USA/Spanien: Vertrag in Madrid läuft zum Saisonende aus

L.A. Galaxy will Beckham

David Beckham

Karriereende in Los Angeles? David Beckham. imago

Von einer Vertragsverlängerung bei Real Madrid hat der Ex-Kapitän der englischen Nationalmannschaft zudem vorerst Abstand genommen. Er werde seinen 2007 auslaufenden Kontrakt beim spanischen Rekordmeister erst verlängern, wenn er sich einen Stammplatz erkämpft habe.

Davon ist Beckham in dieser Saison allerdings weit entfernt. Unter dem neuen Trainer Fabio Capello hat er erst drei Ligaspiele von Anfang an bestritten. Auch bei der 1:2-Niederlage am gegen Celta Vigo musste "Becks" am Sonntag erst einmal auf der Bank Platz nehmen und wurde er erst in der 65. Minute eingewechselt. "Wir wollen mit ihm verlängern, und es haben auch schon Verhandlungen stattgefunden. Von unserer Seite gibt es kein Problem", erklärte Real Madrids Sportdirektor Predrag Mijatovic.

zum Thema

Beckham kam im Jahre 2003 von Manchester United nach Madrid, wo er mit den "Königlichen" bisher noch keinen Titel gewinnen konnte. "Einen Spieler seines Kalibers zu verpflichten, wäre ein wundervoller Schritt in die richtige Richtung, nicht nur für Galaxy, sondern den gesamten Fußball in Amerika", sagte Galaxy-Präsident Lalas.