Wolfsburg: Mike Hanke wieder im Training

Comeback von Boakye rückt näher

Boakye (li.), hier noch im Trikot von Bielefeld, steigt wieder ins Training ein.

Derzeit wie hier nur Zuschauer: Isaac Boakye (li.), hier noch im Trikot von Bielefeld, steigt erst wieder ins Training ein. imago

Aufgrund der Entzündung musste er die beiden Länderspiele gegen Irland und San Marino absagen. "Schade, weil ich das Vertrauen erhalten hatte. Deswegen ist das schon enttäuschend", sagt Hanke, der sich für die Partie in Bremerhaven noch nicht fit genug für 90 Minuten fühlt, trotzdem auf einen Einsatz von Beginn an spekuliert, allerdings nicht über die volle Distanz. Hanke: "Gegen Hannover in der Woche danach versuche ich, wieder bei einhundert Prozent zu sein."

Unabhängig davon, Trainer Klaus Augenthaler rechnet mit Hanke ("Es müsste gehen."), lässt aber auch Rick Hoogendorp eine Hintertür offen. "Er gibt jeden Tag Gas im Training." Doch egal, wer neben Diego Klimowicz stürmt, der Trainer stellt vor dem Spiel gegen den Fünftligisten klar: "Auch wenn es in erster Linie wichtig ist weiterzukommen, ich will Tore sehen!"

Für diese sollte eigentlich Isaac Boakye sorgen, doch der Ghanaer - 1,2 Millionen-Euro-Neuzugang von Arminia Bielefeld - ist wegen Kniebeschwerden seit Juli außer Gefecht. Reagierte Augenthaler noch vor zwei Wochen angefressen auf das Thema Boakye ("Ich werde keine Prognosen mehr abgeben, wann er wieder dabei sein kann!), sieht er nun (mal wieder) Licht am Ende des Tunnels. "Es schaut besser aus bei ihm", so der Coach gegenüber dem kicker. Ende dieser oder zu Beginn der nächsten Woche, so Augenthaler, kann der 24-Jährige vielleicht wieder mit seinen Kollegen trainieren. Augenthaler optimistisch: "Vielleicht steht er in zwei, drei Wochen zumindest wieder im Kader." Das allerdings hat man zuletzt des Öfteren gehört.

Sebastian Karkos