21:08 - 23. Spielminute

Tor 1:0
Raffael
Rechtsschuss
Vorbereitung Stindl
Gladbach

21:25 - 41. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Hofmann
für Traoré
Gladbach

21:30 - 45. + 1 Spielminute

Tor 1:1
Silva
Linksschuss
Vorbereitung De Bruyne
ManCity

21:51 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
Dahoud
Gladbach

21:53 - 51. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Gladbach)
Stindl
Gladbach

22:02 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Vestergaard
für Dahoud
Gladbach

22:05 - 63. Spielminute

Gelb-Rote Karte (ManCity)
Fernandinho
ManCity

22:10 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (ManCity)
Sagna
für Sterling
ManCity

22:11 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
Jantschke
Gladbach

22:13 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
Raffael
Gladbach

22:26 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Hahn
für Raffael
Gladbach

BMG

MAC

Champions League

Silva kontert Raffael, aber Gladbach überwintert in Europa

Borussia sichert Platz 3 - Citizens im Achtelfinale

Silva kontert Raffael, aber Gladbach überwintert in Europa

Raffael erzielt das 1:0

Das sah richtig gut: Raffael erzielt das 1:0 für die Borussia, Fernandinho kommt zu spät. Getty Images

Borussia-Coach Andre Schubert hatte im Vergleich zur 1:2-Niederlage im Derby gegen den 1. FC Köln zwei Neue an Bord: Für Vestergaard (Bank) und Hazard (private Gründe) spielten Jantschke und Johnson von Beginn an. Nicht dabei sein konnten Kramer (Gelbsperre) sowie Rotsünder Korb.

Manchesters Trainer Pep Guardiola tauschte gegenüber dem 2:1-Sieg bei Crystal Palace viermal Personal aus: Stones, Gündogan, Silva und Jesus Navas ersetzten Sagna, Kompany, Yaya Touré und Nolito.

Manchester, vor einer Dreier-Abwehrkette sehr offensiv aufgestellt, hatte in den Anfangsminuten viel Ballbesitz, presste sehr früh und erzielte so viele schnelle Ballgewinne, strahlte aber im letzten Drittel keine Gefahr aus. Gladbach, meist in die Defensive gedrängt, verteidigte gut. Die diesmal mit einer Viererkette agierende Schubert-Elf schaltete nach gewonnenen Zweikämpfen schnell um und suchte mit Direktspiel den Weg vors Tor - die einzige Chance in den ersten 15 Minuten hatte der VfL durch Johnson (7.).

Raffael lässt Bravo keine Chance

Auch in der Folge passierte zunächst nicht viel im letzten Drittel, geschuldet vielen Fehlern im Passspiel auf beiden Seiten und gut funktionierenden Defensivreihen. Gladbach war das zielstrebigere Team - die Führung Mitte des ersten Durchgangs nicht unverdient: Stindl setzte sich auf der linken Seite robust gegen Otamendi durch und passte in Strafraumhöhe auf Raffael zurück. Der Brasilianer nahm die Kugel an und jagte sie aus 14 Metern ins rechte Eck (23.).

Mit hoher Laufbereitschaft und starker Zweikampfquote bremsten die Rheinländer die Gäste danach meist frühzeitig aus - bis auf eine Eckballvariante, nach der der diesmal auf der Sechs spielende Gündogan Sommer zur Glanztat zwang (35.), hatten die Citizens lange Zeit kaum Konstruktives zu bieten. Auf der Gegenseite verhinderte Bravo gegen immer selbstbewusstere Borussen nach Wendts Solo das 0:2 (38.).

De Bryune tritt an, Silva vollendet

Kurz vor dem Kabinengang schlug die Guardiola-Elf dann aber eiskalt zurück: Zunächst verpasste Aguero mit zu unplatziertem Abschluss noch das 1:1 (45.), ehe individuelle Klasse den Ausgleich bescherte: Sterling schickte De Bruyne am Strafraum in die Tiefe. Gegen seinen Antritt war kein Kraut gewachsen, der Querpass des Belgiers wurde zur maßgerechten Vorlage für Silva, der im Fünfer den linken Fuß hinhielt - 1:1 (45.+1).

Gruppe C, 5. Spieltag

Erst fliegt Stindl, dann Fernandinho

Kurz vor der Pause hatte Hofmann den verletzten Traoré ersetzt, weitere Wechsel blieben mit Wiederanpfiff vorerst aus. Der unglückliche Zeitpunkt des Ausgleichs war für die Fohlenelf ein Tiefschlag gewesen. Und der zweite folgte früh in Durchgang zwei, als der gelbverwarnte Stindl nach Ansicht von Referee Cakir im Mittelfeld gegen Otamendi ein zweites verwarnungswürdiges Foul beging und die Ampelkarte sah (51.).

In Überzahl schnürte City die Borussen ein, ließ den Ball zirkulieren, machte das Spiel breit und suchte nach einer Lücke, die die Gastgeber zunächst nicht offenbarten. Vestergaard kam für Dahoud (60.), wenig später folgte auch für Fernandinho nach taktischem Vergehen an Raffael die harte Entscheidung Ampelkarte (63.).

Kaum Möglichkeiten in den zweiten 45 Minuten

Der personelle Gleichstand war wiederhergestellt, Raffael (64.) und De Bruyne (67.) verantwortlich für die ersten Chancen nach der Pause. Lediglich Gündogan bedrohte für zwar überlegene, aber kaum gefährliche Gäste per Fernschuss das Gladbacher Tor in der Folge noch einmal ernsthaft (73.). Der VfL hatte viel Kraft gelassen und beschränkte sich in der Hauptsache auf eine stabile Defensive - und die Citizens zeigten sich in der Schlussphase mit dem Remis zufrieden.

Nach chancenarmem zweiten Abschnitt trennten sich die Kontrahenten schließlich mit 1:1, das die Borussia nach Barcelonas 2:0-Sieg in Glasgow in der Europa League und Manchester als Gruppenzweiter in der Königsklasse überwintern lässt.

Spieler des Spiels

Yann Sommer Tor

2,5
Spielnote

Jedes Team mit guten und zurückhaltenden Phasen.

3
Tore und Karten

1:0 Raffael (23', Rechtsschuss, Stindl)

1:1 Silva (45' +1, Linksschuss, De Bruyne)

Gladbach

Sommer 2,5 - Elvedi 3, Christensen 3, Jantschke 3,5 , Wendt 3 - Dahoud 3 , Strobl 3, Traoré 3 , Johnson 3,5 - Stindl 2,5 , Raffael 2,5

ManCity

Bravo 3 - Otamendi 4, Stones 3, Kolarov 3 - Fernandinho 4 , Gündogan 2,5, Jesus Navas 3, Silva 2,5 , De Bruyne 2,5, Sterling 3 - Aguero 3,5

Schiedsrichter-Team

Cüneyt Cakir Türkei

4,5
Spielinfo

Stadion

Borussia-Park

Zuschauer

45.921

Mönchengladbach spielt am Samstag (15.30 Uhr) in der Bundesliga gegen die TSG Hoffenheim, Manchester City tritt am selben Tag (13.30 Uhr) beim FC Burnley. Beide Teams spielen am 6. Dezember wieder in der Champions League, die Borussia muss nach Barcelona, Manchester spielt im eigenen Stadion gegen Celtic Glasgow.

kon

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - Manchester City