München: Gedanken zum letzten Profijahr

Mehmet Scholl: Es darf auch mal der zweite Platz sein