3. Liga Analyse

3. Liga 2016/17, 9. Spieltag
14:21 - 17. Spielminute

Gelbe Karte
Löhmannsröben
Magdeburg

14:40 - 36. Spielminute

Tor 0:1
Ruprecht
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Schwede
Magdeburg

14:42 - 38. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Dams
für Ruprecht
Wiesbaden

14:49 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Sowislo
Magdeburg

15:18 - 58. Spielminute

Tor 0:2
Beck
Rechtsschuss
Vorbereitung Farrona Pulido
Magdeburg

15:19 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Schäffler
für P. Müller
Wiesbaden

15:24 - 64. Spielminute

Tor 0:3
Farrona Pulido
Linksschuss
Vorbereitung T. Chahed
Magdeburg

15:31 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Brandt
für Löhmannsröben
Magdeburg

15:32 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
M. Lorenz
Wiesbaden

15:34 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Schnellbacher
für Andrich
Wiesbaden

15:35 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Handke
für Schwede
Magdeburg

15:45 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Kath
für Beck
Magdeburg

WIE

FCM

Wehen Wiesbaden mit zu vielen Fehlern im Heimspiel

Farrona Pulido führt den FCM zum 3:0

Wehen Wiesbadens Coach Torsten Fröhling baute auf dieselbe Startelf, die auch beim 2:1 bei Mainz II begann.

FCM-Trainer Jens Härtel musste kurzfristig auf Keeper Glinker verzichten. Wegen eines Magen-Darm-Infekts konnte er nicht auflaufen, Zingerle stand so im Kasten. Gegenüber dem 2:0 gegen Bremen II gab es noch drei weitere Wechsel: Schiller bekam in der Innenverteidigung den Vorzug vor Handke, zudem rückten Löhmannsröben und Chahed für Brandt und Ernst in die Startformation.

Im sonnendurchfluteten Wiesbadener Stadion taten sich beide Mannschaften in den ersten 45 Minuten ungemein schwer, Höhepunkte zu kreieren. Insbesondere über Standards hatten die Hausherren zwar kleine Vorteile, konnten daraus aber auch keine Gefahr entwickeln. Noch die beste Torszene der ersten Hälfte war so lange Zeit ein Schuss von Chahed von der Strafraumgrenze, der den Kasten aber doch recht deutlich verfehlte.

3. Liga, 9. Spieltag

Dennoch gingen die Gäste mit einer Führung in die Pause. Farrona Pulido bediente Schwede auf links, dessen scharfe Hereingabe Beck wohl erreicht hätte - wenn SVWW-Verteidiger Ruprecht den Ball nicht beim Abwehrversuch ins eigene Netz gesetzt hätte (36.). Kurz darauf musste Ruprecht dann angeschlagen auch noch ausgewechselt werden, Dams kam herein.

Im zweiten Durchgang zeigte sich Magdeburg überlegen und belohnte sich auch mit den entsprechenden Toren. In der Hauptrolle: Farrona Pulido. Erst scheiterte der Magdeburger noch an Wehens Schlussmann Kolke (54.), glänzte dann aber als Vorbereiter. Sein perfekter Pass in die Spitze machte es Beck leicht, den Ball durch die Beine von Kolke zum 2:0 einzuschieben (58.). Wollte SVWW-Trainer Torsten Fröhling mit der Hereinnahme von Angreifer Schäffler (59.) noch eine Schlussoffensive ankündigen, war dieses Bemühen fünf Minuten später eigentlich schon beendet: Farrona Pulido nutzte den ihm gegebenen Raum, zog Richtung Tor und traf von halblinks von Vitzthum abgefälscht ins lange Eck (64.).

Mit dem 3:0 war das Spiel gelaufen, Entscheidendes tat sich nicht mehr - auch weil Farrona Pulido seinen zweiten Treffer bei einem Schuss an die Latte verpasste (78.).

Tore und Karten

0:1 Ruprecht (36', Eigentor, Linksschuss, Schwede)

0:2 Beck (58', Rechtsschuss, Farrona Pulido)

0:3 Farrona Pulido (64', Linksschuss, T. Chahed)

Wiesbaden

Kolke 3,5 - V. Kovac 4,5, Ruprecht 4,5 , Yigenoglu 4,5, Vitzthum 4 - Andrich 3 , Pezzoni 3,5, P. Müller 4 , M. Lorenz 3,5 , Blacha 3 - Mvibudulu 3,5

Magdeburg

Zingerle 3 - Schiller 3, Hammann 2,5, Sprenger 3 - Butzen 3,5, Sowislo 3,5 , Löhmannsröben 3,5 , Schwede 3 , T. Chahed 3 - Beck 3 , Farrona Pulido 2

Schiedsrichter-Team

Steffen Mix Abtswind

3,5
Spielinfo

Stadion

Brita-Arena

Zuschauer

2.956

Für Wehen Wiesbaden geht es nach der englischen Woche am Samstag bei der Reserve von Werder Bremen weiter (14 Uhr). Zeitgleich trifft Magdeburg, das sich mit drei Siegen in den drei Spielen der Woche ins Tabellenmittelfeld hochgearbeitet hat, auf Holstein Kiel.