Bundesliga 2016/17, 24. Spieltag
18:44 - 15. Spielminute

Tor 0:1
Modeste
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Osako
Köln

18:57 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
Olkowski
Köln

19:06 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Suttner
Ingolstadt

19:08 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Kittel
Ingolstadt

19:12 - 42. Spielminute

Tor 1:1
Lezcano
Rechtsschuss
Vorbereitung Kittel
Ingolstadt

19:47 - 60. Spielminute

Tor 1:2
Modeste
Rechtsschuss
Vorbereitung Jojic
Köln

19:49 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Bregerie
Ingolstadt

19:54 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
P. Groß
für Kittel
Ingolstadt

19:57 - 69. Spielminute

Tor 2:2
Bregerie
Rechtsschuss
Ingolstadt

19:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Subotic
für Jojic
Köln

19:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Roger
für Morales
Ingolstadt

20:06 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Rudnevs
für Höger
Köln

20:11 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Heintz
Köln

20:21 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Lehmann
Köln

20:20 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
P. Groß
Ingolstadt

FCI

KOE

Ingolstadt hält gut mit, wird aber zweimal geschockt

Modeste bleibt Ingolstadts Schreckgespenst

Anthony Modeste

Er ist und bleibt die Kölner Torversicherung: Anthony Modeste traf bereits zum 18. und 19. Mal. Getty Images

Ingolstadts Trainer Maik Walpurgis nahm im Vergleich zum bitteren 2:5 bei der TSG Hoffenheim , als sein Team lange Zeit gut mitgehalten hatte und erst am Ende eingebrochen war, zwei Veränderungen vor: Auf den offensiven Außenpositionen starteten Leckie (zurück nach Rotsperre) und Kittel für die auf die Bank verfrachteten Groß und Hinterseer.

Kölns Trainer Peter Stöger rotierte derweil im Vergleich zum klaren 0:3 gegen den FC Bayern satte fünfmal: Horn, Maroh, Kapitän Lehmann, Hector und Jojic begannen anstelle von Kessler (Hüftprobleme), Sörensen (Muskelverletzung im rechten Oberschenkel), Subotic, Clemens (jeweils Bank) und Zoller (krank, nicht im Kader). Neben den nach Verletzungen wieder fitten Maroh und Lehmann (letztes Spiel am 11. Spieltag beim 2:1 in Gladbach) war vor allem Horns Comeback besonders: Seit November 2016 hatte der 23-Jährige an einem Meniskusschaden laboriert. Seine letzte Partie bis dato war das 0:1 in Frankfurt am 10. Spieltag.

Ellenbogen, Elfmeter, Einschuss

14 Runden später griff der Schlussmann also wieder ein - und hatte dabei auch etwas Zeit, um sich wieder eingewöhnen zu können. Denn der gastgebende FCI war zwar von Beginn an das überlegene sowie druckvollere Team, gefährliche Abschlüsse auf das Tor der Kölner sprangen aber nicht heraus. Immerhin sorgte Morales mit einem Kopfball nach Ecke für ein klein wenig Gefahr (9.).

Auf der anderen Seite dauerte es gar bis zur 14. Minute, ehe die Domstädter das Tor der Oberbayern suchten - und plötzlich ertönte ein harter wie nach Regeln gerechtfertigter Elfmeterpfiff: Cohen stieg im Strafraum hoch und traf den heranrauschenden Osako mit dem ausgefahrenen linken Ellenbogen am Kopf (14.). Modeste nahm sich der Sache an und ließ FCI-Keeper Hansen mit seinem präzisen Flachschuss ins linke untere Ecke keinerlei Chance (15.). Dieses 1:0 für Köln war zugleich der 18. Saisontreffer für Modeste, nur Bayern-Angreifer Lewandowski (21) und BVB-Ass Aubameyang (22) sind bislang erfolgreicher.

Bundesliga, 24. Spieltag

Lezcano bringt Ingolstadt zurück

In der Folge und das auch bis zum Halbzeitpfiff zogen sich die Gäste zurück und vertrauten ganz auf ihre Abwehrgeschicke. Der Plan sollte aber nicht aufgehen, weil Ingolstadt sich weiterhin willig zeigte und sich nach einem Suttner-Abschluss (35., Horn parierte) verdientermaßen für den Einsatz belohnte: Über die rechte Seite und Hadergjonaj rollte ein FCI-Angriff nach vorne. Es folgte der Pass an den Strafraum, wo Kittel und Lezcano einen doppelten Doppelpass zelebrierten. Letztendlich nahm Torschütze Lezcano den Ball mit der Stirn edel mit und vollendete per Dropkick unter die Querlatte (42.).

Modeste erneut aus dem Nichts

Der Ausgleichstreffer verlieh den Schanzern zwar nicht mehr spielerische Klasse, dennoch blieben die Hausherren aber auch nach dem Seitenwechsel das aktivere Team. Doch die Parallele deutete sich damit an: Während der FCI vor dem Kölner Gehäuse zu wenig Feuer entfachen konnte, schlug der Gast ein zweites Mal eiskalt zu. Nach Steilpass von Jojic stand Modeste rechts vor dem Strafraum hauchdünn mit einem Bein im Abseits. Das Spiel lief aber weiter - und der Franzose schloss aus etwas spitzem Winkel eiskalt vor Hansen zum 2:1 ab (60.). Sein 19. Saisontor!

Horns Patzer

Doch wieder gaben sich die Schanzer dadurch nicht geschlagen, arbeiteten sich Richtung 2:2 - und profitierten schließlich von einem kapitalen Patzer Horns: Nach einem zu zentralen Distanzschuss von Bregerie griff der 23-Jährige und bereits kniende Keeper daneben und ließ den eigentlich harmlosen Abschluss durch seine Finger gleiten (69.).

Vielmehr passierte insgesamt nicht mehr in einer insgesamt überschaubaren Partie. Diskussionen brachte lediglich noch ein Zusammenstoß zwischen FCI-Keeper Hansen und Joker Rudnevs, an dessen Ende die Rheinländer einen Elfmeter haben wollten (82.). Den gab es aber nicht. Bitter: Das Spiel hätte zumindest weiterlaufen müssen - und da hat Modeste sofort das Tor erzielt. So aber blieb es beim 2:2, was beiden Teams im Grunde nicht weiterhalf. Der "Effzeh" bleibt seit fünf Ligaspielen ohne Dreier, die Schanzer seit drei.

Ingolstadt gastiert am kommenden Freitag (20.30 Uhr) bei den enorm heimstarken Borussen aus Dortmund. Der 1. FC Köln empfängt am Samstag (15.30 Uhr) Hertha BSC.

14

Bilder zur Partie FC Ingolstadt 04 - 1. FC Köln