2. Bundesliga 2016/17, 28. Spieltag
19:39 - 51. Spielminute

Tor 0:1
Bouhaddouz
Linksschuss
Vorbereitung Cenk Sahin
St. Pauli

19:42 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Hovland
Nürnberg

19:47 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
P. Kammerbauer
Nürnberg

19:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Hufnagel
für Behrens
Nürnberg

19:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Matavz
für Hovland
Nürnberg

19:53 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Nehrig
St. Pauli

19:57 - 70. Spielminute

Tor 0:2
Bouhaddouz
Linksschuss
Vorbereitung Nehrig
St. Pauli

19:59 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
R. Schäfer
Nürnberg

20:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Gislason
für Baumann
Nürnberg

20:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Ziereis
für Hornschuh
St. Pauli

20:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Buballa
für Cenk Sahin
St. Pauli

20:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Flum
für Möller Daehli
St. Pauli

FCN

STP

0
:
2
70'
Bouhaddouz Bouhaddouz
Linksschuss, Nehrig
0
:
1
51'
Bouhaddouz Bouhaddouz
Linksschuss, Cenk Sahin
Die Kiezkicker gewannen in einem über weite Strecken durchschnittlichen Spiel dank Doppelpacker Bouhaddouz mit 2:0 und fuhren im Kampf um den Klassenerhalt einen eminent wichtigen Dreier ein.
Abpfiff
90' +3
Die dreiminütige Nachspielzeit ist beinahe abgelaufen. Brecko versucht es noch einmal aus der Ferne. Es bleibt beim Versuch.
90'
Kempe mal wieder, wieder aus der Distantz, wieder ist Heerwagen zur Stelle.
87'
Die Uhr tickt weiter, Nürnberg scheint sich mit der Niederlage abgefunden zu haben. Großartiges Aufbäumen der Franken ist nicht zu sehen.
84'
Drei-gegen-drei-Kontersituation für die Gäste, die das aber schlecht ausspielen und noch nicht einmal bis zum Strafraum kommen.
81'
Spielerwechsel (St. Pauli)
Flum kommt für Möller Daehli
Damit sind keine Wechsel mehr möglich.
80'
Nürnberg agiert ohne Ideen. Der FCN rennt zwar an, mehr aber auch nicht. Derzeit haben die Hamburger leichtes Spiel.
76'
Spielerwechsel (St. Pauli)
Buballa kommt für Cenk Sahin
Nächster Wechsel von Lienen.
74'
Spielerwechsel (St. Pauli)
Ziereis kommt für Hornschuh
Positionsgebundener Wechsel.
73'
Spielerwechsel (Nürnberg)
Gislason kommt für Baumann
Letzter Wechsel der Nürnberger.
73'
Heerwagen muss jetzt mal bei einem satten Distanzschuss von Löwen einschreiten.
71'
Gelbe Karte
R. Schäfer
Schäfer ist gegen Cenk Sahin zu spät dran und bringt diesen dann mit einem Rempler außerhalb des Sechzehner aus dem Tritt. Gelb für den Keeper und Freistoß für die Gäste, die aus diesem kein Kapital schlagen können.
70'
0:2 Tor für St. Pauli
Bouhaddouz (Linksschuss, Nehrig)
Das 2:0! Dudziak bricht durch, flankt dann aber zu schlampig nach hinten. Doch der Ball landet bei Nehrig, der einfach mal abzieht. Im Zentrum steht Bouhaddouz, der schnell reagiert und das Leder entscheidend mit der Hacke in die Maschen lenkt - Bulthuis hatte das Abseits aufgehoben.
69'
Wieder sorgt Cenk Sahin am gegnerischen Sechzehner für Wirbel, diesmal legt er sich den Ball zu weit vor.
65'
Gelbe Karte
Nehrig
Nach einem Foul an Kammerbauer sieht Nehrig seine zehnte Gelbe Karte der Saison. Kommende Woche wird also auch er pausieren.
64'
Spielerwechsel (Nürnberg)
Matavz kommt für Hovland
Stürmer für Abwehrspieler. Nürnberg nun also offensiver ausgerichtet.
64'
Der Club ist bemüht, tut sich aber enorm schwer und beißt sich derzeit an der gegnerischen Abwehr die Zähne aus.
60'
Spielerwechsel (Nürnberg)
Hufnagel kommt für Behrens
Erster Wechsel des Spiels.
59'
Gelbe Karte
P. Kammerbauer
Kammerbauer geht etwas zu ungestüm ins Duell mit Nehrig und wird dafür verwarnt.
58'
Aus einer FCN-Ecke entspringt der Konter: Sobota bringt sich zuerst in Bedrängnis, kriegt die Kugel dann aber doch in die Gasse zum startenden Bouhaddouz gespielt. Dieser läuft über das halbe Feld, kommt dann aber in Bedrängnis nicht zu Abschluss. Letztlich probiert Sobota sein Glück, sein abgefälschter Distanzversuch geht daneben.
56'
St. Pauli zieht sich inzwischen immer tiefer zurück und ist eigentlich nur noch auf Verwaltung aus. Die Räume sind zugestellt, Nürnberg hat den Ball, findet die Lücken aber nicht.
55'
Gelbe Karte
Hovland
Hovland räumt Buchtmann ziemlich kompromisslos ab und sieht ob seines taktischen Fouls die erste Gelbe Karte der Partie. Es ist seine Fünfte, kommende Woche wird er zuschauen.
51'
0:1 Tor für St. Pauli
Bouhaddouz (Linksschuss, Cenk Sahin)
Nachdem Bulthuis' schlechter Kopfball bei Cenk Sahin landet, zieht dieser den Sprint an und setzt sich sowohl gegen Behrens als auch Bulthuis durch, scheitert dann aber mit seinem strammen Schrägschuss an Schäfer. Doch Bouhaddouz ist zur Stelle und staubt ab - 1:0.
46'
Gleich eine Vorteilsentscheidung, nachdem Baumann am Mittelkreis gefoult worden war. Doch Löwen kann aus dem Vorteil kein Kapital schlagen, ihm rutscht der Ball ins Toraus.
46'
Weiter geht's in Durchgang zwei. Keine Wechsel.
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Es ist ein Abnutzungskampf. Spielerisch gibt es bei beiden Mannschaften noch viel Luft nach oben. Das 0:0 zur Pause ist eine logische Konsequenz.
Halbzeitpfiff
45' +1
Buchtmann bringt den Ball zu Sobota, dem die Annahme misslingt - Chance vertan.
43'
Sobota setzt sich gegen drei Mann durch und sieht die Lücke. Sein Flachschuss aus 16 Metern ist jedoch sichere Beute von Schäfer.
42'
Sobota macht's und bleibt in der Mauer hängen.
41'
Möller Daehli dribbelt zum Sechzehner und wird auf seinem Weg dorthin von Bulthuis abgeräumt. Gute Freistoßposition für St. Pauli: 18 Meter, linke Position.
39'
Es bleibt dabei: Leidenschaftliche Zweikämpfe prägen das Bild auf dem Rasen.
36'
Behrens klärt eine Sahin-Flanke von rechts zur Ecke, die letztlich nichts einbringt.
33'
Aus dieser entspringt ein Freistoß, da Sobota das Leder an die Hand bekam. Kempe nimmt sich das Leder und probiert es aus rund 30 Metern direkt - in die Arme von Heerwagen.
32'
Bei dieser landet der Ball bei Djakpa, der vom linken Strafraumeck abzieht. Sobota fälscht noch zur neuerlichen Ecke ab.
31'
Aktivposten Kempe, der aus 18 Metern Heerwagen auf die Probe stellt. Der Keeper wehrt zur Ecke ab.
30'
Bezeichnend: Brecko schaltet sich mit ein und passt zu Baumann. Dieser lässt durch, nur steht hinter ihm niemand.
29'
Viele Fehlpässe und technische Ungenauigkeiten sorgen dafür, dass spielerisch nicht viel zusammenläuft.
28'
Sobiech als Fels in der Brandung: Der Abwehrhüne klärt eine von rechts in den Strafraum gezogene Flanke zur Seite weg.
22'
Wieder setzt Kempe ein Ausrufezeichen. Weil Buchtmann nicht aufgepasst hatte, kann Kempe durchlaufen und sieht dann die Lücke. Wieder sucht er lieber den schnellen Abschluss und verzichtet auf das Abspiel. Der Ball geht klar vorbei, Chance vertan.
21'
Die Club-Spieler sind physisch präsent und lassen St. Pauli nicht zur Entfaltung kommen. Nach vorne fehlen den Franken aber die Ideen.
18'
Das Tempo in der Partie ist durchaus hoch, allerdings fehlt es hüben wie drüben immer wieder an Passpräzision.
15'
Gute Gelegenheit für St. Pauli: Bei einer Ecke von links rutscht der Ball zu Gonther durch, der im Sechzehner zum Abschluss kommt. Sein Drehschuss aus 13 Metern saust knapp über den Kasten.
10'
Brecko probiert mal sein Glück aus der Distanz. Der Slowene jagt das Leder letztlich aber ein gutes Stück links vorbei.
9'
Klare Torchancen blieben mit Ausnahme von Kempes Gelegenheit bislang aus. Das liegt auch daran, dass beide Mannschaften aufmerksam agieren und in den Zweikämpfen nicht nachgeben.
7'
Nürnberg macht mehr fürs Spiel und übt auf Druck auf die dicht gestaffelten Kiezkicker aus. Rasanter Beginn.
4'
Erste Chance des Spiels: Kempe wird steil geschickt, der Nürnberger zündet den Turbo und marschiert gen Strafraum. Er hätte die Chance, nach rechts zu Baumann zu spielen, doch er probiert den Abschluss. Heerwagen begräbt den Flachschuss unter sich.
1'
Der Ball rollt.
Anpfiff
18:18 Uhr
Schiedsrichter Daniel Schlager wird die Partie leiten.
18:18 Uhr
Der Club feierte zuletzt zwei Heimsiege in Serie, St. Pauli wartet derweil seit vier Pflichtspielen auf einen Dreier (0/2/2).
18:16 Uhr
Heerwagen steht vor seinem 150. Einsatz in der 2. Bundesliga. Nach 123 Spielen für Haching und elf für Bochum gibt er heute seinen 16. Einsatz für St. Pauli.
18:09 Uhr
St. Pauli feierte in acht Gastspielen in Nürnberg nur einen Erfolg: Am 34. Spieltag 2000/01 löste das Team mit einem 2:1 beim Club das Ticket fürs Oberhaus, während der FCN schon vor Anpfiff der Partie als Aufsteiger feststand. Demnach waren die Hamburger seit fast 16 Jahren auf einen Sieg in Nürnberg.
17:56 Uhr
Trainer Ewald Lienen kann aber wieder mit Möller Daehli rechnen, der zuletzt wegen einer Erkältung passen musste und sich nun ebenso in der Startelf wiederfindet wie Gonther und Hornschuh. Ziereis und Buballa landen auf der Bank, Choi fehlt ganz im Kader.
17:54 Uhr
Offensivschwächen offenbaren auch die Kicker vom Kiez. Nach dem 0:1 in Aue folgte nun ein 0:0 gegen Sandhausen (bei 80-minütiger Überzahl!) und damit verbunden der Absturz auf Abstiegsplatz 17.
17:48 Uhr
Personell gibt es beim FCN zwei Wechsel: Hovland und Baumann spielen für Möhwald (Wadenprobleme) und Ishak (Bank).
17:42 Uhr
Trainer Michael Köllner sah aber spielerische Fortschritte in Hannover. Sein Team habe "das Übergangsspiel super hingebracht. 80 Meter des Spielfelds haben wir schon ganz gut im Griff, jetzt fehlen uns noch die letzten 20".
17:34 Uhr
Noch länger liegt das letzte Stürmertor zurück: Matavzs 2:0 in Düsseldorf im Dezember 2016.
17:34 Uhr
Die Niederlage in Hannover war das dritte 0:1 auswärts in Serie. Aus dem Spiel heraus traf der FCN in den vergangenen sieben Spielen lediglich einmal, vor dreieinhalb Wochen bei Petraks Siegtreffer gegen Bielefeld (1:0).
17:28 Uhr
Der 1. FC Nürnberg empfängt heute Abend den FC St. Pauli. Die Franken hadern seit Wochen mit der Offensive.

Tabelle

Platz Verein Spiele Diff. Pkt.
7 Heidenheim 28 6 36
8 Nürnberg 28 -5 35
9 Sandhausen 28 2 34
16 Bielefeld 28 -9 30
17 St. Pauli 28 -5 29
18 Karlsruhe 28 -21 22
Tabelle 28. Spieltag