2. Bundesliga 2016/17, 5. Spieltag
14:02 - 32. Spielminute

Tor 0:1
Kaufmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Köpke
Aue

14:04 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Hertner
Aue

14:40 - 53. Spielminute

Tor 0:2
Skarlatidis
Rechtsschuss
Vorbereitung Kvesic
Aue

14:41 - 54. Spielminute

Tor 0:3
Köpke
Rechtsschuss
Aue

14:42 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Kutschke
für Lambertz
Dresden

14:42 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Hauptmann
für Aosman
Dresden

14:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Samson
für Skarlatidis
Aue

15:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Kreuzer
für Gogia
Dresden

15:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Susac
für Tiffert
Aue

15:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Handle
für Kvesic
Aue

SGD

AUE

Rechtsverteidiger Kaufmann gibt den Dosenöffner

3:0! Köpke & Co. düpieren Dresden im Sachsen-Derby

Alle hinter dem Torschützen her: Fabio Kaufmann (#22) erzielte den Führungstreffer für Aue.

Alle hinter dem Torschützen her: Fabio Kaufmann (#22) erzielte den Führungstreffer für Aue. picture alliance

Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus schickte nach dem überraschenden 2:0 bei Bundesliga-Absteiger Hannover exakt dieselbe Elf noch einmal ins Rennen.

Aue-Coach Pavel Dotchev veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum 0:2 gegen Braunschweig auf zwei Positionen: Kaufmann gab für den verletzten Rizzuto (Außenbandriss im Sprunggelenk) den Rechtsverteidiger, Tiffert rückte nach abgesessener Sperre (Ampelkarte in Fürth) für Samson in die Anfangsformation.

Stimmungsgeladen war das Derby vom Start weg, die Energie nutzten die Hausherren zu Beginn besser. Teixeira fand mit seiner Flanke Testroet, der aus kürzester Distanz an Männel scheiterte (2.). Auch nach dem ersten Hochkaräter der Begegnung behielt Dresden das Kommando: Gogia und Stefaniak fehlte aber die nötige Präzision (9., 11.). Umstritten war die Szene in der 14. Minute, in der Testroet wieder von Teixeira fein freigespielt und von Riedel unsanft gestoppt wurde - zudem war er mit der Hand am Ball. Referee Sascha Stegemann entschied sich aber gegen einen Elfmeter.

Veilchen blühen allmählich auf

Nach dem wuchtigen Distanzschuss von Hartmann (15.) meldete sich mit Breitkreuz der erste Auer vor dem gegnerischen Tor an (17.). Wenig später eröffnete sich Soukou die Chance, doch Schwäbe stand goldrichtig (20.). Die zunehmende Überlegenheit der Gäste unterstrich Köpkes Großchance, doch dem ehemaligen Hachinger versprang der Ball, sodass sein Schuss am Ende mehr einer Grätsche glich - kein Problem für Dynamos Schlussmann (21.). Von den Hausherren kam lange nichts mehr, ehe erneut der glücklose Testroet leichtfertig vergab (27.).

Kvesic fälscht unhaltbar ab

In Minute 32 dann der Schock für den SGD-Anhang: Köpke leitete zu Kaufmann weiter, der unnachahmlich in den Strafraum drang und mit Hilfe von Kollege Kvesic Keeper Schwäbe bezwang - 1:0. Wirklich erholen konnte sich Dresden bis zum Pausenpfiff davon nicht mehr, zumindest defensiv ließ die Neuhaus-Elf nichts mehr anbrennen.

Bitterer Doppelschlag

2. Liga, 5. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel war weiter mächtig Feuer drin, wobei Tiffert und Köpke das letzte Quäntchen Glück fehlte (52., 53.). Besser lief's für Skarlatidis, der die Hereingabe von Kvesic aus kurzer Distanz ins lange Eck verlängerte und auf 2:0 stellte (53.). Die Köpfe hingen bei Dynamo nach unten, bei Keeper Schwäbe wohl etwas zu lange, denn Sekunden nach dem zweiten Nackenschlag spielte er Köpke die Kugel unbedrängt in die Füße. Der Auer Torjäger ließ sich nicht zweimal bitten und erhöhte gar auf 3:0 (54.).

Hartmann nur an die Latte

Der SGD blieb nichts anderes übrig, als den Weg nach vorne zu suchen: Hartmanns Kopfball klatschte nur an die Oberkante der Latte, Kutschke blieb an Hertner hängen (61., 62.). Nach Hartmanns neuerlichem Kopfball war bei Dynamo die Luft raus (65.). Aue war in der Folge dem vierten Treffer näher: Köpkes Schlenzer landete aber knapp über dem Querbalken (74.). Die Schlussviertelstunde hatte bis auf die Auswechslung von Antreiber Tiffert nicht mehr viel zu bieten, wodurch es beim nicht unverdienten 3:0 für Aue blieb. Dresden muss sich nach der Derby-Enttäuschung erstmal sortieren.

Spieler des Spiels

Christian Tiffert Abwehr

2
Spielnote

Abwechslungsreiche Partie, die fußballerisch auf mittelmäßigem Niveau stand. Dresden anfangs am Drücker, später Aue cleverer.

3,5
Tore und Karten

0:1 Kaufmann (32', Rechtsschuss, Köpke)

0:2 Skarlatidis (53', Rechtsschuss, Kvesic)

0:3 Köpke (54', Rechtsschuss)

Dresden

Schwäbe 4,5 - Teixeira 3, J. Müller 4, Ballas 3,5, Fa. Müller 4 - Lambertz 4 , Mar. Hartmann 3, Aosman 4,5 - Gogia 3 , Testroet 4,5, Stefaniak 4

Aue

Männel 2 - Kaufmann 2 , S. Breitkreuz 2,5, Riedel 2,5, Hertner 2,5 - Tiffert 2 , Riese 3, Skarlatidis 2,5 , Kvesic 2,5 , Soukou 3,5 - Köpke 2,5

Schiedsrichter-Team

Sascha Stegemann Niederkassel

3
Spielinfo

Stadion

DDV-Stadion

Zuschauer

30.274

Die Chance auf Wiedergutmachung hat Dynamo bereits am Mittwoch, dann ist die SGD in Kaiserslautern zu Gast (17.30 Uhr), die Veilchen empfangen zeitgleich Arminia Bielefeld.