3. Liga Analyse

3. Liga 2016/17, 20. Spieltag
14:05 - 3. Spielminute

Gelbe Karte
Hein
Regensburg

14:18 - 15. Spielminute

Gelbe Karte
Ziemer
Rostock

14:23 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Väyrynen
Rostock

14:35 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Erdmann
Rostock

14:45 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Geipl
Regensburg

15:17 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Andrist
für Väyrynen
Rostock

15:20 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Knoll
Regensburg

15:34 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Dorda
Rostock

15:38 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Luge
für George
Regensburg

15:42 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Bülbül
für Quiring
Rostock

15:44 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Hyseni
für Grüttner
Regensburg

ROS

REG

Der FC Hansa wacht zu spät auf

Nullnummer an der Ostsee - Gute Chancen für den Jahn

Szene aus dem Geisterspiel: Benedikt Saller verfolgt von Rostocks Amaury Bischoff (li.).

Szene aus dem Geisterspiel: Benedikt Saller verfolgt von Rostocks Amaury Bischoff (li.). picture-alliance

Rostocks Trainer Christian Brand stellte im Vergleich zum 1:3 gegen Chemnitz vor der Winterpause auf sechs Positionen um: Die Winterneuzugänge Bischoff, Nadeau, Väyrynen und Quiring begannen ebenso wie Erdmann und M. Hoffmann für Kofler (Elversberg), Grupe, Wannenwetsch, Andrist, Bülbül (alle Bank) und Henn.

Regensburgs Trainer Heiko Herrlich brachte in diesem Geisterspiel gegenüber dem 3:1-Sieg gegen Münster im Mittelfeld Saller für Pusch.

Es waren eher rustikale Zweikämpfe (fünf Gelbe Karten im ersten Abschnitt) als hochkarätige Torchancen, die das Spiel im Ostseestadion prägten. Während Rostock noch Probleme in der Abstimmung hatte, machte der Jahn den spielerisch besseren Eindruck, brachte sich jedoch in der gegnerischen Hälfte durch zu viele Fehlpässe um entsprechende Gelegenheiten.

3. Liga, 20. Spieltag

Nach Wiederanpfiff erspielte sich Regensburg dann einige klare Einschussmöglichkeiten. In der 52. Minute stand Grüttner völlig frei vor Schuhen, scheiterte mit seinem Flachschuss aber am Rostocker Schlussmann. Der war spätestens dann warm, als George ihn drei Minuten später nach einem Konter per Flachschuss prüfte. Saller (59., Schuss; 65., Kopfball) fand ebenfalls seinen Meister im Hausherren-Schlussmann. In der 74. Minute krachte der Rostocker Querbalken nach einem George-Kopfball. Und erst danach zeigte sich der FC Hansa gefährlich vor dem SSV-Tor. Pentke flog sehenswert, um Jänickes Volleyschuss zu parieren (77.), auch Andrist hatte nach einer Bischoff-Flanke in der Schlussphase kein Glück (88.). So blieb es bei der Nullnummer, nach der beide Kontrahenten im Mittelfeld der Tabelle verharren.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Rostock

Schuhen 1,5 - Ahlschwede 3,5, Nadeau 4, M. Hoffmann 3,5, Dorda 4 - Erdmann 3,5 , Bischoff 4, Jänicke 4, Quiring 4 - Ziemer 4 , Väyrynen 3,5

Regensburg

Pentke 2,5 - Hein 4 , Nachreiner 3,5, Knoll 3,5 , Nandzik 3 - Lais 3,5, Geipl 3,5 , George 3 , Saller 3, Thommy 3 - Grüttner 4

Schiedsrichter-Team

Patrick Schult Hamburg

2,5
Spielinfo

Stadion

Ostseestadion

Rostock gastiert am kommenden Sonntag (14 Uhr) in Münster. Regensburg empfängt am Vortag (14 Uhr) die SG Sonnenhof Großaspach.

pau