Fürth/Hannover: SpVgg-Kapitän zu 96 - Hecking will Hajnal

Kleine unterschreibt bis 2010

Thomas Kleine

Jubelt nächste Saison für Hannover: Fürths Kapitän Thomas Kleine. imago

Der Innenverteidiger rückte durch verlässliche Abwehrarbeit, eine solide Spieleröffnung und Gefährlichkeit in der Offensive in den Fokus mehrerer Klubs.

Kleine bildet bei den Franken in dieser Spielzeit mit dem Kroaten André Mijatovic eines der solidesten Innenverteidiger-Duos in der Zweiten Liga. Mit zusammen zehn Treffern (Kleine 6, Mijatovic 4) sorgen die baumlangen Abwehrspieler zudem immer wieder für höchste Gefahr vor dem gegnerischen Tor.

Kleine ist nach Mittelfeldspieler Sergio Pinto bereits der zweite Neuzugang der Niedersachsen für die kommende Saison. Bei der Hecking-Elf steht er in Konkurrenz zu Frank Fahrenhorst, Bergantin Vinicius und Dariusz Zuraw. Trainer Dieter Hecking hält allerdings große Stücke auf Kleine: "Er hat das Zeug sofort zu spielen."

Zudem bestätigte Hecking das Interesse an Tamas Hajnal vom 1. FC Kaiserslautern. "Den haben wir auf der Liste", so Hecking. Der ungarische Nationalspieler war zu Beginn der Saison ablösefrei vom belgischen Erstligisten VV St. Truiden nach Kaiserslautern gekommen und besitzt einen Vertrag bis 2008. Der 25-Jährige war zuvor fünf Jahre bei Schalke 04 unter Vertrag, kam aber nur auf acht Erstliga-Einsätze.