3. Liga Analyse

3. Liga 2016/17, 33. Spieltag
14:47 - 45. Spielminute

Tor 1:0
Menig
Rechtsschuss
Aalen

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Y. Deichmann
für Ojala
Aalen

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Kienle
für Morys
Aalen

15:15 - 58. Spielminute

Tor 2:0
Wegkamp
Linksschuss
Vorbereitung Y. Deichmann
Aalen

15:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Dedic
für Krauße
Paderborn

15:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Bickel
für Heidinger
Paderborn

15:24 - 67. Spielminute

Tor 3:0
Wegkamp
Kopfball
Vorbereitung Kienle
Aalen

15:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Kartalis
für Stanese
Aalen

15:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Gucciardo
für Piossek
Paderborn

15:48 - 90. Spielminute

Tor 4:0
Y. Deichmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Kienle
Aalen

AAL

SCP

VfR springt auf Platz zwei - Paderborn bleibt im Keller

Wegkamps Doppelpack lässt Aalen jubeln

Matthias Mory (links), Sebastian Heidinger

Den Ball im Blick: Aalens Matthias Morys (links) im Duell mit Paderborns Sebastian Heidinger. imago

Aalens Trainer Peter Vollmann nahm gegenüber der 1:2-Niederlage in Zwickau drei Änderungen vor: Stanese, Ojala und Vasiliadis begannen für Traut (Muskelfaserriss), Preißinger (10. Gelbe Karte) und Kartalis (Bank).

Paderborns Coach Stefan Emmerling wechselte im Vergleich zum 3:0-Sieg über den FSV Frankfurt einmal: Zolinski ersetzte Dedic (Bank).

Morys sorgt für Gefahr

Die Gäste begannen mit dem Sieg gegen Frankfurt im Rücken zunächst engagiert. Die erste nennenswerte Chance hatte jedoch der VfR, Kruse war nach einem langen Ball auf Morys jedoch zur Stelle (5.). Ansonsten tat sich nicht viel, beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde war es wieder Morys, der für Gefahr sorgte - der SCP-Keeper war jedoch erneut zur Stelle (16.).

3. Liga, 33. Spieltag

Menig trifft im Getümmel

Die Partie spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, gute Gelegenheiten waren Mangelware. Ein Versuch von Riski aus spitzem Winkel war kein Problem für Kruse (35.). In der Nachspielzeit von Hälfte eins fiel doch noch ein Tor: Nach einer Ecke für Aalen bekam Paderborn den Ball nicht weg, Menig traf im Getümmel schließlich zum 1:0 für den VfR (45.).

Wegkamp trifft doppelt

Auch für die erste gute Chance in Hälfte zwei musste ein Standard herhalten, Kruse bewahrte seine Mannschaft nach einem Kopfball von Kienle vor einem höheren Rückstand (49.). Kurz darauf erhöhte der VfR auf 2:0: Deichmann eroberte den Ball und steckte auf Wegkamp durch, der frei vor dem Tor cool blieb und ins lange Eck vollendete (58.). Keine zehn Minuten später machte der VfR-Stürmer mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf. Nach einer schönen Kombination der Aalener traf der Angreifer zum 3:0 (67.).

Deichmann mit dem Schlusspunkt

Paderborn war zwar geschlagen, probierte es jedoch noch einmal: Ein Distanzversuch von Piossek ging knapp über das Tor (76.). Kurz vor dem Ende setze der eingewechselte Deichmann den Schlusspunkt (90.) Der VfR fuhr so einen souveränen Heimsieg ein. Durch den Dreier sprangen die Baden-Württemberger auf Rang zwei, der SCP bleibt weiter auf einem Abstiegsrang.

Tore und Karten

1:0 Menig (45', Rechtsschuss)

2:0 Wegkamp (58', Linksschuss, Y. Deichmann)

3:0 Wegkamp (67', Kopfball, Kienle)

4:0 Y. Deichmann (90', Rechtsschuss, Kienle)

Aalen

Bernhardt 2,5 - Menig 2 , R. Müller 2,5, Geyer 3, T. Schulz 2,5 - Stanese 3,5 , M. Welzmüller 2, Vasiliadis 3 - Ojala 5,5 , Wegkamp 1,5 , Morys 4,5

Paderborn

Kruse 3,5 - Heidinger 5 , Boeder 5, Sebastian 4,5, Ruck 5 - Soyak 5, Krauße 5 , Schonlau 4,5, Zolinski 4,5, Piossek 4 - Riski 5

Schiedsrichter-Team

Patrick Schult Hamburg

3
Spielinfo

Stadion

Scholz-Arena

Zuschauer

3.439

Aalen gastiert am kommenden Samstag (14 Uhr) beim VfL Osnabrück. Paderborn empfängt zur gleichen Zeit die Sportfreunde Lotte.