3. Liga Analyse

14:05 - 5. Spielminute

Tor 1:0
L. Röser
Kopfball
Vorbereitung Osei Kwadwo
Großaspach

14:34 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Gehring
Großaspach

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Kara
für Braun-Schumacher
Münster

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Weißenfels
für Grimaldi
Münster

15:09 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Breier
für Aschauer
Großaspach

15:14 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Schiek
Großaspach

15:16 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Weißenfels
Münster

15:21 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Tekerci
für Jordanov
Münster

15:23 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Hägele
Großaspach

15:23 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Röttger
für Sohm
Großaspach

15:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Krause
für L. Röser
Großaspach

15:39 - 83. Spielminute

Tor 2:0
Jüllich
Linksschuss
Vorbereitung Breier
Großaspach

GAS

MÜN

3. Liga

Großaspach beendet Heimfluch gegen Münster

Schwache Vorstellung des SC Preußen

Großaspach beendet Heimfluch gegen Münster

Großaspachs Coach Oliver Zapel erfrischte die Offensive seiner Mannschaft nach dem ein 0:0 bei Hansa Rostock mit zwei Neuen. Im linken Mittelfeld kam Osei Kwadwo zu seinem Startelfdebüt, vorne rückte Aschauer rein. Für Krause und Röttger blieben zunächst Bankplätze.

Münsters Trainer Horst Steffen reagierte auf das 1:1 gegen Duisburg mit zwei personellen Wechseln. Mangafic kehrte nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre rechts hinten zurück, Tritz musste wieder auf die Bank. Ebenso wie Kara, die linke Offensivposition nahm Jordanov ein.

Die SG Sonnenhof erwischte im eigenen Stadion den deutlich besseren Start und ging früh in Führung. Osei Kwadwo, Leihgabe aus Kaiserslautern, verzeichnete seine erste Torbeteiligung, seine Hereingabe köpfte Röser stark aus rund acht Metern ein (5.).

3. Liga, 4. Spieltag

Die SGS setzte nach und hätte schnell erhöhen können. Sowohl Röser als auch Osei Kwadwo boten sich noch in der Anfangsphase Chancen auf das 2:0. Nur langsam kamen die Münsteraner besser ins Spiel, was Mitte der ersten Durchgangs dann halbwegs gelang, als sich die Hausherren auch ein paar Ungenauigkeiten leisteten.

Kurz vor dem Wechsel hatte Großaspach dann aber noch einmal die Chance zu erhöhen. Wieder war es der gefährliche Röser, der - erneut von Osei Kwadwo bedient - aus der Drehung abzog, von der Strafraumgrenze aber nur den Pfosten traf (44.).

Mit einem Doppelwechsel reagierte Steffen auf die Darbietung seiner Elf: Weißenfels und Kara ersetzten Grimaldi und Braun. Eine echte Wende konnten sie dem Preußen-Spiel aber nicht geben. Großaspach hatte wenig Mühe, den Vorsprung zu halten und setzte in der Schlussphase noch einen drauf.

Über die eingewechselten Krause und Breier konterte die SGS, Jüllich kam letztlich zum Abschluss und erzielte das 2:0 (83.) Dass Schiek drei Minuten später die Möglichkeit auf das 3:0 liegen ließ, blieb am Ende eine Randnotiz beim Heimsieg der Zapel-Elf. Es war der erste Heim-Dreier der SGS seit dem 12. Dezember 2015: Damals traf der heutige Preußen-Spieler Rizzi noch für die Schwaben beim 3:1 gegen - richtig - Münster.

Tore und Karten

1:0 L. Röser (5', Kopfball, Osei Kwadwo)

2:0 Jüllich (83', Linksschuss, Breier)

Großaspach

K. Broll 3 - Schiek 2,5 , Leist 2,5, Gehring 3 , Lorch 3 - Jüllich 2 , Hägele 3 , Sohm 3 , Osei Kwadwo 2,5 - L. Röser 2 , Aschauer 3

Münster

Schulze Niehues 2,5 - Mangafic 5, Schweers 4, S. Mai 5,5, Al-Hazaimeh 4 - Rizzi 4, Braun-Schumacher 5 , Bischoff 4 - Rühle 5, Grimaldi 5 , Jordanov 4,5

Schiedsrichter-Team

Robert Hartmann Wangen

3
Spielinfo

Stadion

Mechatronik-Arena

Zuschauer

1.600

Für Großaspach geht es nach dem Pokalwochenende am 27. August (14 Uhr) mit dem Ligaspiel gegen den Halleschen FC weiter. Gleichzeitig spielt Münster vor heimischem Publikum gegen Mainz II.