3. Liga Analyse

3. Liga 2016/17, 9. Spieltag
14:05 - 5. Spielminute

Tor 1:0
Gebhart
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Andrist
Rostock

14:16 - 16. Spielminute

Tor 2:0
Grupe
Linksschuss
Vorbereitung Gebhart
Rostock

14:25 - 24. Spielminute

Spielerwechsel
Wachsmuth
für P. Göbel
Zwickau

14:37 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Wachsmuth
Zwickau

15:12 - 56. Spielminute

Spielerwechsel
F. Geisler
für Sorge
Zwickau

15:13 - 57. Spielminute

Spielerwechsel
Ziemer
für Wannenwetsch
Rostock

15:14 - 59. Spielminute

Tor 3:0
Andrist
Rechtsschuss
Vorbereitung Ahlschwede
Rostock

15:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Platje
für Jänicke
Rostock

15:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Nietfeld
für Schlicht
Zwickau

15:25 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Bülbül
für Andrist
Rostock

15:35 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Gebers
Zwickau

15:40 - 84. Spielminute

Tor 4:0
Bülbül
Linksschuss
Vorbereitung Platje
Rostock

15:43 - 87. Spielminute

Tor 5:0
M. Hoffmann
Kopfball
Vorbereitung Gebhart
Rostock

ROS

ZWI

Rostock spielt sich in einen Rausch

Gebhart bringt Hansa in Fahrt

Timo Gebhart im Duell mit René Lange

Zurück nach Sperre und ein Aktivposten: Timo Gebhart (re.), hier im Duell mit Zwickaus René Lange. imago

Eine Änderung nahm Rostocks Coach Christian Brand gegenüber dem 2:0 bei Fortuna Köln vor: Gebhart kehrte nach Gelb-Rot-Sperre zurück ins Team, Platje musste weichen.

Zwickaus Trainer Torsten Ziegner musste nach dem 4:0 gegen Regensburg umstellen, weil Matchwinner Bär (kicker-Note 1, Spieler des Tages) aufgrund einer Bänderdehnung nicht auflaufen konnte. Schröter stürmte für ihn. Kapitän Wachsmuth saß nach seiner Erkrankung zumindest wieder auf der Bank.

Hansa startete furios in die Partie, denn ehe sich Zwickau so recht versah, lag es 0:2 hinten. Nachdem Andrist im Strafraum zu Fall gekommen war und Schiedsrichter Stieler pfiff, nahm sich Gebhart den Ball und versenkte ihn vom Punkt (5.).

3. Liga, 9. Spieltag

Schröter prüfte zwar zwischenzeitlich Hansa-Torwart Schuhen, jubeln durfte dann aber nach einer guten Viertelstunde erneut Hansa. Das Zusammenspiel mit Gebhart vollendete Grupe - 2:0 (16.)! Nur kurz später hätte Andrist fast nachgelegt, Ex-Rostock-Keeper Brinkies durfte sich aber in der 17. Minute auszeichnen. Vom FSV war nach vorne wenig zu sehen, die Ostseestädter dagegen verpassten durch Jänicke das 3:0. So ging es mit einer für Rostock verdienten Führung in die Kabinen.

Zwickau verstärkte in Durchgang zwei die Bemühungen, doch Rostock zeigte sich weiter effektiv. So schloss Andrist - der unter der Woche als Doppeltorschütze Selbstvertrauen gesammelt hatte - einen Konter über Ahlschwede mit dem 3:0 ab und sorgte so in der 59. Minute für eine Vorentscheidung. Bülbül (84.) und Hoffmann (87.) schraubten in der Schlussphase das Ergebnis noch in die Höhe - 5:0!

Rostock ist nach dem furiosen Auftritt am Freitag in Paderborn zu Gast (19 Uhr), Zwickau empfängt ebenfalls am Freitag die SG Sonnenhof Großaspach (20.30 Uhr).