3. Liga Analyse

3. Liga 2016/17, 20. Spieltag
14:28 - 24. Spielminute

Tor 1:0
P. Göbel
Rechtsschuss
Zwickau

14:43 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Lange
Zwickau

14:47 - 42. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Steinmann
Mainz II

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Halimi
für D. Parker
Mainz II

15:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
D. Bohl
für Schorr
Mainz II

15:13 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Rossmann
Mainz II

15:15 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
R. Koch
Zwickau

15:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Trümner
für Lohkemper
Mainz II

15:34 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Schlicht
für Könnecke
Zwickau

15:37 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Schröter
für Bär
Zwickau

15:47 - 88. Spielminute

Rote Karte
Schröter
Zwickau

15:52 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
D. Bohl
Mainz II

15:53 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel
R. Berger
für C. Göbel
Zwickau

15:52 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Brinkies
Zwickau

ZWI

MNZ

Ein Tor und zwei Platzverweise

1:0 - Zwickau entscheidet Kellerduell für sich

Kellerduell in Zwickau

Kellerduell in Zwickau: Der FSV sichert sich drei wichtige Punkte gegen Mainz II. imago

Zwickaus Trainer Torsten Ziegner veränderte sein Team gegenüber dem 1:1 gegen Duisburg kurz vor Weihnachten auf drei Positionen: Wachsmuth, Lange und Koch rückten für R. Paul, Frick und Nietfeld in die Startelf.

Mainz-II-Trainer Sandro Schwarz entschied sich im Vergleich zum 0:1 in Köln für ganze vier Umstellungen: Häusl, Zimling, Bouziane und Lohkemper spielten anstelle von Ihrig, Halimi, Holtmann und Trümmer vom Anfang an.

Vor der Partie hatten beide Trainer verneint, dass dem Kellerduell eine besondere Bedeutung beizumessen sei. „Unser Blick geht stur nach vorne. Wir beginnen unsere Rechnung vor den nächsten 19 Partien bei null“, hatte Schwarz angekündigt und Ziegner hatte ähnliche Töne angeschlagen: „Es folgen 18 weitere Spiele“, so der Zwickauer Coach. Trotzdem war den Spieler in der Anfangsphase die Anspannung anzumerken und so starteten beide Teams etwas verhalten in die Partie.

Erst nach 15 Minuten tauchten die Gastgeber zum ersten Mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf: Könnecke legte den Ball an die Strafraumgrenze zurück, Koch zog ab - doch sein Schuss traf nur den Pfosten. Doch mit dieser Chance fassten die Sachsen Mut und strahlten nun mehr Gefahr aus. In der 24. Spielminute belohnte sich die Ziegner-Elf: Eine Ecke von P. Göbel wurde von der Mainzer Abwehr geblockt, landete aber sofort wieder bei Göbel. Dieser zog aus 20 Metern ab und traf ins lange Eck zur Zwickauer Führung.

Steinmann sieht Gelb-Rot

Mainz versuchte daraufhin zu reagieren, doch den FSV-Spielern fiel es schwer, sich wirklich Torchancen zu erarbeiten. Kurz vor der Halbzeitpause (42.) erwies Steinmann seinen Mitspielern einen Bärendienst, als er erst mit gestrecktem Bein ein Foul beging und sich dann lautstark beim Schiedsrichter beschwerte: Der Unparteiische zeigte ihm erste die Gelbe und dann die Gelb-Rote Karte. Die Gäste gingen also mit einem Mann weniger und einem Tor Rückstand in die Pause.

3. Liga, 20. Spieltag

In Hälfte zwei konnten zehn Mainzer erst recht keine Torgefahr ausstrahlen, während sich der FSV Zwickau damit zufriedengab, die Führung zu verwalten. So plätscherte die Partie lange vor sich hin.

Auch Schröter fliegt vom Platz

Erst in der Schlussphase kam noch mal ein wenig Aufregung in das Spiel: Der kurz zuvor eingewechselte Schröter sah Rot für eine Tätlichkeit gegen Bohl, der ihn davor gefoult hatte. So spielten beide Teams fortan mit zehn Mann und Mainz warf noch mal alles nach vorne. Die Schwarz-Elf schlug immer wieder lange Bälle in den gegnerischen Strafraum, doch es sollte ihr einfach nicht gelingen, Brinkies vor ernsthafte Probleme zu stellen. Es blieb also beim 1:0-Endstand.

Zwickau spielt am kommenden Sonntag (14 Uhr) in Magdeburg. Mainz II empfängt am Tag zuvor (14 Uhr) den SC Paderborn.