Offenbach: Viele Planstellen sind noch offen

Frank: Dorn und Türker im Vorteil

Die Kaderplanungen sind nämlich bei weitem nicht abgeschlossen. Einen Nachwuchsstürmer, einen kopfballstarken Verteidiger, einen offensiv ausgerichteten Mittelfeldakteur, der auch über links einzusetzen ist, als auch einen Spieler für die rechte Außenbahn sucht Frank noch. Doch der Kickers-Coach merkt in vielen Gesprächen mit potenziellen Neuzugängen: "Wir stoßen finanziell an unsere Grenzen. Wir haben klare Vorstellungen, aber mit den begrenzten Mittteln, die wir haben, ist nicht viel möglich."

Ein Youssuf Mokhtari (nach Duisburg) sprang ebenso ab wie Thomas Neubert, der von Dresden lieber nach Kiel in die Regionalliga ging.

Kein Problem hat Frank derzeit mit der Qualität im Sturm. Sean Dundee, Suat Türker und Regis Dorn: Das kann sich sehen lassen.

Für Frank ist klar: "Sind Dorn und Türker in Top-Form, haben sie gute Karten. Aber das ist auch immer eine Frage des Trainings. Dundee ist auf jeden Fall eine starke Alternative, die uns noch viel helfen wird. Wenn wir was erreichen wollen, brauchen wir solche erfahrenen Leute."

Mounir Zitouni