3. Liga Analyse

19:02 - 1. Spielminute

Tor 1:0
Schnellbacher
Kopfball
Vorbereitung Schäffler
Wiesbaden

19:28 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Erdmann
Rostock

19:33 - 32. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Dorda
für Erdmann
Rostock

19:37 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Pezzoni
Wiesbaden

19:44 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Schuhen
Rostock

19:46 - 45. Spielminute

Tor 1:1
Gebhart
Kopfball
Vorbereitung Andrist
Rostock

20:16 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Ziemer
für Platje
Rostock

20:25 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Grupe
Rostock

20:28 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Bülbül
für A. Stevanovic
Rostock

20:28 - 72. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Andrist
Rostock

20:37 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Mvibudulu
für Andrich
Wiesbaden

WIE

ROS

3. Liga

Schnellbachers Blitztor, Gebharts Pausenpfiff-Treffer

Wiesbaden bremst freien Fall

Schnellbachers Blitztor, Gebharts Pausenpfiff-Treffer

Mvibudulu vs. Gardawski

Im Zweikampf: SVWW-Akteur Mvibudulu (li.) und Rostocks Gardawski. imago

SVWW-Trainer Torsten Fröhling sah sich nach der 1:3-Niederlage in Regensburg , die die dritte Pleite in Serie war, erneut zu Wechseln gezwungen und stellte auf vier Positionen um. Torhüter Reule, Schäffler, Dams und Müller standen für Kolke, Kovac, Blacha und Mvibudulu von Beginn an auf dem Rasen.

Auch Rostocks Coach Christian Brand veränderte sein Team im Vergleich zum 1:1 gegen Werder Bremen II auf drei Positionen. Kofler (Rot-Sperre), Ziemer und Bülbül blieben draußen, während Gebhart, Stevanovic und Platje das Vertrauen bekamen.

Tore und Karten

1:0 Schnellbacher (1', Kopfball, Schäffler)

1:1 Gebhart (45', Kopfball, Andrist)

Wiesbaden
Wiesbaden

Reule 2 - Funk 4, Dams 3,5, Ruprecht 3,5, Mintzel 4,5 - Andrich 4,5 , Pezzoni 4,5 , P. Müller 4, M. Lorenz 4,5 - Schnellbacher 3,5 , Schäffler 4

Rostock
Rostock

Schuhen 4,5 - Jänicke 4, Henn 4,5, Grupe 4,5 , Gardawski 3,5 - Erdmann 4 , A. Stevanovic 3 , Andrist 3 , Wannenwetsch 4, Gebhart 3 - Platje 4

Schiedsrichter-Team
Steffen Brütting

Steffen Brütting Effeltrich

3,5
Spielinfo

Stadion

Brita-Arena

Zuschauer

3.007

Das Spiel begann für den SV Wehen Wiesbaden spektakulär: Nach einem Fehler von Grupe, landet der Ball kurz nach dem Anstoß bei Schäffler, der in den Strafraum flankte. Dort kam Schnellbacher angeflogen und köpft die Kugel auf Höhe des Fünfmeterraums nach nur 24 Sekunden zur Führung ins Netz. Mit dem frühen Treffer im Rücken machte der SVWW einen guten Eindruck und hatte durch Lorenz eine weitere Gelegenheit per Distanzschuss, doch die Kugel ging über das Tor (9.). Auf der anderen Seite brachte Wannenwetsch beim ersten Angriff der Rostocker einen Kopfball gefährlich auf den Wehener Kasten, doch Reule parierte stark (10.). Beide Teams führten die Partie intensiv, nennenswerte Torchancen ergaben sich aber lange Zeit nicht.

3. Liga, 16. Spieltag

Dorda schoss für Hansa knapp über den Wehener Kasten (41.), für die Hessen traf Müller nur den Pfosten (43.). Quasi mit dem Halbzeitpfiff dann Jubel auf Seiten der Rostocker. Nach einer Flanke on Andrist war Gebhart zur Stelle und köpfte zum Ausgleich ein (45. + 1).

Fast hätte Schnellbacher auch zum Auftakt der zweiten Hälfte eingenetzt: Nach einem Fehler von Hansa-Keeper Schuhen hatte der Angreifer eine Riesenchance, doch Schuhen machte seinen Bock wieder wett und verhinderte die erneute Wehener Führung (47.). Andrist hatte nach einem schnellen Konter der Rostcker in der 55. Minute eine gute Gelegenheit, doch Reule zeigte erneut seine Klasse und parierte. Es ging hin und her, erst zielte Hansas Platje nach Zuspiel von Gebhart aus guter Position knapp rechts vorbei (57.), dann verpasste Wehens Schäffler den Ball vor Rostocks Tor um Zentimeter (58.). Kurze Zeit später nochmal eine Glanztat von Wehens Keeper Reule gegen Wannenwetsch (63.).

Schnellbacher hatte in der 75. Minute erneut eine gute Gelegenheit für das SVWW-Team aus wenigen Metern, doch er nickte die Kugel Zentimeter am Pfosten vorbei. Zum Held des Abends avancierte Reule, der zum wiederholten Male eine Glanzparade gegen Gebhart zeigte (77.). Rostock drängte auf den Siegtreffer, doch die Kugel wollte einfach nicht ins Tor. Wehen stoppte seinen freien Fall mit einem Punktgewinn, wartet aber bereits seit sechs Spielen auf einen Sieg. Für Rostock war es das vierte 1:1 in Serie!

Wehen Wiesbaden spielt am Freitag (19 Uhr) bei Preußen Münster, Rostock tritt am kommenden Samstag (3. Dezember, 14 Uhr) gegen Holstein Kiel an.