Bielefeld: Wichtige Personalentscheidungen

Neuer Vertrag: Schuler geht voran

Weiter die Arminia fest im Blick: Markus Schuler.

Weiter die Arminia fest im Blick: Markus Schuler. imago

Borussia Dortmund will den Fußball-Lehrer ab der kommenden Spielzeit verpflichten. Die Entscheidung liegt allein bei von Heesen, der sich bis zum Rückrundenstart erklären muss. Ein weiterer Gesprächstermin ist nicht vereinbart.

Klarer ist der Ausgang der Verhandlungen mit Markus Schuler. Auch der Vertrag des linken Verteidigers endet im Sommer. Doch am Verbleib des 29-Jährigen besteht kein ernster Zweifel. Die Parteien haben sich stark angenähert. Schuler soll einen Dreijahresvertrag erhalten. "Wir sind uns noch nicht ganz einig", bestätigt Schuler, "das eine oder andere Detail muss noch geklärt werden." Die baldige Unterschrift wird allerdings dennoch erwartet. Noch vor dem Trainingslager in Huelva wird die wohl finale Verhandlungsrunde steigen.

Schuler würde somit als erste von drei DSC-Stammkräften verlängern, deren Verträge auslaufen. Dies ist nicht unbedingt ein Zufall. Schuler hat sich in zweieinhalb Jahren bei der Arminia eine gute Stellung erarbeitet. Trotz der Verpflichtung von Ex-Nationalspieler Tobias Rau zu Beginn der vergangenen Saison auf Sicht unumstritten, entwickelte sich der defensiv sehr zuverlässige Akteur in den vergangenen beiden Halbserien zu einem Fixpunkt. Wie schon nach der Rückrunde der Saison 2005/06 taucht er auch jetzt in der kicker-Rangliste auf.

Schuler bewertet seine Leistung zurückhaltend: "Das Team hat sich gut entwickelt, das kommt dem Einzelnen zu Gute." Für dieses arbeitet Schuler, der seine Vorstöße durch schärfere Flanken noch effektiver gestalten könnte, verlässlich wie ein Schweizer Uhrwerk. Nach einer schwachen Vorbereitung, überzeugte er durch absolute Konstanz: keine kicker-Note schlechter als 4!

Stephan von Nocks