3. Liga Analyse

19:07 - 5. Spielminute

Gelbe Karte
Schorch
FSV Frankfurt

19:08 - 6. Spielminute

Tor 1:0
A. Fink
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Frahn
Chemnitz

19:27 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
M. Endres
Chemnitz

19:29 - 27. Spielminute

Gelbe Karte
Conrad
Chemnitz

19:32 - 30. Spielminute

Gelbe Karte
Frahn
Chemnitz

19:45 - 43. Spielminute

Tor 1:1
Ornatelli
Rechtsschuss
Vorbereitung Y. Stark
FSV Frankfurt

20:10 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Streker
FSV Frankfurt

20:13 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (FSV Frankfurt)
St. Schäfer
für Schorch
FSV Frankfurt

20:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (FSV Frankfurt)
Chihi
für Barry
FSV Frankfurt

20:24 - 68. Spielminute

Tor 2:1
A. Fink
Rechtsschuss
Chemnitz

20:29 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Danneberg
für Reinhardt
Chemnitz

20:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (FSV Frankfurt)
Deville
für Bahn
FSV Frankfurt

20:34 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Baumgart
für Türpitz
Chemnitz

20:41 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Hansch
für A. Fink
Chemnitz

CFC

FSV

Torjäger sorgt für den ersten Chemnitzer Saisonsieg

Doppelpacker Fink lässt den CFC jubeln

Sören Pirson

Streckte sich beim Freistoß von Fink vergeblich: FSV-Keeper Sören Pirson. imago

Chemnitz-Coach Sven Köhler stellte sein Team nach dem 1:1 beim Halleschen FC nur auf einer Position um, Dem erhielt den Vorzug vor Jopek (Bank).

Roland Vrabec, Trainer vom FSV Frankfurt, reagierte auf die 0:1-Niederlage gegen Rot-Weiß Erfurt mit drei Änderungen. Stark und Barry durften von Beginn an ran, zudem feierte Neuzugang Ornatelli sein Debüt im FSV-Dress. Dafür mussten Schachten und Chihi auf die Ersatzbank weichen, zudem fehlte Jovanovic im Kader. Kurz vor dem Anpfiff musste Vrabec allerdings nochmal reagieren, Ochs verletzte sich beim Aufwärmen. Schachten rückte für den Spielführer in die Startelf, Keeper Pirson übernahm die Kapitänsbinde.

Frankfurt früh in Rückstand

Das Spiel war nur wenige Minuten alt, da herrschte auch schon Aufregung, als Frahn im Strafraum im Zweikampf mit Schorch zu Fall kam. Referee Robert Kempter zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Torjäger Fink ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte eiskalt (6.). Die Gäste zeigten sich vom frühen Rückstand unbeeindruckt, nur eine Minute später fand Schorch mit einem langen Zuspiel Schleusener, der nur knapp den schnellen Ausgleich verpasste (7.).

3. Liga, 3. Spieltag

Die Führung verlieh den Sachsen allerdings keine Sicherheit - im Gegenteil, die Hausherren zeigten durch einige überflüssige Abspielfehler Schwächen im Spielaufbau. Die Gäste übernahmen nach und nach die Kontrolle über die Partie, jedoch kamen die Hessen nicht zwingend zum Abschluss. Erst nach einer Standardsituation wurde es gefährlich, Ornatelli zirkelte einen Freistoß auf das Tor, Keeper Kunz war zur Stelle (27.). Wenig später leistete sich Bittrof einen Fehlpass, Barry zielte jedoch zu hoch (32.).

Auch in der Folge dominierte der FSV, Chemnitz stand tief und überließ dem Gegner die Spielkontrolle. Nach einem Konter hatten die Himmelblauen die Möglichkeit auf das 2:0, Fink fand mit einem traumhaften Zuspiel Türpitz. Der Chemnitzer nahm das Leder technisch anspruchsvoll direkt ab, doch der Ball ging deutlich über das Frankfurter Gehäuse (39.). Wenige Momente vor der Pause schafften die Hessen dann den verdienten Ausgleich: Bahn und Corbin-Ong kombinierten sich über den linken Flügel in die Mitte, über Schleusener und Stark landete das Leder bei Ornatelli. Der Neuzugang fackelte nicht lange und drosch den Ball ins rechte Eck (43.).

Chemnitz drückt, Fink zum Zweiten

Fast mit dem Wiederanpfiff versuchte es Stark aus der Distanz, Kunz konnte allerdings parieren (46.). Doch im Anschluss rissen die Gastgeber das Spiel an sich, sie erhöhten deutlich das Tempo und zwangen den FSV in die Defensive. Frahn scheiterte zweimal (51., 56.) nur knapp, der CFC drängte auf das Führungstor. Sie ließen einige Gelegenheiten ungenutzt, das 2:1 sollte aus einem ruhenden Ball entspringen: Fink setzte einen Freistoß aus zentraler Position schön ins rechte untere Eck (68.).

In der Folge musste Frankfurt mehr Risiko gehen und stand dementsprechend höher, den Sachsen boten sich dadurch Räume für Konter. Die Heimelf verpasste jedoch teilweise fahrlässig ein vorentscheidendes 3:1, dem an diesem Tag glücklosen Frahn (74., 81., 82.) sollte einfach kein Treffer gelingen. Da auch der eigewechselte Hansch das Tor nicht traf (84.) und Frankfurt nicht mehr gefährlich vor Kunz auftauchen sollte, blieb es beim knappen 2:1.

Tore und Karten

1:0 A. Fink (6', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Frahn)

1:1 Ornatelli (43', Rechtsschuss, Y. Stark)

2:1 A. Fink (68', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

Chemnitz

Kunz 2 - Bittroff 3,5, M. Endres 3,5 , Conrad 3,5 , Grote 3,5 - Reinhardt 4 , Dem 4, Türpitz 3 , A. Fink 1,5 , Mast 3,5 - Frahn 3,5

FSV Frankfurt

Pirson 3 - Schachten 4, Schorch 4,5 , Heitmeier 4, Corbin-Ong 3,5 - Y. Stark 3, Streker 4 , Barry 4 , Bahn 4,5 , Ornatelli 3,5 - Schleusener 4,5

Schiedsrichter-Team

Robert Kempter Stockach

3
Spielinfo

Stadion

Community4you-Arena

Zuschauer

6.879

Die englische Woche schließt der Chemnitzer FC mit einem Auswärtsspiel am Sonntag (14 Uhr) beim VfR Aalen ab. Bereits einen Tag zuvor (14 Uhr) empfängt der FSV den Aufsteiger Jahn Regensburg.