16:09 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Bruma
Wolfsburg

16:41 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Vieirinha
für Blaszczykowski
Wolfsburg

16:50 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Didavi
für Caligiuri
Wolfsburg

16:55 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Seguin
Wolfsburg

17:03 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Höwedes
Schalke

17:07 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Guilavogui
für Seguin
Wolfsburg

17:09 - 82. Spielminute

Tor 0:1
Goretzka
Linksschuss
Vorbereitung Kolasinac
Schalke

17:11 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Schalke)
Kolasinac
Schalke

17:12 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Stambouli
für Bentaleb
Schalke

17:18 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Baba
für M. Meyer
Schalke

17:19 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Kehrer
für Choupo-Moting
Schalke

WOB

S04

Bundesliga

Goretzka beschert Schalke den ersten Auswärtssieg

Wolfsburg weiter ohne Heimerfolg

Goretzka beschert Schalke den ersten Auswärtssieg

Luiz Gustavo (l.), Max Meyer

Den Ball im Fokus: Luiz Gustavo (l.) und Schalkes Max Meyer. Getty Images

Wolfsburgs zum Chef beförderter Trainer Valerien Ismael verzichtete im Vergleich zum 3:0-Sieg in Freiburg auf personelle Änderungen. Draxler (Muskelfaserriss) wurde nicht rechtzeitig fit.

Auch der Schalker Coach Markus Weinzierl sah nach dem 3:1 gegen Bremen vor der Länderspielpause keine Veranlassung für personelle Umstellungen. Di Santo stand aufgrund anhaltender Bauchmuskelbeschwerden erneut nicht im Kader.

Kaum Höhepunkte in Wolfsburg

Der VfL erspielte sich in der Anfangsphase einer taktisch geprägten Partie ein leichtes Übergewicht. Ein Freistoß aus zentraler Position von Rodriguez, der das rechte Toreck nur knapp verfehlte, war indes bereits in der 3. Minute mit die größte Gelegenheit der gesamten ersten Spielhälfte. Fortan entwickelte sich eine Begegnung, in der beide Mannschaften insbesondere auf defensive Absicherung bedacht waren. Im Spiel nach vorne ergaben sich so nur wenige Höhepunkte.

11. Spieltag, 1. Liga

Spieler des Spiels
Schalke

Leon Goretzka Mittelfeld

2,5
Spielnote

Zwei sich neutralisierende Mannschaften boten zunächst pure Langeweile, fußballerische Klasse ließ nach dem Seitenwechsel immerhin der Gast erkennen.

4
Tore und Karten

0:1 Goretzka (82', Linksschuss, Kolasinac)

Wolfsburg
Wolfsburg

Benaglio 3 - Träsch 5, Bruma 3 , R. Rodriguez 3,5, Gerhardt 3,5 - Seguin 4 , Luiz Gustavo 5, Blaszczykowski 5 , Arnold 4, Caligiuri 5 - Gomez 4,5

Schalke
Schalke

Fährmann 3 - Höwedes 2,5 , Naldo 3, Nastasic 3 - Geis 3,5, Schöpf 3, Kolasinac 2,5 , Goretzka 2,5 , Bentaleb 3 , M. Meyer 3 - Choupo-Moting 4

Schiedsrichter-Team
Felix Zwayer

Felix Zwayer Berlin

4,5
Spielinfo

Stadion

Volkswagen-Arena

Zuschauer

30.000 (ausverkauft)

Gomez mit einem Seitfallzieher nach einem Eckball (9.) sowie auf der Gegenseite Choupo-Moting mit einem satten Schuss vom Strafraumrand (15.) konnten mit ihren Halbchancen rare Torannäherungen für sich verbuchen. Eine Schrecksekunde erlebten die Wolfsburger in der 17. Minute, nachdem Goretzka bei einem Zweikampf ungewollt auf der Schulter von Luiz Gustavo gelandet war. Der Brasilianer musste mit schmerzverzerrtem Gesicht behandelt werden, obendrein machte sich bereits Guilavogui als möglicher Ersatz an der Seitenlinie warm, doch der defensive Mittelfeldspieler biss nach Behandlungspause die Zähne zusammen und machte weiter.

Ab Mitte der ersten Hälfte hatten die Königsblauen ein wenig mehr vom Spiel, Meyer verzog mit einer Direktabnahme einer Kolasinac-Flanke nur knapp (25.). Nennenswerte Abschlüsse blieben jedoch absolute Seltenheit und so dauerte es bis in die Nachspielzeit, ehe Meyer nach kleinem Solo mit einem Flachschuss, der knapp am Tor vorbeistrich, noch einmal für etwas Aufregung sorgte (45.+1).

Höwedes fällt, Zwayers Pfeife schweigt

Nach Wiederbeginn übernahmen die Gelsenkirchener die Initiative. Meyer aus spitzem Winkel (47.) sowie Goretzka (49.) verzogen aber knapp. Wolfsburg konnte sich in der zweiten Hälfte nur selten befreien und tauchte kaum mehr vor dem Tor von Fährmann auf. Anders die Schalker: In der 60. Minute zögerte Choupo-Moting in zentraler Position mit dem Abschluss ein wenig zu lang, sodass Seguin noch entscheidend stören konnte.

Leon Goretzka (M.)

Die späte Entscheidung: Leon Goretzka (M.) dreht nach dem 1:0 jubelnd ab. Getty Images

Kurz darauf sorgte dann ein ausbleibender Pfiff von Referee Felix Zwayer für große Aufregung bei den Gästen: Nach einem Eckball verlängerte Naldo den Ball zu Höwedes, der rund sieben Metern vor dem Tor frei zum Abschluss kam. Dabei wurde der Nationalspieler von Luiz Gustavo, der Höwedes am Arm festhielt und zudem am Fuß traf, jedoch von hinten entscheidend gestört. Doch statt Elfmeter und Rot für den Brasilianer ließ Zwayer weiterspielen (61.). Obwohl beim VfL mit Vieirinha und Didavi statt Blaszczykowski und Caligiuri frische Offensivkräfte kamen, war von den Hausherren in der zweiten Hälfte in Nähe des Schalker Tores kaum etwas zu sehen.

Dem Führungstor nahe kam in der 71. Minute bereits Schöpf, der frei vor Benaglio auftauchte, aber mit seinem Abschluss am Knie des Schweizers hängenblieb. Und so blieb es Goretzka in der 82. Minute vorbehalten, den verdienten Siegtreffer für Schalke zu erzielen. Nach Angriff über die linke Seite traf der Nationalspieler per Direktabnahme nach Vorarbeit von Kolasinac über links maßgenau ins rechte Toreck - der 1:0-Endstand!

Wolfsburg ist am Samstag (15.30 Uhr) beim FC Ingolstadt gefordert, Schalke hat kommende Woche zwei Heimspiele: am Donnerstag (19 Uhr) in der Europa League gegen Nizza und am Sonntag (15.30 Uhr) in der Bundesliga gegen Darmstadt.

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - FC Schalke 04