3. Liga Analyse

19:02 - 1. Spielminute

Tor 1:0
Schäffler
Rechtsschuss
Wiesbaden

19:12 - 11. Spielminute

Gelbe Karte (F. Köln)
Flottmann
F. Köln

19:37 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (F. Köln)
Pazurek
F. Köln

20:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Kessel
für Pazurek
F. Köln

20:04 - 48. Spielminute

Tor 2:0
Pezzoni
Rechtsschuss
Vorbereitung Andrich
Wiesbaden

20:14 - 58. Spielminute

Tor 3:0
Andrich
Rechtsschuss
Vorbereitung Funk
Wiesbaden

20:17 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (F. Köln)
Kegel
F. Köln

20:17 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
O. Schröder
für Oliveira Souza
F. Köln

20:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Schwadorf
für M. Lorenz
Wiesbaden

20:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Schnellbacher
für Schäffler
Wiesbaden

20:39 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Koruk
für J. Rahn
F. Köln

20:39 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Mayer
für Blacha
Wiesbaden

WIE

FKÖ

3. Liga

Schäffler und Pezzoni als Blitzstarter

Nach zwei Siegen kassiert Köln die erste Niederlage

Schäffler und Pezzoni als Blitzstarter

Hamdi Dahmani

In Wehen gab es für ihn und seine Fortuna nichts zu holen: Kölns Hamdi Dahmani. imago

Wehens Trainer Torsten Fröhling rotierte gegenüber dem torlosen Remis bei den Sportfreunden aus Lotte auf vier Positionen. Ruprecht, Mintzel, Andrich und Müller erhielten den Vorzug vor Kovac, Vitzthum, Mayer und Schindler (alle Bank). Trotz des ersten Punktgewinns 2016/17 haderte Fröhling mit dem Auftritt seiner Mannschaft in Lotte. "Es hat der Mut gefehlt, das, was man kann, einzubringen."

Fortuna-Coach Uwe Koschinat feierte beim 2:0-Heimerfolg gegen Bremen II bereits den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel. Auch gegen Wehen hielt der Trainer an der kürzlich ausgerufenen Torwartrotation fest, in den ersten vier Partien der neuen Spielzeit wechseln sich der etatmäßige Stammkeeper Poggenborg und sein Herausforderer Boss ab. Diesmal war somit wieder Poggenborg an der Reihe. Zudem durften Kwame und Rahn von Beginn an ran, für sie nahmen Röcker und Brasnic auf der Ersatzbank Platz.

3. Liga, 3. Spieltag

Die Partie war nur wenige Augenblicke alt, da durften die Hausherren bereits jubeln: Schäffler war zur Stelle und netzte ein (1.). Die Rheinländer zeigten sich davon durchaus beeindruckt, Wehen hatte in der Folge das Spiel klar im Griff, vom Tabellenführer aus Köln war nicht viel zu sehen. Lorenz versuchte es aus der Distanz, doch er verzog (16.). Im Anschluss gab es für lange Zeit keine nennenswerten Chancen zu verzeichnen, erst kurz vor der Pause scheiterte Blacha an Poggenborg (44.).

Der zweite Durchgang startete wie der erste - mit einem schnellen Tor für Wehen: Diesmal kam Pezzoni nach einer Flanke zum Abschluss, der frühere Bundesligaprofi erhöhte auf 2:0 (47.). Die Kölner wurden erneut eiskalt erwischt und zeigten sich geschockt vom schnellen Gegentreffer. Die Gastgeber hatten folglich keine Mühe mit ihren harmlosen Gästen, Andrich legte sogar noch das 3:0 nach (58.). Die Hausherren beschränkten sich im Anschluss auf Ergebnisverwaltung, die Rheinländer kamen weiterhin nicht in die Partie. Somit plätscherte die Begegnung in der Folge weitgehend ereignislos vor sich hin und endete mit einm souveränen Heimsieg.

Tore und Karten

1:0 Schäffler (1', Rechtsschuss)

2:0 Pezzoni (48', Rechtsschuss, Andrich)

3:0 Andrich (58', Rechtsschuss, Funk)

Wiesbaden

Kolke 3 - Funk 2,5, Wein 3, Ruprecht 3, Mintzel 3 - Pezzoni 2,5 , P. Müller 2,5, Andrich 2 , Blacha 2 , M. Lorenz 3 - Schäffler 2,5

F. Köln

Poggenborg 4 - Flottmann 4 , Mimbala 3,5, Uaferro 4, Kwame 5 - Pazurek 4,5 , Kegel 4 , Bender 4,5, Dahmani 4, Oliveira Souza 5 - J. Rahn 4,5

Schiedsrichter-Team

Lasse Koslowski Berlin

3
Spielinfo

Stadion

Brita-Arena

Zuschauer

2.058

Zum Abschluss der englischen Woche ist Wehen Wiesbaden am Samstag (14 Uhr) in Zwickau zu Gast, gleichzeitig empfängt Fortuna Köln im heimischen Südstadion Holstein Kiel.