2. Bundesliga

Bei Agostino urteilt Reuter nicht so schnell

1860 München: Lamotte zu Sturm Graz?

Bei Agostino urteilt Reuter nicht so schnell

Sucht Gespräche: Stefan Reuter

Sucht Gespräche: Stefan Reuter (re., hier beim Trainingsauftakt) plant die Zukunft. imago

Trotzdem: In den kommenden Tagen wird sich Reuter mit Michael Hofmann, Roman Tyce, Harald Cerny, Patrick Milchraum, Nicky Adler und Nemanja Vucicevic zusammensetzen und über die Zukunft sprechen. "Wir werden von beiden Seiten ausloten, wie es weitergehen soll", drückt Reuter es aus. Mit schnellen Entscheidungen sei freilich nicht zu rechnen. Im Fall von Cerny und Tyce müsse zudem abgewartet werden, wie sie ihre langen Verletzungspausen verkraftet haben.

Bei zwei weiteren Akteuren, die nicht mit ins Trainingslager gereist sind, läuft das Arbeitspapier am Saisonende ebenfalls aus. Verteidiger Fabian Lamotte darf sofort gehen (kicker vom 2.1., Seite 52), ein Wechsel zu Sturm Graz steht im Raum. "Wenn Fabian will, werden sich die Klubs einig", verrät Reuter, der eine zeitnahe Entscheidung erwartet, da der österreichische Erstligist am morgigen Dienstag in die Vorbereitung startet.

Zum Thema

Routinier Paul Agostino (31) absolviert derweil seine Reha in München. Trainer Walter Schachner äußerte sich zuletzt eher skeptisch, ob der australische Angreifer noch mal den Anschluss packt. Eine Vertragsverlängerung mit dem Fan-Liebling wäre nach jetzigen Stand überraschend, auch wenn sich Reuter in dieser Personalie zurückhaltend gibt: "Ich bin da nicht so schnell im Urteil. Wichtig ist, dass Paul schmerzfrei und topfit wird, dann sehen wir am Ende der Saison, ob ein weiteres Jahr Sinn macht."

Frank Linkesch