Bundesliga 2016/17, 30. Spieltag
16:01 - 32. Spielminute

Tor 1:0
Lezcano
Linksschuss
Vorbereitung Tisserand
Ingolstadt

16:15 - 45. + 1 Spielminute

Tor 1:1
Kruse
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Bartels
Bremen

16:14 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Tisserand
Ingolstadt

16:36 - 50. Spielminute

Gelbe Karte
Moisander
Bremen

16:49 - 62. Spielminute

Tor 2:1
P. Groß
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Cohen
Ingolstadt

16:51 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Sané
Bremen

16:53 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Pizarro
für Grillitsch
Bremen

16:53 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Gnabry
für Veljkovic
Bremen

16:56 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Christiansen
Ingolstadt

17:02 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Hinterseer
für Christiansen
Ingolstadt

17:05 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
P. Groß
Ingolstadt

17:08 - 81. Spielminute

Tor 2:2
Kruse
Linksschuss
Bremen

17:12 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Lex
für Lezcano
Ingolstadt

17:14 - 87. Spielminute

Tor 2:3
Kruse
Linksschuss
Vorbereitung Kainz
Bremen

17:15 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Bargfrede
für Kainz
Bremen

17:20 - 90. + 4 Spielminute

Tor 2:4
Kruse
Rechtsschuss
Vorbereitung Bartels
Bremen

FCI

BRE

Bremen biegt doppelten Rückstand um

Vier Tore! Kruse lässt Werder von Europa träumen

Max Kruse

Vier Tore! Max Kruse hat das Spiel für Werder beinahe im Alleingang gewonnen. Imago

FCI-Coach Maik Walpurgis musste seine Mannschaft nach der 0:3-Niederlage beim VfL Wolfsburg umstellen. Zwar kehrte Hansen nach überstandenem Infekt für Nyland (Bank) zwischen die Pfosten zurück, dafür aber fehlten den Oberbayern mit Kapitän Matip (5. Gelbe) und Linksverteidiger Suttner (10. Gelbe) zwei Stammkräfte. Christiansen und Kittel durften sich von Beginn an beweisen.

Bremens Trainer Alexander Nouri konnte im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen den HSV nicht auf Junuzovic (5. Gelbe) und Garcia (Nackenprellung) zurückgreifen. Der Ex-Ingolstädter Bauer und der Matchwinner vom Nordderby Kainz starteten stattdessen.

"Schanz in Rot" lautete das Motto im Audi-Sportpark. Die Zuschauer waren dazu angeleitet worden, sich ganz in Rot zu präsentieren und so geschlossen den Abstiegskampf anzunehmen. Und die gut 15.000 Zuschauer im ausverkaufen Stadion sahen auch eine sehr starke Anfangsphase der Oberbayern, die trotz der Personalprobleme mit ihrer gewohnten Dreierkette aufliefen. Gerade über die Außenbahnen machten die Schanzer viel Druck, allerdings stellten ihre Flanken die Bremer Abwehr nur selten vor Probleme. Gefährlich wurde es erstmals nach einer Groß-Ecke, die Tisserand auf das Tor köpfte. Wiedwald war zur Stelle (22.).

Bremen blass - Schanzer belohnen sich

Von den Bremern war anfangs wenig bis gar nichts zu sehen. Wenn, dann bemühte sich Kruse, allerdings konnte er alleine auch nicht viel ausrichten. So hatte sich dagegen der Ingolstädter Führungstreffer angedeutet - und nachdem die Bremer einmal keinen Druck auf den ballführenden Ingolstädter ausübten, fiel auch das Tor: Tisserands langer Ball wurde von Lezcano klasse angenommen und verwertet (32.).

Werders Antwort blieb zunächst aus, auch weil die Schanzer die Gäste im Aufbauspiel früh anliefen. Bartels verbuchte aus spitzem Winkel immerhin mal einen Abschluss (39.). Kurz vor dem Gang in die Kabinen wurde es aber noch einmal hektisch. Ein Bremer Konter endete mit einem Foulspiel von Tisserand an Bartels im Strafraum. Der Schiedsrichter Markus Schmidt benötigte einige Momente für eine Entscheidung und zeigte dem Ingolstädter letztlich "nur" die Gelbe Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte "Mr. 100 Prozent" Kruse (11 von 11 in der BL) zum 1:1-Pausenstand (45.+1).

Bundesliga, 30. Spieltag

Cohen ergaunert die erneute Führung

Mit 22 Spielern ging es also in den zweiten Durchgang, in dem die Bremer nun mehr Ballbesitzphasen hatten. Bis auf Bartels, der eine exquisite Einschussmöglichkeit hatte (55.), machten die Grün-Weißen aber nichts daraus. Stattdessen sahen sie sich nach etwas mehr als einer Stunde wieder in Rückstand, weil der Referee auf eine Schwalbe des Ingolstädters Cohen reinfiel. Der Israeli ging ohne „Feindkontakt“ zur Moisander zu Boden, Groß verwandelte den Strafstoß sicher (62.). Zwei Minuten später blieb Groß mit einem Freistoß aus 17 Metern an der Mauer hängen und verpasste die Vorentscheidung.

Nouri sendete von der Trainerbank aus das richtige Signal und setzte kurz darauf alles auf Offensive: Der Coach nahm Grillitsch und Veljkovic vom Feld und schickte dafür Gnabry und Pizarro ins Rennen. Doch trotz der Veränderungen klickte es in der Abteilung Attacke der Bremer noch nicht, auch weil die Ingolstädter durch ein intensives Laufspiel die Wege konsequent zuliefen.

Kruse zum zweiten, dritten und vierten

Erst ein bitterer Abwehrfehler brachte Ingolstadt in der 81. Minute auf die Verliererstraße: Hansen und Tisserand irritierten sich gegenseitig und sorgten ungewollt dafür, dass Kruse aus zehn Metern durch das Getümmel ausglich. Die Schanzer hatten nun kaum mehr etwas entgegenzusetzen und mussten obendrein Lezcano verletzt auswechseln. Auf der anderen Seite zog Kainz einen Sprint auf der Außenbahn an, spielte am Sechzehner quer zu Kruse, der mit seinem dritten Treffer unnachahmlich aus der Drehung heraus vollstreckte (87.). Doch damit hatte Kruse noch nicht genug: In der Nachspielzeit sorgte der Bremer mit einem Konter auf das leere Tor für die Entscheidung - 4:2 (90.+4).

Spieler des Spiels

Max Kruse Sturm

1
Spielnote

Lange Zeit ein Spiel ohne Niveau und ohne Struktur, am Ende immerhin spannend und mit sechs Toren.

3,5
Tore und Karten

1:0 Lezcano (32', Linksschuss, Tisserand)

1:1 Kruse (45' +1, Foulelfmeter, Linksschuss, Bartels)

2:1 P. Groß (62', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Cohen)

2:2 Kruse (81', Linksschuss)

2:3 Kruse (87', Linksschuss, Kainz)

2:4 Kruse (90' +4, Rechtsschuss, Bartels)

Ingolstadt

Hansen 5 - Morales 4, Roger 4, Tisserand 3,5 - Hadergjonaj 4,5, Cohen 4, Christiansen 4 , Leckie 4,5, P. Groß 3 , Kittel 4 - Lezcano 3

Bremen

Wiedwald 3 - Veljkovic 4 , Sané 4,5 , Moisander 4 - Gebre Selassie 4, Grillitsch 4 , M. Eggestein 4, Ro. Bauer 4, Bartels 2, Kainz 2,5 - Kruse 1

Schiedsrichter-Team

Markus Schmidt Stuttgart

4,5
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Zuschauer

15.200 (ausverkauft)

Ingolstadt hat am kommenden Samstag (15.30 Uhr) das Auswärtsspiel in Leipzig vor der Brust, Werder Bremen hat zur gleichen Zeit Hertha BSC zu Gast.

Bilder zur Partie FC Ingolstadt 04 - Werder Bremen