Paraguay: Schwere Oberschenkelverletzung beim Torwart der Südamerikaner

WM für Villar beendet

WM-Aus: Justo Villar.

WM-Aus nach acht Minuten: Paraguays Torwart Justo Villar. dpa

Nach acht Minuten der Auftaktpartie der Paraguayos gegen die Engländer war das Spiel für Villar bereits vorbei. Nachdem der Schlussmann nach drei Minuten bereits durch ein Eigentor von Gamarra bezwungen wurde, kam es fünf Minuten später für ihn noch viel schlimmer. Bei einem rettungsversuch vor dem Strafraum verletzte er sich und musste ausgetauscht werden. Ersatzkeeper Aldo Bobadilla kam in die Partie, der schnellste Torwartwechsel der WM-Geschichte war perfekt.

"Er hat eine schwere Beinverletzung erlitten und wird voraussichtlich mindestens zwei oder drei Wochen ausfallen", sagte Paraguays Nationaltrainer Anibal Ruiz. Die Blessur stellte sich nun als Muskelfaserriss im Oberschenkel heraus, das Turnier ist für den Torwart damit gelaufen.

Paraguay darf allerdings keinen Spieler mehr nachnominieren.