15:48 - 18. Spielminute

Foulelfmeter
Mo. Hartmann
verschossen
Ingolstadt

16:02 - 31. Spielminute

Tor 1:0
A. Jung
Kopfball
Vorbereitung Hadergjonaj
Ingolstadt

16:04 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Cohen
Ingolstadt

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Caligiuri
für Arnold
Wolfsburg

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Mayoral
für Didavi
Wolfsburg

16:38 - 51. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Guilavogui
Wolfsburg

16:40 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Roger
Ingolstadt

16:54 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Hinterseer
für A. Jung
Ingolstadt

17:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
M. Schäfer
für Draxler
Wolfsburg

17:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Lezcano
für Mo. Hartmann
Ingolstadt

17:05 - 78. Spielminute

Tor 1:1
Caligiuri
Rechtsschuss
Vorbereitung Guilavogui
Wolfsburg

17:18 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Leipertz
für P. Groß
Ingolstadt

FCI

WOB

Bundesliga

1:1! Caligiuri schockt überlegene Ingolstädter

Schanzer vergeben mehrere Hochkaräter - Hartmann glücklos

1:1! Caligiuri schockt überlegene Ingolstädter

Na also, geht doch: Anthony Jung (#3) bejubelt die überfällige Ingolstädter Führung.

Na also, geht doch: Anthony Jung (#3) bejubelt die überfällige Ingolstädter Führung. Getty Images

Ingolstadts Trainer Maik Walpurgis sah nach dem 1:0-Sieg in Darmstadt keinen Grund, seine Premieren-Startelf zu verändern.

VfL-Coach Valerien Ismael stellte nach dem 0:1 gegen Schalke 04 dreimal um. Guilavogui rückte auf die Doppelsechs, Seguin dafür nach rechts hinten - Träsch musste auf die Bank. Didavi spielte für den kurzfristigen verletzten Blaszczykowski (Knieprellung) von Beginn an. Zudem feierte Draxler (für Caligiuri) sein Comeback.

Hartmanns Novum vom Punkt

Mit dem Selbstvertrauen aus der Vorwoche ging Ingolstadt an die vermeintlich große Aufgabe. Der FCI hatte nach nur zwei Minuten die erste dicke Möglichkeit, doch Jung setzte seinen Kopfball über den Querbalken. Wolfsburg antwortete mit viel Ballbesitz - mehr aber auch nicht. Die Niedersachsen waren uninspiriert, fahrig und nicht so griffig wie ihre Widersacher. Die Folge: Hartmann traf mit seinem Kopfball gegen die Laufrichtung von Benaglio nur den Innenpfosten (10.). Für die Gäste kam es noch dicker, Leckie fädelte gegen Rodriguez geschickt ein - Elfmeter. Hartmann allerdings scheiterte zum allerersten Mal in der Bundesliga vom Punkt, Benaglio parierte überragend (18.).

Benaglio bewahrt VfL vor Schlimmerem

Wolfsburg fand zu keinem Zeitpunkt in die Partie, die Ingolstädter erkämpften sich durch ihre aggressive Spielweise Ball um Ball. Leckie allerdings ließ in der 28. Minute freistehend den nächsten Hochkaräter liegen. Als FCI-Coach Walpurgis zu verzweifeln drohte, hob Hadergjonaj die Kugel in die Mitte - und Jung besorgte per Kopf das erlösende wie hochverdiente 1:0 (31.). Auf eine Antwort der Gäste warteten alle vergeblich. Ganz im Gegenteil: Leckie lief frei auf Benaglio zu, der mit einem tollen Reflex seine Wolfsburger mal wieder vor einem höheren Rückstand bewahrte (39.). So blieb es zur Pause bei der Ingolstädter Führung, die freilich hätte deutlich höher ausfallen müssen.

Tisserand zu hoch

Bundesliga, 12. Spieltag

Spieler des Spiels
Wolfsburg

Diego Benaglio Tor

1
Spielnote

Lange eine einseitige Partie, aber mit reichlich Torszenen und gegen Ende sehr spannend.

2,5
Tore und Karten

1:0 A. Jung (31', Kopfball, Hadergjonaj)

1:1 Caligiuri (78', Rechtsschuss, Guilavogui)

Ingolstadt
Ingolstadt

Hansen 2,5 - Hadergjonaj 2,5, Matip 3, Tisserand 3,5, Suttner 2,5 - Cohen 3 , Roger 3 , Leckie 4,5, P. Groß 3,5 , A. Jung 2 - Mo. Hartmann 3,5

Wolfsburg
Wolfsburg

Benaglio 1 - Seguin 5, Bruma 4,5, R. Rodriguez 5, Gerhardt 5 - Luiz Gustavo 4,5, Guilavogui 3,5 , Didavi 5 , Arnold 5 , Draxler 5 - Gomez 4,5

Schiedsrichter-Team
Daniel Siebert

Daniel Siebert Berlin

2
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Zuschauer

13.521

Für den zweiten Abschnitt wollte Ismael dringend etwas verändern, brachte Mayoral und Caligiuri für Arnold und Didavi ins Spiel. Wirkliche Besserung aber stellte sich nicht ein, die Chancen gehörten weiter den Hausherren. Suttner zog einen Freistoß aus dem Halbfeld an den zweiten Pfosten, wo Tisserand zwingend hätte einnetzen müssen - drüber (58.).

Mayoral gibt den Startschuss

Anschließend gab es eine Menge Leerlauf, den Wolfsburgs Joker Mayoral durchbrach. Der Spanier hatte die große Chance auf den Ausgleich, zielte aber zu weit rechts (71.). Durch die erste Torchance überhaupt waren die Wölfe wachgerüttelt, Gomez prüfte Hansen aus spitzem Winkel (76.). Und plötzlich war es passiert: Guilavogui nahm Caligiuri mit ins Boot - und Ismaels zweiter Joker stach. Tisserand fälschte die Kugel unhaltbar für Hansen ab (78.). Sekunden später hätte der ebenfalls eingewechselte Schäfer den Spielverlauf komplett auf den Kopf stellen können, sein harter Linksschuss zischte aber knapp vorbei (80.).

Leckie bleibt einfach glücklos

In der Crunch Time wurde es noch einmal heiß: Erst hätte der glücklose Leckie zwingend das 2:1 machen müssen, scheiterte aber am Pfosten (85.). Dann kratzte Benaglio einen Distanzschuss von Groß aus dem Kreuzeck (87.). Schlussendlich blieb es beim extrem schmeichelhaften 1:1 für die Wolfsburger.

Das enttäuschte Ingolstadt tritt am kommenden Samstag (15.30 Uhr) in Bremen an, für Wolfsburg steht zeitgleich ein Heimspiel gegen Hertha BSC an, bei dem eine gewaltige Leistungssteigerung von Nöten sein wird.

Bilder zur Partie FC Ingolstadt 04 - VfL Wolfsburg