3. Liga Analyse

3. Liga 2016/17, 20. Spieltag
14:18 - 18. Spielminute

Tor 0:1
Schäffler
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Lorenz
Wiesbaden

14:21 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Andrich
Wiesbaden

14:25 - 24. Spielminute

Gelbe Karte
Nothnagel
Wiesbaden

14:46 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
M. Lorenz
Wiesbaden

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Hercher
für Vasiliadis
Aalen

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Wegkamp
für Ojala
Aalen

15:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Blacha
für Funk
Wiesbaden

15:35 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Bulut
für Schäffler
Wiesbaden

15:35 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Kartalis
für T. Schulz
Aalen

15:40 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Wein
für Andrich
Wiesbaden

15:41 - 85. Spielminute

Tor 1:1
Kartalis
Rechtsschuss
Vorbereitung Morys
Aalen

AAL

WIE

Joker Kartalis staubt zum Ausgleich ab

Aalen zeigt gegen Wiesbaden zwei Gesichter

Aalens Trainer Peter Vollmann veränderte seine Startelf nach dem 3:0-Sieg gegen Bremen II vor der Winterpause und den Eindrücken der Vorbereitung auf drei Positionen. Rückkehrer Traut sowie Neuzugang Toshev durften direkt von Beginn an ran. Außerdem kehrte Ojala nach mehrwöchiger Verletzungspause zurück in die erste Elf.

Wiesbadens Trainer Torsten Fröhling nahm im Vergleich zum 1:3 in Frankfurt gleich fünf Veränderungen vor. Im Tor rotierte Kolke Reule auf die Bank. Neben Kovac und Lorenz erhielten auch die Neuzugänge Mockenhaupt und Nothnagel das Vertrauen. Auf der Bank nahmen unter anderen Müller, Mintzel, Blacha und der erst am Morgen des Spieltags verpflichtete Bulut Platz.

In der Anfangsphase dominierten die beiden Abwehrreihen, die kaum eine Lücke ließen. Torraumszenen waren folglich eher Mangelware - bis der Ball in der 18. Minute plötzlich im Netz zappelte: Lorenz zog aus der Distanz ab, sein Schuss wurde zur ungewollten Vorlage für Schäffler, der den Fuß reinhielt und so die verdiente 1:0-Führung für Wiesbaden markierte.

3. Liga, 20. Spieltag

Die Gäste lieferten auch in der Folge eine kämpferische Vorstellung ab. Aalen fand gegen diese kompakte Defensive einfach kein Mittel und tat sich schwer, überhaupt in den Rhythmus zu kommen. Doch dann wendete sich das Blatt. VfR-Coach Vollmann muss in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden haben. Außerdem brachte er mit Hercher (für Vasiliadis) und Wegkamp (für Ojala) zwei frische Kräfte.

Im zweiten Durchgang spielte quasi nur noch Aalen. Die Hessen wurden tief in ihre Hälfte gedrängt, der VfR generierte nun auch Chancen. Der längst verdiente Ausgleich ließ allerdings bis zur 85. Minute auf sich warten: Nach einer Freistoßflanke parierte Kolke zunächst einen Schuss von Morys, den Abpraller drückte Joker Kartalis über die Linie - 1:1!

Tore und Karten

0:1 Schäffler (18', Rechtsschuss, M. Lorenz)

1:1 Kartalis (85', Rechtsschuss, Morys)

Aalen

Bernhardt 3 - Traut 3,5, R. Müller 2,5, Geyer 2,5, T. Schulz 3,5 - M. Welzmüller 3, Vasiliadis 4 , Preißinger 3,5, Ojala 4 , Morys 2,5 - Toshev 3,5

Wiesbaden

Kolke 2,5 - V. Kovac 4, Mockenhaupt 2,5, Dams 2,5, Nothnagel 3,5 - Pezzoni 3, Funk 3 , Andrich 3,5 - Schwadorf 4, Schäffler 3 , M. Lorenz 4

Schiedsrichter-Team

Dr. Martin Thomsen Kleve

4
Spielinfo

Stadion

Scholz-Arena

Zuschauer

3.300

Mit dem Punktgewinn verlässt Wehen Wiesbaden die Abstiegszone, Aalen verharrt im Mittelfeld. Am kommenden Samstag (14 Uhr) muss der VfR nach Kiel. Der SVWW empfängt zur gleichen Zeit die Sportfreunde Lotte.