Barloworld: Wegen einer geplatzten Arterie

Ryan Cox verstorben

Ryan Cox

Schock: Am Mittwoch verstarb der südafrikanische Radprofi Ryan Cox vom Team Barloworld. imago

Schwerer Schlag für das britische Rennteam Barloworld. Am Mittwoch verstarb der Südafrikaner Ryan Cox im Alter von 28 Jahren. Cox wurde eine geplatzte Arterie im linken Beim zum Verhängnis. Trotz einer Notoperation konnten ihn die Ärzte in Johannesburg nicht mehr retten.

Barloworld-Teamchef Claudio Corti zeigte sich geschockt. "Er war ein sehr talentierter Fahrer. Er hat sein Land mit Stolz vertreten. Unser Mitgefühl gehört seiner Familie."

Ryan Cox unterzog sich bereits vor drei Wochen einer Operation an der Arterie. Diese hatte sich verknotet. Ein bei Profirennradsportlern wegen der gekrümmten Haltung nicht unübliches Phänomen.

Ryan Cox begann seine Profi-Karriere im Jahr 2000 bei dem Radsport-Team Amore e Vita. 2001 wechselte er zum Team Cologne, wo er zwei Jahre fuhr. Seit 2003 fuhr Cox für das britische Team Barloworld.

Seine größten Erfolge feierte er im Jahr 2005, als er in Malaysia die Tour de Langkawi gewann und anschließend noch südafrikanischer Straßenmeister wurde. Insgesamt errang er während seiner Karriere sieben Siege.