13:44 - 15. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
F. Müller
Würzburg

13:51 - 22. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Kuhn
für Derstroff
Sandhausen

14:07 - 38. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
Kurzweg
Würzburg

14:09 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
E. Taffertshofer
Würzburg

14:10 - 41. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Benatelli
für Junior Diaz
Würzburg

14:43 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Rama
für F. Müller
Würzburg

14:53 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Sukuta-Pasu
für Pledl
Sandhausen

15:02 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
Schoppenhauer
Würzburg

15:02 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Karl
für Lukasik
Sandhausen

15:02 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Königs
für E. Taffertshofer
Würzburg

15:05 - 79. Spielminute

Rote Karte (Sandhausen)
Kister
Sandhausen

15:11 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
S. Neumann
Würzburg

15:19 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Klingmann
Sandhausen

SAN

WÜR

2. Bundesliga

0:0 - Kuhn und Kister treffen nur Aluminium

Sandhausen und Würzburg trennen sich torlos

0:0 - Kuhn und Kister treffen nur Aluminium

Zweikampf

Das Duell zwischen Sandhausen und Würzburg war von Härte und Kampf geprägt. imago

SVS-Trainer Kenan Kocak wechselte im Vergleich zum 3:1-Sieg beim 1. FC Nürnberg auf drei Positionen: Der zuletzt gesperrte Pledl sowie Lukasik und Derstroff kehrten in die Startelf zurück, Vollmann (nicht im Kader), Kulovits (Gelb-Rot-Sperre) und Kuhn (Bank) mussten weichen.

Kickers-Coach Bernd Hollerbach verzichtete nach dem 0:0 gegen Fortuna Düsseldorf auf personelle Wechsel.

Die Anfangsphase im Duell der Tabellennachbarn war geprägt von vielen Ballverlusten und kleinen Fouls. Beide Teams gönnten sich wenig Raum und gingen kompromisslos in die Zweikämpfe. Nach einem zerfahrenen Beginn übernahmen die Hausherren die Kontrolle und versuchten, bevorzugt über die Außen, die Defensive der Gäste aus Unterfranken in Bedrängnis zu bringen.

2. Liga, 16. Spieltag

Viele Standards, Fouls und Hektik

Torannäherungen folgten aber zumeist nur aus Standardsituationen, SVS-Mittelfeldmann Pledl fehlte es bei seinen Freistößen jedoch noch an Präzision (7./9./12.). Die erste Gelegenheit der Gäste resultierte aus einem Pressschlag, nachdem Daghfous einen Knaller-Abschlag geblockt hatte. Die folgende Bogenlampe ging aber knapp neben dem Pfosten ins Aus (10.). Auch mit zunehmender Spieldauer nahm die Hektik nicht ab: Schiedsrichter Alt war an allen Ecken und Enden gefordert und zudem gezwungen, FWK-Coach Hollerbach nach einer halben Stunde auf die Tribüne zu schicken.

Wulnikowski und Alu retten

Kurz darauf hatten die Franken ihren nächsten Abschluss, aber Schoppenhauer scheiterte knapp (32.). Vor der Pause erarbeitete sich die Kocak-Elf noch eine Doppelchance, aber sowohl Höler (45.) als auch Kister (45.+1) konnten Wulnikowski nicht überwinden.
Nach dem Seitenwechsel blieben weiterhin die Gastgeber das aktivere Team und hatten durch einen Aluminiumtreffer von Kuhn (53.) die bis dato größte Gelegenheit der Partie.

Bernd Hollerbach

Zaungast: FWK-Coach Hollerbach wurde auf die Tribüne verbannt. imago

Von Würzburg kam in dieser Phase nicht viel, stattdessen drängten die Kurpfälzer auf die Führung, scheiterten in Person von Kister aber einmal mehr am Aluminium (61.). Dieser Pfostentreffer schien bei den Gästen ein wenig Wirkung zu zeigen - der Aufsteiger zeigte sich nun bemüht, selber wieder ein wenig Offensivbemühungen zu betreiben (Soriano, 70.).

Rot für Kister

Die Schlussphase war wieder von Härte geprägt, unrühmlicher Höhepunkt war eine Rote Karte für Kister nach groben Foulspiel am eingewechselten Königs (79.). Nun in Überzahl spielend, witterten die Gäste noch einmal Morgenluft, drängten in die Offensive und hatten durch Benatelli und Königs (90.) die große Chance auf den Auswärtssieg. Letztlich blieb es aber beim torlosen Remis.

Spieler des Spiels

Robert Wulnikowski Tor

2,5
Spielnote

Unansehnliches, hart umkämpftes Match, Gefahr entstand zumeist nach Standardsituationen.

4
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Sandhausen

Knaller 3 - Klingmann 3,5 , Gordon 3, Kister 4 , Roßbach 4 - Linsmayer 3,5, Lukasik 4 , Pledl 3 , Derstroff - Höler 4, Wooten 4

Würzburg

Wulnikowski 2,5 - Pisot 3,5, Schoppenhauer 4 , S. Neumann 4,5 , Kurzweg 4 - E. Taffertshofer 4 , Junior Diaz 5 , Schröck 4, Daghfous 4, F. Müller 4,5 - Soriano 4

Schiedsrichter-Team
Patrick Alt

Patrick Alt Illingen

4
Spielinfo

Stadion

Hardtwaldstadion

Zuschauer

4.737

Sandhausen reist am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) nach Hannover, die Kickers empfangen zeitgleich den VfB Stuttgart.