3. Liga Analyse

3. Liga 2016/17, 8. Spieltag
18:39 - 9. Spielminute

Gelbe Karte
Conrad
Chemnitz

18:58 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
Schonlau
Paderborn

19:12 - 42. Spielminute

Tor 0:1
Hansch
Rechtsschuss
Vorbereitung A. Fink
Chemnitz

19:32 - 47. Spielminute

Tor 1:1
Conrad
Eigentor, Bauch
Vorbereitung Bickel
Paderborn

19:34 - 48. Spielminute

Tor 2:1
Dedic
Rechtsschuss
Vorbereitung Bickel
Paderborn

19:40 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Stenzel
Chemnitz

19:40 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Bertels
Paderborn

19:42 - 57. Spielminute

Tor 3:1
Dedic
Rechtsschuss
Vorbereitung Bertels
Paderborn

19:44 - 59. Spielminute

Tor 3:2
Danneberg
Kopfball
Vorbereitung Türpitz
Chemnitz

19:47 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Türpitz
Chemnitz

19:47 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Kruska
Paderborn

19:51 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Dedic
Paderborn

19:52 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Grote
für J. Koch
Chemnitz

19:53 - 68. Spielminute

Tor 4:2
Michel
Rechtsschuss
Vorbereitung Bickel
Paderborn

19:54 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Piossek
für van der Biezen
Paderborn

19:58 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Mast
für Cincotta
Chemnitz

19:58 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Vucinovic
für Bickel
Paderborn

20:00 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Frahn
für Hansch
Chemnitz

20:01 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Vucinovic
Paderborn

20:09 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Krauße
für Schonlau
Paderborn

SCP

CFC

SCP mit furiosem zweiten Durchgang

Doppelpacker Dedic dreht irre Partie

Dedic

Freute sich über seinen Doppelpack: Paderborns Dedic. imago

SCP-Coach Rene Müller änderte seine Startformation im Vergleich zum 3:1 in Erfurt nur auf einer Position: Dedic verdrängte Piossek auf die Bank.

Auch CFC-Trainer Sven Köhler wechselte nach dem 1:0 gegen Zwickau ebenfalls nur einmal: Hansch ersetzte Frahn, der nach der Geburt seines Kindes in der vergangenen Nacht ebenfalls auf der Bank Platz nehmen musste.

3. Liga, 8. Spieltag

Ohne großes Abtasten ging es im Duell der Tabellennachbarn los: Der Chemnitzer Dem tankte sich durch, aber Keeper Kruse hatte aufgepasst und wehrte ab (2.). Auf der Gegenseite hatten die Hausherren in Person von van der Biezen eine erste Schussgelegenheit, aber ein gegnerisches Bein verhinderte den Treffer (3.). Doch das erste richtige Ausrufezeichen setzte der SCP-Mittelfeldmann Bickel, der einen Freistoß aus 25 Metern an die Unterkante der Latte setzte (10.).

Hansch bringt die Gäste in Front

Nach diesem Aufreger waren die Gäste am Drücker. Dem (12.), Cincotta (17./21.) und Danneberg (20.) probierten es aus der Distanz, es fehlte den Sachsen allerdings an Präzision. Im Gegensatz dazu glichen die Sachsen in der Aluminium-Statistik aus: Eine Hereingabe von Fink ging über Freund und Feind hinweg und klatschte dann an den Pfosten (31.). Chemnitz wirkte nun fokussierter, ein direkter Freistoß von Fink aus 27 Metern rauschte noch knapp vorbei (41.). Eine Minute später machten es die Himmelblauen aber besser, als Hansch steil geschickt wurde und aus rund 15 Metern halbrechter Position flach ins lange Eck traf (42.) - 1:0 für den CFC.

Chemnitz verschläft Wiederanpfiff - SCP stark

Nach der Pause ging es rund in Paderborn: Aus halblinker Position schlug Bickel einen Freistoß ins Zentrum, im Getümmel prallte die Kugel Conrad an den Körper und von dort ins Tor (47.). Doch es sollte für die Gäste aus Sachsen noch schlimmer kommen. Den anschließenden Anstoß gaben die Chemnitzer direkt her, Bickel bediente Dedic. 2:1 - Spiel innerhalb von 60 Sekunden gedreht (48.). Das Köhler-Team war geschockt und musste in der 56. Minute sogar noch das 1:3 hinnehmen - Dedic staubte aus kurzer Distanz ab (56.).

CFC verkürzt - Michel stellt Abstand wieder her

Chemnitz witterte kurz Morgenluft, als Danneberg nach Türpitz-Flanke auf 2:3 verkürzte (59.). Doch die Hoffnungen von Hansch und Co. wurden jäh gebremst, als Michel im CFC-Strafraum unbedrängt abziehen durfte - 4:2 für Paderborn (68.). Chemnitz bot nun immer mehr Räume, Paderborn verlegte sich auf Konter. Doch Michel vergab aus aussichtsreicher Position (81.). Der Chemnitzer FC war zwar noch um einen erneuten Anschlusstreffer bemüht, fand gegen die aufopfernd verteidigende SPC-Defensive allerdings kein Mittel mehr.

Tore und Karten

0:1 Hansch (42', Rechtsschuss, A. Fink)

1:1 Conrad (47', Eigentor, Bauch, Bickel)

2:1 Dedic (48', Rechtsschuss, Bickel)

3:1 Dedic (57', Rechtsschuss, Bertels)

3:2 Danneberg (59', Kopfball, Türpitz)

4:2 Michel (68', Rechtsschuss, Bickel)

Paderborn

Kruse 2 - Zolinski 3, Sebastian 2,5, Strohdiek 4, Bertels 3 - Bickel 2 , Kruska 3 , Schonlau 3 , Michel 2 - Dedic 1,5 , van der Biezen 4

Chemnitz

Kunz 3,5 - Stenzel 3,5 , M. Endres 3,5, Conrad 4 , J. Koch 3,5 - Türpitz 3 , Dem 3, Danneberg 2,5 , Cincotta 3 - Hansch 2,5 , A. Fink 3

Schiedsrichter-Team

Tim-Julian Skorczyk Braunschweig

2,5
Spielinfo

Stadion

Benteler-Arena

Zuschauer

4.203

Paderborn ist am Samstag in Regensburg zu Gast (14 Uhr), Chemnitz empfängt zeitgleich den VfL Osnabrück.