Bundesliga 2016/17, 13. Spieltag
15:37 - 6. Spielminute

Tor 0:1
Raffael
Rechtsschuss
Gladbach

15:38 - 7. Spielminute

Tor 1:1
Aubameyang
Rechtsschuss
Vorbereitung Reus
Dortmund

15:45 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Strobl
Gladbach

15:47 - 15. Spielminute

Tor 2:1
Piszczek
Kopfball
Vorbereitung Bartra
Dortmund

16:08 - 36. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Weigl
für Sahin
Dortmund

16:07 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Piszczek
Dortmund

16:53 - 64. Spielminute

Tor 3:1
Dembelé
Rechtsschuss
Vorbereitung Reus
Dortmund

16:57 - 68. Spielminute

Tor 4:1
Aubameyang
Rechtsschuss
Vorbereitung Reus
Dortmund

17:03 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Vestergaard
für Dahoud
Gladbach

17:08 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Johnson
für T. Hazard
Gladbach

17:08 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Pulisic
für Reus
Dortmund

17:11 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Hahn
für Raffael
Gladbach

17:18 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Mor
für Dembelé
Dortmund

BVB

BMG

Dortmund gewinnt - Gladbach wartet weiter

Reus legt dreimal auf - Aubameyang trifft doppelt

Lukas Piszczek & Pierre-Emerick Aubameyang

Spiel gedreht: Lukas Piszczek (l.) und Pierre-Emerick Aubameyang (r.) ließen Dortmund jubeln. Getty Images

Zwei Dreierketten mit Dortmunder Passmaschine

Dortmunds Trainer Thomas Tuchel warf mal wieder die Rotationsmaschine an und brachte im Vergleich zur 1:2-Niederlage in Frankfurt vier Neue in seiner Startelf: Bartra, Dembelé, Reus und Sahin begannen für Götze, Schürrle, Weigl (alle Bank) und Ramos (nicht im Kader). Mönchengladbachs Trainer André Schubert tauschte nach dem 1:1 gegen Hoffenheim nur einmal Personal: Korb spielte für Vestergaard (Bank).

Beide Mannschaften setzten auf eine Dreierkette, verhielten sich taktisch aber grundverschieden: Der BVB verlagerte das Geschehen mit schier endlosen Passstafetten in die gegnerische Hälfte und drängte den Gegner mit zwischenzeitlich bis zu 80 Prozent Ballbesitz weit zurück. Die Fohlen standen tief und kompakt vor dem eigenen Sechzehner und stellten die Räume zu. Dabei wurde die Dreierkette immer wieder zur Fünferkette aufgestockt.

Drei Tore in 15 Minuten

Auf Tore musste trotz dieser taktischen Zwänge nicht verzichtet werden: In der Anfangsviertel klingelte es gleich dreimal: Eine Wendt-Flanke wehrte Bartra vor die Füße von Raffael ab, der aus 17 Metern zum 1:0 für Gladbach traf (6.). Die Dortmunder Antwort folgte 59 Sekunden später: Reus leitete einen langen Ball in den Lauf von Aubameyang weiter, der aus 14 Metern vollstreckte (7.). Kurz darauf jubelten erneut die Schwarz-Gelben, als Bartra eine Ecke eher unfreiwillig zu Piszczek verlängerte, der zum 2:0 einköpfte (15.).

Diese Schlagzahl konnte danach nicht beibehalten werden. An der Rollenverteilung änderte sich nichts: Der BVB blieb dominant, die Elf vom Niederrhein konnte sich erst spät im ersten Durchgang ein wenig aus diesem Würgegriff befreien. Weitere Chancen in Hälfte eins verbuchten mit Reus (33.) und Ginter (34.) zwei Dortmunder. "2:1" stand zur Halbzeit auf der Anzeigetafel.

Reus legt auf - Dembelé und Aubameyang vollenden

Bundesliga, 13. Spieltag

Im zweiten Durchgang war die Partie ausgeglichener, weil Mönchengladbach mutiger mitspielte. Mit Flanken und Flügelläufen näherten sich die Gäste an, kamen aber nicht entscheidend zum Abschluss. Die beste Möglichkeit hatte noch Christensen, der eine Ecke knapp drüber köpfte (54.). Griffiger blieben jedoch die Hausherren, die durch Aubameyang (56.), Reus (61.) und Aubameyang (63.) gefährlich aufkamen.

Dann machte Dortmund ernst: Nach einem Stockfehler von Elvedi übernahm Reus und bediente Dembelé, der an der Strafraumgrenze zwei Gegenspieler narrte und zum 3:1 traf (64.). Kurz darauf bat Reus zum Tänzchen und legte ansehnlich per Hacke für Aubameyang auf, der aus sechs Metern zum 4:1 vollstreckte (68.).

Partie plätschert zuende

Dortmund ließ es in der Folge deutlich ruhiger angehen. Derweil holte sich Gladbach durch mehr Ballbesitz ein wenig Stabilität zurück. Nach zahlreichen Spielerwechseln übernahm der BVB wieder das Ruder und erhöhte mit zahlreichen Kurzpasskombinationen das Frustrationslevel der Fohlen. Joker Pulisic prüfte noch einmal Sommer (88.), danach war Schluss.

Spieler des Spiels

Marco Reus Mittelfeld

1,5
Spielnote

Unterhaltsam, temporeich, aber einseitig. Die großen Spannungsmomente fehlten.

2,5
Tore und Karten

0:1 Raffael (6', Rechtsschuss)

1:1 Aubameyang (7', Rechtsschuss, Reus)

2:1 Piszczek (15', Kopfball, Bartra)

3:1 Dembelé (64', Rechtsschuss, Reus)

4:1 Aubameyang (68', Rechtsschuss, Reus)

Dortmund

Weidenfeller 3,5 - Ginter 2,5, Sokratis 2,5, Bartra 3,5 - Castro 3, Sahin 3 , Piszczek 2 , Schmelzer 3, Dembelé 1,5 , Reus 1,5 - Aubameyang 2

Gladbach

Sommer 4,5 - Elvedi 5, Christensen 4, Strobl 4,5 , Korb 4, Wendt 5 - Kramer 3,5, Dahoud 4,5 , Stindl 4,5 - T. Hazard 5 , Raffael 4

Schiedsrichter-Team

Marco Fritz Korb

2,5
Spielinfo

Stadion

Signal-Iduna-Park

Zuschauer

81.360 (ausverkauft)

Beide Teams sind unter der Woche in der Champions League gefordert, Dortmund tritt am Mittwoch (20.45 Uhr) bei Real Madrid an, Gladbach begibt sich am Tag davor (20.45 Uhr) nach Barcelona. In der Liga spielt Dortmund am Samstag (15.30 Uhr) in Köln, Mönchengladbach hat tags darauf (15.30 Uhr) gegen Mainz Heimrecht.

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach