Bundesliga 2016/17, 20. Spieltag
19:10 - 41. Spielminute

Tor 1:0
Burgstaller
Rechtsschuss
Vorbereitung Bentaleb
Schalke

19:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Darida
für Stocker
Hertha

19:41 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Haraguchi
Hertha

19:47 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
Ibisevic
Hertha

19:48 - 62. Spielminute

Tor 2:0
Goretzka
Rechtsschuss
Vorbereitung Bentaleb
Schalke

19:59 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Esswein
für Kalou
Hertha

20:08 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
M. Meyer
für Caligiuri
Schalke

20:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Schieber
für Haraguchi
Hertha

20:11 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Bentaleb
Schalke

20:14 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Kehrer
für Goretzka
Schalke

20:19 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel
Huntelaar
für Burgstaller
Schalke

S04

BSC

Badstuber debütiert auf Schalke - Hertha verpasst Sprung

Bentaleb chippt, Burgstaller vollendet

FC Schalke 04

Feierstimmung auf Schalke: Guido Burgstaller (rechts) eröffnete mit dem 1:0. Getty Images

Schalkes Trainer Markus Weinzierl nahm im Vergleich zum souveränen 4:1 im DFB-Pokal-Achtelfinale beim Zweitligisten SV Sandhausen lediglich einen Wechsel vor: Bayern-Leihspieler durfte erstmals auf Schalke ran (zuvor zwei Auswärtseinsätze). Nastasic rückte dafür auf die Bank.

Hertha-Coach Pal Dardai rotierte nach dem extrem kräftezehrenden Pokal-Aus (2:3 i. E.) bei Borussia Dortmund dreimal: Nach den 120 intensiven Minuten durften sich Mittelstädt, Skjelbred und Darida (jeweils Bank) etwas ausruhen, dafür starteten Plattenhardt, Lustenberger und Stocker.

Kalou schockt Schalke beinahe

Vielleicht lag es auch am energiezehrenden Auftritt in Westfalen, dass sich die Berliner anfangs arg zurückzogen, den Schalkern den Ballbesitz überließen und defensiv nichts zulassen wollten. Der Plan sollte beinahe komplett aufgehen: Die Alte Dame richtete sich im 4-2-3-1-Raster aus, verschob im Gesamtverbund und stellte die Hausherren so vor ungemein schwere Aufgaben, Lücken zu finden. Und die Alte Dame verbuchte mit einem ihrer seltenen Konter beinahe das 1:0: Bei einem Gegenstoß legte Stocker das Leder links vor dem Strafraum zum komplett freien Kalou. Der Ivorer sprintete los und schloss aus spitzem Winkel mit links ab. Der Ball zog jedoch über die Querlatte (13.).

"B&B": Bentaleb herrlich, Burgstaller eiskalt

Ansonsten aber war klar: Schalke dominierte das Spiel - und riskierte mit fortschreitender Dauer auch mehr. Die Folge waren etliche Chancen, darunter auch richtige Hochkaräter: Goretzka eröffnete mit einem Kracher an den rechten Pfosten (16.), ehe der deutsche Nationalspieler (drei Länderspiele) frei vor Hertha-Keeper Jarstein auftauchte und an einer Glanzparade scheiterte (25.). Es folgte ein Flachschuss von Burgstaller knapp rechts neben den Kasten (34.) sowie ein Kopfball des erst im Winter gekommenen Österreichers (37.).

Bundesliga, 20. Spieltag

Der ehemalige Nürnberger war es schließlich auch, der noch vor dem Seitenwechsel das verdiente 1:0 für die Königsblauen verzeichnete - und das nach einem Ballklau sowie herausragenden Vorarbeit: Weil Kalou im Mittelfeld zu passiv agierte, schnappten ihm die Schalker den Ball von den Füßen weg. Es folgte ein äußert zügiger Angriff, an dessen Ende Bentaleb das Leder überragend in den Strafraum zum lauernden Burgstaller hob. Der Angreifer verarbeitete die Kugel mit der Brust und schoss sie anschließend aus leicht spitzem Winkel flach unten rechts ins Tor (41.). Dies war bereits der zweite Treffer im vierten Ligaspiel für den 27-jährigen Angreifer.

Burgstaller unglücklich, Naldo frech

Mit dem laufstarken Darida für Stocker kamen die Berliner aus der Pause. Für mehr Zug zum Tor sorgte das aber anfangs nicht - im Gegenteil: Die vermehrt selbst auf Konter lauernden Hausherren, die mit dem 1:0 im Rücken insgesamt nicht mehr allzu viel für die Partie unternahmen, verbuchten die ersten Gelegenheiten in Abschnitt zwei. Burgstaller schoss sich aus aussichtsreicher Lage selbst an und verzog so (47.), ehe es Naldo mit einem Freistoßschlenzer probierte (55.).

Nach zwei liegengelassenen Chance: Goretzka sticht

Leon Goretzka

Spielerisch stark - und vor dem Tor nach zwei vergebenen Chancen eiskalt: Leon Goretzka. Getty Images

Ob sich der leichte Chancenwucher rächte? Nein, denn nach einem schnellen Gegenzug stellte die Knappen aufs verdienten 2:0 - und zwar nach einer starken Aktion von Goretzka: Nach einem Aufbaupass von Badstuber nahm zunächst Bentaleb an, blickte sofort auf und chippte das Leder in den Lauf des Torschützen. Der S04-Ideengeber ging einige Schritte, ließ noch den plump grätschenden Brooks aussteigen und feuerte das Leder perfekt ins linke Netz (62.).

Welcher Schalke-Fan nun auf einen ruhigen Ausklang hoffte, der wurde enttäuscht: Ibisevic scheiterte zunächst an einer Glanzparade von Fährmann (70.), ehe Pekarik nicht angegangen wurde und aus spitzem Winkel das 1:2 nur um Haaresbreite verfehlte (74.). Die finale Viertelstunde verging aber schließlich ohne große Aufreger - und die Königsblauen fuhren einen verdienten 2:0-Erfolg ein. Dies war zudem der neunte Ligasieg gegen die Alte Dame in Folge.

Für Schalke geht es nun international weiter: Die Knappen gastieren am kommenden Donnerstag (21.05 Uhr) in der Europa-League-Zwischenrunde bei PAOK Saloniki, ehe es am Sonntag (17.30 Uhr) beim 1. FC Köln wieder in der Bundesliga ernst wird. Die Herthaner haben nach anstrengenden Tagen erst einmal ein wenig Pause und empfangen am Samstag (15.30 Uhr) Spitzenreiter Bayern.

11

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - Hertha BSC