3. Liga Analyse

14:17 - 17. Spielminute

Tor 0:1
R. Müller
Linksschuss
Vorbereitung M. Welzmüller
Aalen

14:34 - 33. Spielminute

Tor 0:2
Menig
Rechtsschuss
Vorbereitung Wegkamp
Aalen

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Lotte)
Rosinger
für Sané
Lotte

15:05 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Brock
Lotte

15:12 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Langlitz
Lotte

15:14 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Lotte)
Lindner
für Brock
Lotte

15:20 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
T. Schulz
Aalen

15:21 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Granatowski
Lotte

15:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Lotte)
Hettich
für Tankulic
Lotte

15:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Vasiliadis
für Wegkamp
Aalen

15:36 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Geyer
Aalen

15:35 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Paetow
für Traut
Aalen

15:48 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Kartalis
für Menig
Aalen

LOT

AAL

Sportfreunde befinden sich weiter im Abwärtstrend

VfR-Verteidiger lassen Aalen in Lotte jubeln

Luka Tankulic (links), Thomas Geyer

Enges Duell: Lottes Luka Tankulic (links) im Zweikampf mit dem Aalener Thomas Geyer. imago

Lottes Trainer Ismail Atalan wechselte gegenüber dem 0:0 in der Nachholpartie gegen Kiel dreimal: Heyer, Dej und Sané begannen für Rahn (Rotsperre), Wendel (Gelb-Rot-Sperre) und Lindner (Bank).

VfR-Coach Peter Vollmann sah nach dem 1:2 gegen Preußen Münster keinen Grund für personelle Wechsel und schickte zum vierten Mal in Folge die gleiche Startformation aufs Feld.

Müller staubt zum 1:0 ab

Die erste Offensivaktion hatten die Gastgeber, VfR-Keeper Bernhardt war gegen Langlitz jedoch zur Stelle (8.). Auf der Gegenseite hatte Lotte Glück, als Torwart Fernandez den Ball an Wegkamp verlor, Morys aus der Gelegenheit allerdings kein Kapital schlagen konnte (15.). Wenig später gingen die Gäste in Führung: Fernandez ließ einen Freistoß von Welzmüller nach vorne abprallen, Müller staubte zur Führung für den VfR ab (17.).

3. Liga, 30. Spieltag

Neidhart sorgt für Gefahr – Menig erhöht auf 2:0

Quasi im Gegenzug hatten die Sportfreunde die Möglichkeit zum Ausgleich, Bernhardt lenkte einen Schuss von Neidhart über die Latte (20.). Der Lotter Rechtsverteidiger sorgte für viel Betrieb, zielte jedoch zweimal innerhalb von kurzer Zeit zu hoch (24./25.). Menig machte es auf der anderen Seite besser: Nach einem Freistoß von Welzmüller wehrte Fernandez den Ball erneut zu kurz ab, der VfR-Linksverteidiger bedankte sich und baute die Führung für Aalen aus (33.). Die Gäste ließen bis zur Pause nichts mehr zu und ging so mit einem 2:0 in die Kabine.

Aalen steht sicher

Lotte war bestrebt, nach dem Seitenwechsel den Anschluss zu erzielen. Heyers Versuch aus der Distanz ging knapp vorbei (52.). Bei einem Freistoß von Dej war Bernhardt zur Stelle (64.), ein Schuss des eingewechselten Lindner ging knapp über das VfR-Gehäuse (66.). Die Sportfreunde probierten zwar viel, Aalen stand hinten jedoch weitestgehend sicher.

Lottes Anschlusstreffer zählt nicht

Kurz vor Schluss jubelten die Gastgeber bereits, als der Ball im Netz zappelte. Schiedsrichter Henry Müller erkannte den Anschlusstreffer jedoch nicht an - der Ball war wohl bereits im Aus gewesen (86.). So feierte Aalen den vierten Sieg in den jüngsten fünf Partien und sammelte - mit Blick auf den bevorstehenden Neun-Punkte-Abzug - damit wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Die Sportfreunde blieben zum fünften Mal in Folge tor- und sieglos und rutschen in der Tabelle ins Mittelfeld ab.

Tore und Karten

0:1 R. Müller (17', Linksschuss, M. Welzmüller)

0:2 Menig (33', Rechtsschuss, Wegkamp)

Lotte

Fernandez 5 - Langlitz 3 , Heyer 3,5, Nauber 3,5, Neidhart 3 - Tankulic 4 , Dej 5, Brock 4 - Freiberger 4,5, Sané 5 , Granatowski 4,5

Aalen

Bernhardt 2,5 - Traut 2,5 , R. Müller 2 , Geyer 2 , Menig 3 - Stanese 2,5, M. Welzmüller 2,5, T. Schulz 3,5 , Preißinger 2,5 - Morys 2,5, Wegkamp 3,5

Schiedsrichter-Team

Henry Müller Cottbus

2,5
Spielinfo

Stadion

FRIMO Stadion

Zuschauer

1.508

Die Sportfreunde Lotte spielen am Mittwoch (19 Uhr) in Münster. Der VfR Aalen empfängt am Abend zuvor Fortuna Köln (19 Uhr).