3. Liga Analyse

3. Liga 2016/17, 4. Spieltag
14:39 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
M. Röser
Halle

15:20 - 61. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Gardawski
Rostock

15:21 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Pfeffer
für M. Röser
Halle

15:27 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Ziemer
für Platje
Rostock

15:31 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Kleineheismann
Halle

15:33 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Wallenborn
für El-Helwe
Halle

15:38 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Sliskovic
für Tob. Müller
Halle

15:42 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Kofler
für Erdmann
Rostock

15:46 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Grupe
für Jänicke
Rostock

HFC

ROS

Rostocks Kapitän Gardawski sieht Gelb-Rot

Halle und Hansa trennen sich torlos

Zweikampf: HFC-Angreifer Benjamin Pintol (li.) im Duell mit Hansas Abwehrmann Marcus Hoffmann.

Zweikampf: HFC-Angreifer Benjamin Pintol (li.) im Duell mit Hansas Abwehrmann Marcus Hoffmann. imago

HFC-Trainer Rico Schmitt nahm nach der 0:2-Niederlage in Regensburg drei Wechsel an seiner Anfangsformation vor: Lindenhahn, Müller und El-Helwe erhielten den Vorzug vor Ajani, Pfeffer und Sliskovic, die vorerst auf der Bank Platz nahmen.

Rostocks Coach Christian Brand änderte sein Team nach dem torlosen Remis gegen Großaspach in der Offensive zweimal: Für Bülbül und Ziemer begannen Platje und Wannenwetsch.

Rostock begann druckvoll und suchte in den ersten Minuten immer wieder schnurstracks den Weg in die Offensive. Die Kogge dominierte die Anfangsphase und kam recht bald zu einer guten Gelegenheit - wenngleich durch einen ruhenden Ball: Andrist feuerte einen gefährlichen Freistoß ab, Bredlow lenkte die Kugel um den Pfosten (4.). Halle brauchte eine Weile, ehe es in die Partie fand.

Pintol, El-Helwe, Müller - vergebens

Der HFC hielt das Spiel nun offener als zu Beginn, tat sich zunächst aber schwer, sich klare Torchancen herauszuspielen. In der Schlussphase boten sich den Gastgebern aber gleich drei aussichtsreiche Möglichkeiten: Zunächst verzog Pintol aus halbrechter Position (42.), dann zwang El-Helwe Hansa-Keeper Schuhen mit einem wuchtigen Distanzschuss zu einer Flugeinlage (43.), ehe Müller freistehend nicht genügend Druck hinter seinen Versuch brachte (44.). Torlos ging es in die Kabinen.

3. Liga, 4. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel begannen beide Teams forsch: Röser hatte am Fünfmeterraum das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an Schuhen (48.). Im unmittelbaren Gegenzug zeichnete sich Bredlow bei einem Platje-Kopfball aus (48.). Nach gut einer Stunde sah Hansas Kapitän nach einem Foul an Müller die Ampelkarte, Schiedsrichter Felix Zwayer ahndete einen Rempler als Gelb-würdiges Vergehen - eine sehr harte Entscheidung (61.).

Gjasula zieht ab, Schuhen pariert

Rostock machte die Unterzahl zunächst mit Kampf- und Laufbereitschaft wett. Halle tat sich schwer, den Defensivverbund der Norddeutschen zu knacken. Daher zog HFC-Spielführer Gjasula einfach mal aus der Distanz ab, Schuhen lenkte die Kugel über die Latte (80.). Die Heimelf rannte nun unentwegt an, schaffte den Siegtreffer aber nicht mehr. Es blieb beim torlosen Remis.

Nun stehen für beide Mannschaften Aufgaben im DFB-Pokal an. Halle empfängt kommenden Samstag (15.30 Uhr) Zweitligist Kaiserslautern. Rostock bekommt es ebenfalls am Samstag (18.30 Uhr) mit Fortuna Düsseldorf zu tun.