England: Nachfolger von Steve McClaren steht fest

Gareth Southgate neuer "Boro"-Coach

Gareth Southgate

Neuer Teammanager beim englischen Premiership-Klub FC Middlesbrough: Gareth Southgate. imago

Steve McClaren wird nach der Weltmeisterschaft Sven-Göran Eriksson als englischen Nationalcoach beerben. Bereits seit längerem ist McClaren auch Assistenzcoach des Schweden bei den "Three Lions"

Gareth Southgate ist den Fans in Deutschland noch von seinem Fehlschuss im Elfmeterschießen des EM-Halbfinales 1996 gegen den späteren Europameister Deutschland in Erinnerung.

Zulezt war der 35-jährige ehemalige Nationalspieler Kapitän des FC Middlesbrough. Nach dem 0:4 im UEFA-Cup-Finale gegen den FC Sevilla beendete er seine aktive Karriere.

Insgesamt bestritt er über 600 Pflichtspiele in England. Vor seinem Engagement in Middlesbrough spielte der Vverteidiger noch bei Crystal Paalce und Aston Villa. Im Sommer 2001 wechselte er für 6,5 Millionen Pfund (rund 9,3 Millionen Euro) zum FC Middlesbrough.

Allerdings könnten die Funktionäre den Plänen von "Boro" noch einen Strich durch die Rechnung machen. Denn Southgate ist nicht im Besitz der "UEFA-Pro-Licence", die die Football Association (FA) fordert, um einen Premiership-Klub coachen zu dürfen. Middlesbrough hat nun bis zum Ligastart am 19. August Zeit, die FA und die League Managers' Association (LMA) zu überzeugen, dass Southgate auch ohne die obligatorische Lizenz Middlesbrough trainieren kann. Ansonsten könnte er nur als Interimslösung arbeiten

Hoffnung schöpft "Boro"-Präsident Steve Gibson aus dem Umstand, dass in der vergangenen Saison Glenn Roeder als Coach des Liga-Konkurrenten Newcastle United von der LMA bestätigt wurde, obwohl dieser ebenfalls die professionelle UEFA-Lizenz nicht besaß. Außerdem belegt Southgate bereits entsprechende Kurse, wird diese aber nicht mehr bis zum Ligastart abschließen können.