Int. Fußball

Qalenoei sortiert Daei aus

Iran: Nationalelf-Karriere des Stürmers wohl beendet

Qalenoei sortiert Daei aus

Vom neuen Nationaltrainer aussortiert: Irans Toptorjäger Ali Daei.

Vom neuen Nationaltrainer aussortiert: Irans Toptorjäger Ali Daei. imago

"Nach der WM wird es Änderungen in unserem Spielsystem geben. Ich habe Ali Daei nicht mehr zur Nationalmannschaft eingeladen", wurde Qalenoei in der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA zitiert.

Der zweimalige Welttorjäger Daei wird in seiner Heimat als einer der Hauptschuldigen für das Vorrunden-Aus der Iraner bei der WM in Deutschland verantwortlich gemacht. Bei zwei Niederlagen (1:3 gegen Mexiko und 0:2 gegen Portugal) gab es lediglich ein 1:1 gegen WM-Neuling Angola. Daei stand gegen Mexiko und Angola im Team, konnte aber nicht an alte Glanzzeiten anknüpfen und verabschiedete sich mit zwei schlechten Auftritten (kicker-Note 5) von der WM-Endrunde - und voraussichtlich auch von der internationalen Fußballbühne.

Qalenoei hatte nach der WM das Amt des zurückgetretenen Kroaten Branko Ivanovic angetreten. Wer für Daei das Amt des Kapitäns der Nationalelf übernehmen wird, sagte der ehemalige Meistercoach von Esteghlal Teheran nicht.