15:36 - 6. Spielminute

Tor 0:1
Heller
Rechtsschuss
Vorbereitung Sirigu
Darmstadt

15:55 - 26. Spielminute

Tor 1:1
Kolasinac
Kopfball
Vorbereitung Choupo-Moting
Schalke

15:58 - 28. Spielminute

Foulelfmeter
Choupo-Moting
verschossen
Schalke

16:09 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Fedetskyy
Darmstadt

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Konoplyanka
für Goretzka
Schalke

16:37 - 50. Spielminute

Gelbe Karte
Sirigu
Darmstadt

16:40 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Obinna
für Ben-Hatira
Darmstadt

16:47 - 60. Spielminute

Tor 2:1
Choupo-Moting
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Meyer
Schalke

16:55 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Stambouli
für Bentaleb
Schalke

17:00 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Oliinyk
für Sirigu
Darmstadt

17:11 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Stroh-Engel
für Jungwirth
Darmstadt

17:14 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Aogo
für M. Meyer
Schalke

17:16 - 90. Spielminute

Tor 3:1
Schöpf
Rechtsschuss
Vorbereitung Konoplyanka
Schalke

S04

DAR

Bundesliga

Kolasinac bricht Darmstadts Widerstand

Schalke baut Serie aus - Ben-Hatira verletzt

Kolasinac bricht Darmstadts Widerstand

Blitzstarter: Marcel Heller bejubelt sein 1:0.

Blitzstarter: Marcel Heller bejubelt sein 1:0. imago

Schalkes Trainer Markus Weinzierl hatte beim 2:0 gegen OGC Nizza in der Europa League kräftig rotieren lassen und ließ nun wieder seine vermeintliche A-Elf auflaufen: Lediglich Fährmann, Naldo und Meyer überstanden die Rochade. Es war dieselbe Elf, die vor einer Woche mit 1:0 in Wolfsburg gewonnen hatte.

Darmstadts Coach Norbert Meier brachte im Vergleich zum 0:1 gegen den FC Ingolstadt drei Neue: Fedetskyy, Sirigu und Vrancic spielten für Höhn (Mittelfußbruch), Gondorf und Kleinheisler.

Die Schalker erwischten keinen guten Start und taten sich zu Beginn durchaus schwer. Das Problem der Knappen war, dass das Passspiel nicht funktionierte. Die Hausherren erlaubten sich anfangs schlicht zu viel Unachtsamkeiten und wurden dann auch noch nach eigener Ecke eiskalt auf dem falschen Fuß erwischt: Sirigu nahm den Ball in der eigenen Hälfte auf, marschierte über das halbe Feld und spielte einen sehenswerten Pass in den Lauf von Heller, der im Sechzehner den herauseilenden Fährmann austrickste und zum 1:0 vollendete (6.). Die Lilien hatten einen Coup gelandet und überzeugten im weiteren Verlauf durch eine konzentrierte Leistung.

Bundesliga, 12. Spieltag

Nach 20 Minuten kippte die Partie dann aber, auch weil die Königsblauen mindestens einen Gang hochschalteten und prompt zum verdienten Ausgleich kamen. Für diesen zeichnete Kolasinac verantwortlich, der zuvor schon als Aktivposten auffällig geworden war. Choupo-Moting entwischte auf der linken Seite und flankte dann gefühlvoll nach innen zum Bosnier, der völlig freistehend aus kurzer Distanz einköpfte - 1:1 (26.).

Kurz darauf bot sich den Knappen die Riesenchance zur Führung, nachdem Sulu einen Strafstoß gegen Goretzka verursacht hatte. Choupo-Moting scheiterte jedoch vom ominösen Punkt am gut reagierenden SVD-Schlussmann Esser (28.). Es war der Auftakt einer Schalker Drangphase, die aber trotz einiger vielversprechender Aktionen unter dem Strich erfolglos blieb, sodass es mit dem 1:1 in die Pause ging.

Konoplyanka initiiert die endgültige Entscheidung

Fingerzeig: Sead Kolasinac (re.).bejubelt seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1.

Fingerzeig: Sead Kolasinac (re.).bejubelt seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1. imago

Durchgang zwei begann dann ohne Goretzka, für den Konoplyanka kam. Und der Ukrainer hatte etwas später mit seinem sehenswerten Zuspiel auf Meyer maßgeblichen Anteil am 2:1: Per Hacke setzte er den Youngster in Szene, der auf links davoneilte und anschließend nach innen flankte. Im Zentrum tankte sich Choupo-Moting dynamisch gegen Sulu durch und drückte den Ball über die Linie (60.). Das war schon der zweite Rückschlag für die Lilien, nachdem sechs Minuten zuvor Ben-Hatira verletzungsbedingt für Debütant Obinna ausgewechselt worden war.

Spielerisch reichte die zweite Hälfte nicht mehr ganz an die erste heran. Das lag an der Tatsache, dass S04 nach der eigenen Führung in den Verwaltungsmodus umschaltete und nicht mehr als nötig tat. Auf der anderen Seite fiel den Südhessen nicht viel ein, was letztlich dazu führte, dass die Begegnung lange Zeit relativ ereignislos vor sich hinplätscherte.

Weil die Weinzierl-Elf den Sack nicht zumachte, blieb es aber bis zum Schluss spannend. Doch in der 90. Minute war es schließlich um die Darmstädter, die bei einem Vrancic-Fernschuss, der nur knapp danebenging (87.), sogar am Ausgleich gekratzt hatten, geschehen: Wieder glänzte Konoplyanka als Initiator, diesmal lupfte er den Ball präzise und mit Übersicht in den Strafraum zu Schöpf, der sich bedankte und das 3:1 markierte.

Spieler des Spiels

Sead Kolasinac Abwehr

2
Spielnote

Eine unterhaltsame und abwechslungsreiche Partie, die stets intensiv war und auch spielerische Höhepunkte vorzuweisen hatte.

2,5
Tore und Karten

0:1 Heller (6', Rechtsschuss, Sirigu)

1:1 Kolasinac (26', Kopfball, Choupo-Moting)

2:1 Choupo-Moting (60', Rechtsschuss, M. Meyer)

3:1 Schöpf (90', Rechtsschuss, Konoplyanka)

Schalke

Fährmann 3 - Höwedes 3, Naldo 3, Nastasic 2,5 - Geis 3, Schöpf 3 , Kolasinac 2 , Goretzka 3,5 , Bentaleb 3 , M. Meyer 2,5 - Choupo-Moting 2

Darmstadt

Esser 2,5 - Fedetskyy 4 , Milosevic 4,5, Sulu 4, Guwara 4 - Jungwirth 3 , Vrancic 3,5, Sirigu 2 , Ben-Hatira 3,5 , Heller 2,5 - Colak 4

Schiedsrichter-Team

Frank Willenborg Osnabrück

2
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

58.703

Schalke spielt am kommenden Samstag (18.30 Uhr) bei RB Leipzig, Darmstadt hat am Tag darauf (15.30 Uhr) ein Heimspiel gegen den HSV.

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - SV Darmstadt 98