3. Liga Analyse

14:35 - 24. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Sowislo
Magdeburg

14:43 - 32. Spielminute

Gelbe Karte (Kiel)
Peitz
Kiel

15:25 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
T. Chahed
für G. Müller
Magdeburg

15:27 - 62. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Schiller
Magdeburg

15:36 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Kiel)
D. Schmidt
Kiel

15:39 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Kiel)
Hoheneder
Kiel

15:41 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Sané
für Fetsch
Kiel

15:43 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Razeek
für Farrona Pulido
Magdeburg

15:50 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Schwenk
für Lewerenz
Kiel

15:51 - 85. Spielminute

Tor 1:0
Beck
Kopfball
Vorbereitung Handke
Magdeburg

15:54 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Sprenger
für Schwede
Magdeburg

15:56 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Razeek
Magdeburg

FCM

KIE

3. Liga

Beck bestraft Kiels ungenutzte Chancen

Magdeburg mit viertem Sieg in Folge

Beck bestraft Kiels ungenutzte Chancen

Auf Seiten der Magdeburger veränderte Jens Härtel nach drei Siegen in Folge seine Startelf im Vergleich zum 3:0 bei Wehen Wiesbaden auf drei Positionen: Glinker kehrte anstelle von Zingerle ins Tor zurück, außerdem starteten Handke und Müller für Sprenger und Chahed.

Bei den Gästen aus Kiel ließ Markus Anfang die Elf auflaufen, die gegen die Mainzer Reserve mit 3:0 gewann. Lediglich im Mittelfeld brachte er Hoheneder für Chzichos.

Die Partie wurde, nachdem die Kieler Anhänger erst kurz nach 14 Uhr im Stadion ankamen, mit zehnminütiger Verspätung angepfiffen und sorgte auf den Rängen von Beginn an für hohen Unterhaltungswert. Bereits in der fünften Minute traf Lewerenz nach Querpass von Bieler das Lattenkreuz, wenig später setzte Peitz einen Kopfball an die Latte, wurde aber aufgrund eines vorangegangenen Stürmerfouls zurückgepfiffen (11.). Auf der Gegenseite kam Farrona Pulido nach einem Schnitzer in der Kieler Defensive überraschend an den Ball – zu überraschend, denn sein Schuss ging über das Tor (17.).

Drexler vergibt dreimal

Das Spiel blieb unterhaltsam mit einem leichten Chancenplus auf Seiten der Gäste. Bis zur Pause konnten die Hausherren von Glück reden, dass Drexler nicht seinen zielsichersten Tag hatte: Zunächst scheiterte der Kieler nach Zuspiel von Fetsch an Glinker (21.), dann verlor er bei einem Schuss aus der Drehung leicht die Orientierung (32.) und verpasste kurz vor dem Pausenpfiff knapp das Tor, als er am zweiten Pfosten vorbei zielte (44.). Auf der Gegenseite sorgte Farrona Pulido für Zungenschnalzer, als er den Raum nutzte, den ihm die Kieler Defensive ließ. Der FCM-Akteur legte sich den Ball von rechts auf links, traf dann aber nur den Pfosten (36.).

3. Liga, 10. Spieltag

Ohne personelle Wechsel gingen beide Trainer die zweite Halbzeit an. Die Partie blieb temporeich und ging hin und her, die Großchancen der ersten Hälfte wollten sich aber nicht einstellen. Schmidts Kopfball (54.) auf Seiten der Störche und ein Distanzschuss von Lohmannsröben für Magdeburg blieben zunächst die einzigen Torraumszenen. Stattdessen häuften sich die Zweikämpfe, beide Mannschaften kämpften um jeden Meter und sorgten dafür, dass der Unparteiische Henry Müller den Magdeburger Schiller (62.) sowie die Kieler Schmidt (71.) und Hoheneder (73.) verwarnen musste.

Schlussphase bringt doch noch Entscheidung

Lebte die Partie in der ersten Hälfte noch von den - nicht genutzten - Chancen der Holsteiner, so sorgte im zweiten Durchgang die Spannung auf den Rängen für beste Unterhaltung. Denn das Geschehen auf dem Platz gestaltete sich ohne Großchancen komplett offen. Und so war es letztlich Beck, dem der Lucky-Punch für den FCM gelang: In der 85. Minute flankte Schwede in den Sechzehner, wo Handke den Ball vor das Tor brachte und Beck vollstreckte. Sekunden vor Schluss hatte Schmidt per Distanzschuss noch die Möglichkeit zum Ausgleich, doch Glinker parierte und Sprenger schlug den Abpraller weg (90.). Somit blieb es letztlich beim knappen 1:0-Sieg der Magdeburger, die damit den vierten Dreier in Folge einfuhren.

Tore und Karten

1:0 Beck (85', Kopfball, Handke)

Magdeburg

Glinker 3 - Handke 3, Hammann 3, Schiller 3,5 - Löhmannsröben 3, Sowislo 3,5 , Butzen 3, G. Müller 4,5 , Schwede 4 - Beck 3,5 , Farrona Pulido 3

Kiel

Kronholm 3,5 - Herrmann 3,5, D. Schmidt 3 , Hoheneder 3,5 , Sicker 3 - Mühling 3,5, Peitz 4 , Ki. Schindler 3,5, Drexler 4, Lewerenz 3,5 - Fetsch 4

Schiedsrichter-Team

Henry Müller Cottbus

4,5
Spielinfo

Stadion

MDCC-Arena

Zuschauer

15.124

Magdeburg ist nach der Länderspielpause am Samstag (15. Oktober) in Erfurt zu Gast (14 Uhr), Kiel empfängt zeitgleich Bremen II.