18:59 - 30. Spielminute

Tor 1:0
Thiago
Kopfball
Vorbereitung Lahm
Bayern

19:04 - 35. Spielminute

Tor 1:1
Calhanoglu
Linksschuss
Vorbereitung Brandt
Leverkusen

19:42 - 56. Spielminute

Tor 2:1
Hummels
Kopfball
Vorbereitung Kimmich
Bayern

19:45 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Volland
für Brandt
Leverkusen

19:45 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Chicharito
für Mehmedi
Leverkusen

19:51 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Robben
für T. Müller
Bayern

20:00 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Ribery
für Douglas Costa
Bayern

20:08 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Vidal
für Lahm
Bayern

FCB

LEV

Bundesliga

Hummels köpft den FC Bayern an Leipzig ran

Leverkusen ist ein ebenbürtiger Gegner - und schläft zweimal

Hummels köpft den FC Bayern an Leipzig ran

Thiago trifft zum zwischenzeitlichen 1:0 gegen Leverkusen

Der Startschuss im Topspiel des 12. Spieltags: Thiago trifft zum zwischenzeitlichen 1:0 gegen Leverkusen. Getty Images

FCB-Trainer Carlo Ancelotti reagierte auf das blamable 2:3 in Rostow mit stolzen sieben Veränderungen: Neuer, Hummels, Javi Martinez, Alaba, Xabi Alonso, Kimmich und Müller spielten für Ulreich, Boateng (muskuläre Probleme), Badstuber (nicht im Kader), Rafinha, Juan Bernat, Renato Sanches und Ribery. Stolze sieben Änderungen also. Auf der Bank nahmen unter anderem Robben und Vidal Platz.

Leverkusens Trainer Roger Schmidt nahm derweil im Vergleich zum 1:1 in Moskau , was zugleich die Qualifikation fürs CL-Achtelfinale bedeutete, vier Wechsel vor: Wendell, Dragovic, Havertz und Mehmedi begannen anstelle von Jedvaj (Bank), Toprak (Knieprobleme), Chicharito und Moskau-Torschütze Volland (jeweils Bank).

Thiago belohnt druckvolle Münchner

"Wir verlieren den Glauben nicht", hatte Schmidt vor dem schwierigen Gastspiel in der Allianz-Arena bezogen auf den durchwachsenen Saisonstart gesagt. Seine junge Truppe beherzigte dies vom Anstoß weg - zeigte sich absolut auf Augenhöhe mit dem FC Bayern und erarbeitete sich sofort die erste Großchance: Brandt bediente Calhanoglu, der Mehmedi mit einem Flachpass über links in den Strafraum schickte. Der Schweizer fackelte nicht lange und setzte seinen Flachschuss haarscharf rechts am Tor vorbei (2.). Wenig später näherte sich Calhanoglu an (7.). Der Ball lief bei der Werkself teils sehr stark durchs Mittelfeld, Kampl und Aranguiz hatten stets den Kopf oben, sahen die Münchner Gegenspieler somit rechtzeitig, erkannten Situationen und verlagerten das Geschehen clever.

Hakan Calhanoglu gegen Manuel Neuer

Das 1:1! Hakan Calhanoglu überwindet Manuel Neuer. Getty Images

Nichtsdestotrotz kam mit fortlaufender Spieldauer auch der Gastgeber immer besser rein: Die Bayern erarbeiteten sich schließlich neben dem ohnehin höheren Ballbesitzanteil auch gefährliche Abschlüsse. Die beste Chance vergab zunächst Kimmich freistehend per Kopf (19.), ehe das 1:0 fiel. Dabei sah Bayer das einzige Mal im ersten Durchgang defensiv schlecht aus: Nach einer Alaba-Flanke von der linken Seite ließen Tah und Henrichs den Ball passieren. Am zweiten Pfosten kam Kimmich somit heran und legte klug für Lahm ab. Dessen Direktschuss konnte Leno zwar parieren, doch Thiago stand nach dem abgewehrten Abschluss goldrichtig und nickte aus kürzester Distanz zur Führung ein (30.). Das 2:0 lag ebenfalls in der Luft: Lewandowski verzweifelte allerdings an einer Fußparade von Leno (33.).

Bundesliga, 12. Spieltag

Lahm fällt, Calhanoglu sticht

Doch die letzten Minuten der ersten Hälfte gehörte schließlich wieder Leverkusen, das plötzlich wieder stark presste und mutig agierte. Die verdiente Folge war das 1:1! Calhanoglu ließ Lahm, der hernach auch noch wegrutschte, mit einer Körperdrehung aussteigen. Es folgte der Doppelpass mit Brandt, ehe der Türke aus spitzem Winkel Neuer mit seinem wuchtigen Linksschuss unter die Querlatte keine Chance ließ (35.). Auch Xabi Alonso offenbarte bei diesem Gegentreffer einen Tag nach seinem 35. Geburtstag leichte Geschwindigkeitsdefizite. Zur Pause sollte es von einer Minderheit im Publikum sogar leichte Pfiffe hageln - und das im ersten Heimspiel unter dem erst am Freitag gewählten Präsidenten Uli Hoeneß .

Hummels positioniert sich richtig

Mats Hummels (Mitte)

Das Siegtor: Mats Hummels (Mitte) köpfte den FC Bayern zu drei Punkten. Getty Images

Nach der Pause und nach anfänglichen zähen Minuten machte der deutsche Rekordmeister dann aber klar, wer Herr im Haus ist: Douglas Costa scheiterte zunächst freistehend vor Leno (56.), ehe der nicht eng genug gedeckte Hummels nach einer Kimmich-Ecke aus dem Stand zum 2:1 einnicken durfte (56.). Erst nach dem Gegentor wachte auch die Werkself wieder auf - und näherte sich durch Calhanoglu ein wenig an (60.).

Martinez fährt den Arm aus

Doch bis auf kleinere Annäherungen sprang lange Zeit nichts Gefährliches heraus, die Bayern-Defensive stand sicher. Bis zur 82. Minute, als Javi Martinez einen weiten Ball von Tah über sich hinwegspringen ließ und Volland auf und davon war. Der Joker spitzelte das Leder an Neuer vorbei und konnte aus spitzem Winkel schließlich aufs leere Tor köpfen. Javi Martinez eilte aber zurück, stieß den Stürmer leicht und klärte zudem mit ausgestrecktem Arm. Es gab keinen Strafstoß von Referee Marco Fritz (82.), obwohl Elfmeter und Rot die logische Konsequenz gewesen wären. Zwei finale Chancen gab es noch: Vidal vergab die Vorentscheidung (87.), Calhanoglu scheiterte mit einem Freistoß aus 22 Metern an Neuer (90.+4).

Spieler des Spiels
Bayern

Thiago Mittelfeld

2
Spielnote

Ein offenes und flottes Spiel, aber nicht auf höchstem Niveau.

3
Tore und Karten

1:0 Thiago (30', Kopfball, Lahm)

1:1 Calhanoglu (35', Linksschuss, Brandt)

2:1 Hummels (56', Kopfball, Kimmich)

Bayern
Bayern

Neuer 3 - Kimmich 3, Javi Martinez 4, Hummels 2,5 , Alaba 3,5 - Xabi Alonso 4, Lahm 2,5 , Thiago 2 , T. Müller 4,5 , Douglas Costa 3,5 - Lewandowski 4,5

Leverkusen
Leverkusen

Leno 2 - Henrichs 4,5, Tah 4, Dragovic 3,5, Wendell 4 - Aranguiz 3, Kampl 2,5, Havertz 4, Calhanoglu 2,5 - Brandt 3 , Mehmedi 3,5

Schiedsrichter-Team
Marco Fritz

Marco Fritz Korb

5
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

75.000 (ausverkauft)

Der FC Bayern, der nach zwei Pflichtspielniederlagen in Serie wieder gewann und mit diesem Dreier den Rückstand auf Tabellenführer RB Leipzig wieder auf drei Punkte verkürzte, tritt am Freitag (20.30 Uhr) beim FSV Mainz 05 an. Leverkusens nächstes Spiel findet einen Tag später um 15.30 Uhr gegen den SC Freiburg statt. Sollte die Werkself an diese Leistung anknüpfen können, ist ein Dreier durchaus drin.

Bilder zur Partie Bayern München - Bayer 04 Leverkusen