Bundesliga 2016/17, 32. Spieltag
15:53 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Finnbogason
Augsburg

16:44 - 57. Spielminute

Tor 0:1
Finnbogason
Rechtsschuss
Vorbereitung Halil Altintop
Augsburg

16:45 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Traoré
für Herrmann
Gladbach

16:46 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Ji
für Halil Altintop
Augsburg

16:54 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Kramer
für Benes
Gladbach

17:05 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Strobl
für Elvedi
Gladbach

17:05 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Stindl
Gladbach

17:11 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Caiuby
für Max
Augsburg

17:13 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Kohr
Augsburg

17:21 - 90. + 4 Spielminute

Tor 1:1
Hahn
Rechtsschuss
Vorbereitung Traoré
Gladbach

17:17 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Hahn
Gladbach

17:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Bobadilla
für Finnbogason
Augsburg

BMG

FCA

Finnbogasons Führungstor reicht nicht

Ausgerechnet Hahn zerstört Augsburgs Siegträume

Finnbogason vs. Vestergaard

Augsburgs Torschütze Alfred Finnbogason gegen den um Balance kämpfenden Jannik Vestergaard. Getty Images

Gladbachs Trainer Dieter Hecking vertraute exakt auf die Anfangsformation, die zuletzt den 2:1-Erfolg bei Mainz 05 eingefahren hatte.

Sein Gegenüber, Augsburgs Coach Manuel Baum, tat es ihm gegenüber dem 4:0-Sieg gegen den HSV gleich.

Im Borussia-Park ergriff Gladbach bei bestem Fußballwetter sofort das Zepter. Der VfL nutzte seine technischen Vorteile, gute Ballzirkulation und Zielstrebigkeit brachte den verhaltenen FCA schnell in Bedrängnis (Herrmann, 6., 8.).

Gegen den tief stehenden Abstiegskandidaten blieben weitere Abschlüsse in der Folge dann jedoch zunächst aus. Immer wieder verstrickte sich die Borussia, die im Zentrum mit Dahoud und Benes und einem sich immer wieder aus der Spitze zurückziehenden Stindl klare Vorteile hatte, spätestens am gegnerischen Sechzehner im dichten Abwehrnetz des Gegners.

Ein Mittel waren Abschlüsse aus der Distanz, selten genutzt und doch so gefährlich, wie bei Dahouds von Hitz entschärftem Linksschuss (25.). Die sich vorerst nur phasenweise aus der Umklammerung lösenden Fuggerstädter setzten in der Hauptsache auf Konter: Finnbogason prüfte Sommer aus der Ferne (19.) und verpasste es nach Vestergaards Fehleinschätzung, im Eins-gegen-eins mit Christensen rechtzeitig Geschwindigkeit aufzunehmen (30.).

Hochkaräter: Erst Finnbogason, dann Hofmann

Gladbachs Kreativität und Tempo nahmen im Laufe des ersten Durchgangs stetig ab. Der zweikampfstarke FCA biss sich immer besser in die Partie, erarbeitete nach einer halben Stunde mehr Spielanteile und wurde mutiger. Finnbogason blieb der Faktor in vorderster Front, verzog allerdings (37.) und scheiterte aus fünf Metern an Sommer (39.).

Augsburg hätte also durchaus führen können - die Hecking-Elf aber müssen: Nach Stindl maßgerechter Vorarbeit hatte der völlig freie Hofmann im Zentrum Platz und Zeit, schoss aber aus elf Metern mit der Pike Zentimeter rechts vorbei (44.).

Bundesliga, 32. Spieltag

Was für Hofmann kurz vor dem Kabinengang gegolten hatte, musste sich Kohr kurz nach Wiederanpfiff ans Revers heften lassen: Vollkommen freistehend köpfte der Sechser eine Stafylidis-Ecke aus sechs Metern über den Balken (48.).

Die Augsburger liefen die Gastgeber bereits in deren Hälfte an, störten das Aufbauspiel des Gegners empfindlich. Gladbacher Flügelspiel mündete in eine gute Gelegenheit, Herrmann verpasste Hofmanns Hereingabe knapp (52.). Ansonsten hatten Offensivaktionen der zwar optisch deutlich, aber zu statischen Hecking-Schützlinge Seltenheitswert, der FCA kontrollierte das Geschehen und wurde immer frecher.

Natürlich Finnbogason!

Und belohnte sich wenig später: Altintop schickte Finnbogason zwischen den beiden Gladbacher Innenverteidigern in die Tiefe. Christensen ließ der Stürmer zunächst stehen, Vestergaard kam nicht ran - und am zurückgeeilten, aber ausgerutschten Christensen vorbei flutschte der Ball aus zehn Metern ins linke Eck (57.).

Wie reagierte die Borussia? Bemüht, mehr aber auch nicht, daran änderten auch die nach und nach eingewechselten Traoré, Kramer und Strobl zunächst nichts. Dem VfL fehlte es an Bewegung, Lebendigkeit und zündenden Ideen, kompakte wie disziplinierte Augsburger ließen nichts Bedrohliches mehr zu, verpassten gar das 2:0 (Kohr, 70.).

90.+4: Hahn nutzt Traorés Vorarbeit

Es sollte sich rächen. Eine schwache Borussia brachte in der Nachspielzeit noch eine gelungene Aktion auf den Rasen, die zum glücklichen Punktgewinn reichte: Schmid ließ Traorés Linksflanke zu, der Ball rauschte durch den Fünfer, und am zweiten Pfosten bugsierte ausgerechnet der Ex-Augsburger Hahn das Leder zum 1:1-Endtand ins Netz (90.+4). Damit verpasste der FCA einen wichtigen Schritt im Kampf um den Klassenerhalt, aber auch Gladbach verlor im Kampf um Europa an Boden.

Spieler des Spiels

Alfred Finnbogason Sturm

2
Spielnote

Viel Leerlauf und nur wenige spielerische Highlights.

4
Tore und Karten

0:1 Finnbogason (57', Rechtsschuss, Halil Altintop)

1:1 Hahn (90' +4, Rechtsschuss, Traoré)

Gladbach

Sommer 2 - Elvedi 4 , Christensen 4, Vestergaard 4, N. Schulz 4 - Dahoud 3,5, Benes 4 , Herrmann 4 , Hofmann 4,5 - Stindl 3,5 , Hahn 3,5

Augsburg

Hitz 3 - Verhaegh 3,5, Gouweleeuw 3, Hinteregger 3, Stafylidis 4 - Kohr 3 , Baier 3,5, Schmid 4,5, Halil Altintop 3 , Max 3,5 - Finnbogason 2

Schiedsrichter-Team

Bastian Dankert Rostock

2
Spielinfo

Stadion

Borussia-Park

Zuschauer

52.362

Am kommenden Samstag treten beide Vereine erneut um 15.30 Uhr an. Mönchengladbach spielt in Wolfsburg, Augsburg zuhause gegen Dortmund.

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - FC Augsburg