Bremen: Fahrenhorst wechselt im Tausch nach Hannover

Werder stellt Mertesacker vor

Bei der WM im DFB-Team obenauf, in Zukunft für Werder Bremen im Einsatz: Per Mertesacker.

Bei der WM im DFB-Team obenauf, in Zukunft für Werder Bremen im Einsatz: Per Mertesacker. dpa

Auf einer Pressekonferenz um 14.30 Uhr will Werder Bremen Mertesacker als Neuzugang präsentieren, gleichzeitig soll Fahrenhorst in Hannover vorgestellt werden. Der Abwehrmann wird ablösefrei zu 96 wechseln. Dagegen wird Werder für Mertesacker rund fünf Millionen Euro Ablöse zahlen.

Am späten Montagabend konnten die letzten Details der Vereinswechsel von Mertesacker und Fahrenhorst nach langem Tauziehen geklärt werden. Mertesacker, mit bislang 74 Bundesliga-Einsätze (7 Tore) für 96, wird in Bremen einen Vierjahresvertrag unterschreiben.

Zum Thema

"Nachdem Per sich eindeutig zu einem Wechsel zu Werder Bremen bekannt hatte, sind wir nun froh, dass wir die Modalitäten mit Hannover 96 klären konnten. Per hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung genommen, wir sind sicher, dass er bei uns genau die richtigen Bedingungen vorfindet, um noch weiter nach vorn zu kommen", freute sich Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs auf der Internetseite des Vereins über die erfolgreichen Bemühungen, um den bei der WM überzeugenden Innenverteidiger.

"Wer in so jungen Jahren ein so starkes WM-Turnier spielt, kann für uns von Beginn an eine Verstärkung sein", ist Trainer Thomas Schaaf von seinem neuen Abwehrmann überzeugt. Allerdings muss er zu Rundenbeginn noch auf ihn verzichten, da sich der Nationalspieler noch vor der Partie um Rang drei (3:1 gegen Portugal) an der Ferse operieren ließ und derzeit ein Reha-Programm in Donaustauf absolviert.

Fahrenhorst erhält Dreijahresvertrag

Fahrenhorst erhält in Hannover einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2009. Der 28-Jährige trifft bei den "Roten" auf Trainer Peter Neururer, mit dem er schon in Bochum zusammengearbeitet hat. Insgesamt hat er 145 Spiele im, deutschen Oberhaus bestritten, 39 davon für Werder.

Sein Weg führt nach Hannover: Werder-Abwehrmann Frank Fahrenhorst.

Sein Weg führt nach Hannover: Werder-Abwehrmann Frank Fahrenhorst. imago

Am Sonntag bereits wird es für Fahrenhorst am 1. Spieltag zu einem Wiedersehen mit seinen alten Teamkollegen kommen, denn 96 empfängt zum Auftakt die Mannschaft von Werder Bremen.