3. Liga Analyse

3. Liga 2016/17, 25. Spieltag
14:13 - 9. Spielminute

Tor 0:1
A. Öztürk
Rechtsschuss
Vorbereitung König
Zwickau

14:39 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Könnecke
Zwickau

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Brückner
für Uzan
Erfurt

15:17 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Genausch
für A. Öztürk
Zwickau

15:24 - 65. Spielminute

Tor 0:2
R. Koch
Linksschuss
Zwickau

15:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Benamar
für Odak
Erfurt

15:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Bieber
für Tyrala
Erfurt

15:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Bär
für C. Göbel
Zwickau

15:44 - 85. Spielminute

Tor 0:3
König
Kopfball
Vorbereitung Genausch
Zwickau

15:46 - 87. Spielminute

Tor 1:3
Nikolaou
Kopfball
Vorbereitung Benamar
Erfurt

15:47 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
R. Berger
für P. Göbel
Zwickau

ERF

ZWI

FSV macht in der Tabelle einen Sprung und überholt RWE

Öztürk bringt Zwickau in Erfurt auf die Siegerstraße

Zwickauer Torjubel nach dem 1:0 durch Aykut Öztürk.

Zwickauer Torjubel nach dem 1:0 durch Aykut Öztürk. imago

Erfurts Coach Stefan Krämer veränderte seine Startelf nach dem 1:0-Erfolg bei Fortuna Köln nicht. Der zuletzt gesperrte Vocaj musste erst einmal auf der Bank Platz nehmen. FSV-Trainer Torsten Ziegner konnte im Vergleich zum 1:0 gegen Holstein Kiel wieder auf Patrick Göbel (für Lange) setzen.

Nach dem Sieg gegen die Störche traten die Gäste selbstbewusst auf - und gingen prompt in Führung: Ein langer Einwurf von der rechten Seite wurde im Strafraum an Erb vorbei auf Öztürk verlängert, der durch die Beine von Klewin traf (9.). Mit der ersten Chance ging Zwickau also in Führung, die Verteidigung der Erfurter sah in dieser Situation alles andere als optimal aus. In der Folge ließ der tiefstehende FSV die Hausherren kommen. Jedoch kam RWE lange nicht gefährlich zum Abschluss. Erst in der 36. Minute hatte Kammlott die Riesenchance zum Ausgleich: Der 27-Jährige war rechts frei durch, doch der Winkel war vielleicht etwas zu spitz (36.).

3. Liga, 25. Spieltag

Einen spielerischen Leckerbissen sahen die 7088 Zuschauer im Steigerwaldstadion nicht. Erfurt probierte es mit Distanzschüssen, zwingende Gelegenheiten ergaben sich allerdings auf beiden Seiten nicht. Eher glücklich kam Koch in der 64. Minute zu einer solchen: Am Sechzehner landete der Ball bei ihm, er ließ Erb aussteigen und zielte sehenswert ins rechte obere Eck - 2:0 für den FSV!

Kaltschnäuzig zeigten sich die Zwickauer auch in der Schlussphase. Der eingewechselte Genausch flankte von der linken Seite hoch in den Strafraum, wo König das Kopfballduell gegen Brückner gewann und zum 3:0 einnickte (85.). Im Gegenzug sorgte RWE für ein wenig Ergebniskosmetik. Nach einer Ecke von Benamar köpfte Nikolaou zum 1:3-Endstand ein.

Mit dem zweiten Dreier in Folge war der FSV Zwickau der große Gewinner des 25. Spieltages: Die Sachsen katapultierten sich vom vorletzten gleich auf den 15. Rang - und überholten Erfurt (16.). Die Rot-Weißen Erfurt sind am nächsten Samstag in Paderborn zu Gast (14 Uhr), Zwickau empfängt einen Tag später den Chemnitzer FC.