FC Bayern: 36-Jähriger steigt im Jugendbereich ein

Scholl: Abschied gegen Barça

Mehmet Scholl.

Zieht sein Trikot 2007 endgültig aus: Mehmet Scholl. imago

Dies bestätigte nun nochmals Bayern-Manager Uli Hoeneß in der Bild-Zeitung. "Wir werden ihm ein riesiges Abschiedsspiel widmen", so Hoeneß. Dieses wird im August 2007 gegen keinen geringeren Gegner als den FC Barcelona gehen. Der amtierende Champions-League-Sieger kommt im Sommer nach München zum Spiel um den jüngst ins Leben gerufenen Franz-Beckenbauer-Pokal.

Dass Scholls Arbeitspapiere im Mai nochmals verlängert wurden, kam etwas überraschend, hatten doch die Macher des Rekordmeisters mehr oder weniger lautstark darüber nachgedacht, den Kontrakt mit dem Techniker auslaufen zu lassen.

Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge sagte damals, er sei froh, dass man sich auf ein weiteres Jahr Zusammenarbeit geeinigt habe. "Wir sind uns sicher, dass uns Mehmet auch in der kommenden Saison noch in vielen Spielen helfen kann." Bisher hat der Mittelfeldspieler, der aktuell wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel einige Wochen pausieren muss, sechs Einwechslungen in der laufenden Runde auf dem Konto, erzielte bisher aber noch keinen Treffer und legte auch noch keinen auf.

zum Thema

Besonders in der Rückrunde 2005/06 überraschte der 36-malige Nationalspieler bei seinen Einwechslungen mit enormer Spielfreude, so dass nicht wenige forderten, Scholl solle in Jürgen Klinsmanns WM-Kader berufen werden.

Scholl ist seit 1990 in der Bundesliga aktiv und bestritt seitdem 384 Liga-Spiele, davon 58 für den Karlsruher SC.

In der nahen Zukunft soll Scholl seinen Erfahrungsschatz an die Jugendteams beim FC Bayern weitergeben. "Er wird im Jugendbereich für uns arbeiten. Vielleicht wird er diesen sogar im Vorstand vertreten", so Hoeneß.