Bundesliga 2016/17, 13. Spieltag
15:39 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Wagner
Linksschuss
Vorbereitung B. Hübner
Hoffenheim

15:54 - 24. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Hartel
für Risse
Köln

16:10 - 39. Spielminute

Tor 2:0
Toljan
Linksschuss
Vorbereitung Amiri
Hoffenheim

16:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Atik
für Polanski
Hoffenheim

16:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Uth
für Kramaric
Hoffenheim

16:50 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Rudnevs
für Zoller
Köln

16:51 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Guirassy
für Özcan
Köln

16:55 - 67. Spielminute

Tor 3:0
Wagner
Kopfball
Vorbereitung Uth
Hoffenheim

16:59 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Toljan
Hoffenheim

17:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Ochs
für Wagner
Hoffenheim

17:12 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Mavraj
Köln

17:17 - 89. Spielminute

Tor 4:0
Uth
Linksschuss
Vorbereitung Toljan
Hoffenheim

HOF

KOE

TSG beendet Negativserie gegen FC - Risse früh verletzt raus

Wagner nutzt seinen Freiraum

Toljan tunnelt Kessler zum 2:0

Die Vorentscheidung: Toljan tunnelt Kessler zum 2:0. picture alliance

TSG-Trainer Julian Nagelsmann tauschte im Vergleich zum 1:1 in Mönchengladbach dreimal Personal aus: Vogt, Toljan und Amiri spielten für Schär, Zuber und Szalai.

Kölns Coach Peter Stöger hatte nach dem 0:0 gegen den FC Augsburg mit Startelf-Debütant Özcan für Höger (Kniebeschwerden) einen Neuen an Bord.

Es war eine muntere und abwechslungsreiche Anfangsphase im Kraichgau. Köln stand bei seinem ersten Angriff vor der Führung, Modeste wurde frei vor Baumann in vermeintlicher Abseitsposition zurückgepfiffen (2.). Auf der anderen Seite kombinierten die Kraichgauer sicher und suchten geduldig nach einer Lücke im dichten Abwehrnetz.

Wagners Torriecher: 1:0

Und die tat sich alsbald auf: Kessler parierte stark gegen Kramaric, aber nach der folgenden Ecke klingelte es: Hübner erwischte den Ball im Luftduell mit Hector, nickte an den Balken. Und Wagner war dann schneller als Mavraj und staubte aus vier Metern ab (8.).

Die Geißböcke suchten umgehend nach einer Antwort, blieben diese aber gegen durchaus verwundbare Nagelsmann-Schützlinge trotz hochkarätiger Chancen (Modeste, 12., Risse, 13.) schuldig. 1899 hatte mehr Ballbesitz, schaltete einen Gang zurück und stand in der Folge hinten bis auf eine Ausnahme (Zoller, 22.) sicherer. Pech dann für die Gäste, dass Risse verletzt raus musste - Youngster Hartel kam (24.).

Toljan übersprintet Sörensen - 2:0

Und der 20-Jährige hatte die nächste gute Möglichkeit zum Ausgleich, als er nach Rauschs Flanke Toljan enteilt war und den Ball am zweiten Pfosten knapp am Tor vorbeibugsierte (30.). Der Stöger-Elf ging die Effektivität ab, die Hoffenheim wenig später zeigte: Nach Ballverlust der Kölner spielte der quirlige Amiri nach Mittelfeldkombination steil auf Toljan, der seine Geschwindigkeitsvorteile gegen Sörensen nutzte und Kessler halblinks aus sieben Metern zum 2:0-Pausenstand tunnelte (39.).

Bundesliga, 13. Spieltag

Köln ergriff mit Wiederanpfiff die Initiative, attackierte nun viel früher und drängte den Gegner in die Defensive. Bis auf Hectors Solo (54.) prallten aber die Angriffsbemühungen des FC an der stabilen Defensive der Kraichgauer ab. Überhaupt fehlte es hüben wie drüben an Präzision im letzten Drittel - beide Trainer brachten frische Kräfte, Stöger mit Rudnevs und Guirassy zwei Angreifer (62.).

Hoffenheim weiterhin effektiv

Die Rheinländer blieben offensiv dennoch blass - und passten hinten nicht auf: Nach Freistoßflanke von Joker Uth ließen die Gäste im Zentrum Wagner blank stehen, und der Angreifer nutzte seinen Freiraum zum Kopfball aus fünf Metern ins rechte Eck - Saisontor Nummer sieben, 3:0, die Vorentscheidung (67.).

Uth setzt den Schlusspunkt

Denn Köln blieb trotz verstärkter Offensive weitgehend harmlos und konnte sich in der gefährlichen Zone nicht mehr in Szene setzen. Uth setzte nach Toljans Assist den Schlusspunkt (89.). 1899 bleibt auch im 13. Spiel unbesiegt, beendete gleichzeitig seine Negativserie gegen Köln (vorher 0/5/4) und beißt sich oben fest.

Spieler des Spiels

Sandro Wagner Sturm

1,5
Spielnote

Unterhaltsame 90 Minuten, in denen beide Teams mit offenem Visier antraten und Hoffenheim durch Effizienz bestach.

2
Tore und Karten

1:0 Wagner (8', Linksschuss, B. Hübner)

2:0 Toljan (39', Linksschuss, Amiri)

3:0 Wagner (67', Kopfball, Uth)

4:0 Uth (89', Linksschuss, Toljan)

Hoffenheim

Baumann 3 - Süle 2,5, Vogt 2,5, B. Hübner 2,5 - Kaderabek 3, Toljan 2 , Polanski 3 , Rudy 2,5, Amiri 2 - Kramaric 2,5 , Wagner 1,5

Köln

Kessler 4 - Sörensen 5, Mavraj 5 , Heintz 5, Rausch 4 - Özcan 4 , Hector 3,5, Risse , Zoller 5 - Osako 4,5, Modeste 5

Schiedsrichter-Team

Günter Perl Pullach

4
Spielinfo

Stadion

Wirsol Rhein-Neckar-Arena

Zuschauer

29.740

Hoffenheim begibt sich am Freitag (20.30 Uhr) nach Frankfurt, Köln hat am Tag darauf (15.30 Uhr) Heimrecht gegen Borussia Dortmund.

Bilder zur Partie TSG Hoffenheim - 1. FC Köln