Bundesliga

05er nun auch mit Feulner einig

Mainz: Amri und Cha wechseln zu den Rheinhessen

05er nun auch mit Feulner einig

Wird auch nächste Saison in der Bundesliga vertreten sein: Markus Feulner (re., hier gegen Trochowski).

Wird auch nächste Saison in der Bundesliga vertreten sein: Markus Feulner (re., hier gegen Trochowski). Kicker

Ein Riss des vorderen rechten Kreuzbandes in einem Kurztrainingslager der Mainzer Anfang Oktober 2005 hatte Feulner lange außer Gefecht gesetzt, doch am 28. Spieltag griff der Ex-Bayern-Akteur wieder ins Geschehen ein. Für die "Geißböcke" absolvierte er in der abgelaufenen Saison 13 Bundesliga-Partien (drei Tore), doch auch er konnte letztlich den Abstieg des FC nicht verhindern. Für den 24-Jährigen geht es mit seinem Wechsel nach Mainz aber in der Bundesliga weiter. Sein Vertrag in Mainz läuft bis Ende Juni 2008.

Cha, der zunächst nicht im Kader von WM-Teilnhemer Südkorea auftaucht und nur auf Abruf bereitsteht, wechselt ablösefrei nach Mainz. Beim 1. FSV erhält er einen Vertrag bis 2008. "Wir planen mit ihm als rechter Verteidiger", erklärte FSV-Manager Christian Heidel, der damit dem Wunsch des ehemaligen Stürmers nachkam. Der 25-Jährige wurde in Frankfurt bei seinem letzten Einsatz rechts hinten eingesetzt und wusste dabei beim 1:1 in Dortmund durchaus zu überzeugen (kicker-Note 3).

@@context_normal@@

"Man muss sich fragen, ob nicht für die Zukunft hinten rechts seine Position liegt", hatte Eintracht-Coach Friedhelm Funkel bereits Ende April angedacht, und auch Cha konnte sich mit diesem Gedanken anfreunden: "Hinten klappt‘s besser als vorne." Nun kann der Südkoreaner, der in dieser Spielzeit 27 Partien für die Hessen bestritt, in Mainz auf seiner neuen Position für Furore sorgen.

Das will auch der Franzose Chadli Amri vom Zweitliga-Absteiger 1. FC Saarbrücken. Der 21-jährige Stürmer (25-Zweitliga-Einsätze, sechs Tore) soll am Montag in Mainz einen Vierjahresvertrag bis 2010 unterschrieben. Der 1. FSV muss im Angriff die Lücke schließen, die Benjamin Auer hinterlässt, der seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängerte.

Neben den beiden Neuzugängen kann Mainz eine weiteren Erfolg auf dem Personalsektor vermelden: Mittelfeldspieler Christian Demirtas hat seinen noch bis 2007 laufenden Kontrakt vorzeitig bis 2009 verlängert.