15:37 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Cohen
Linksschuss
Vorbereitung Suttner
Ingolstadt

15:54 - 24. Spielminute

Tor 2:0
Lezcano
Kopfball
Vorbereitung Suttner
Ingolstadt

16:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Pulisic
für J.-H. Park
Dortmund

16:45 - 59. Spielminute

Tor 2:1
Aubameyang
Kopfball
Vorbereitung Dembelé
Dortmund

16:45 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
M. Götze
für Castro
Dortmund

16:46 - 60. Spielminute

Tor 3:1
Lezcano
Rechtsschuss
Vorbereitung Hadergjonaj
Ingolstadt

16:56 - 69. Spielminute

Tor 3:2
Ramos
Rechtsschuss
Vorbereitung Pulisic
Dortmund

16:57 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Ramos
Dortmund

16:58 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Leckie
für Lezcano
Ingolstadt

16:59 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Passlack
für Kagawa
Dortmund

17:16 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Morales
für Hinterseer
Ingolstadt

17:18 - 90. + 1 Spielminute

Tor 3:3
Pulisic
Rechtsschuss
Vorbereitung Piszczek
Dortmund

FCI

BVB

Bundesliga

Pulisic macht einen wilden Ritt perfekt

Dortmund rettet einen Punkt in der Nachspielzeit

Pulisic macht einen wilden Ritt perfekt

Roger, Dario Lezcano & Florent Hadergjonaj

Ingolstädter Jubeltraube: Roger, Dario Lezcano und Florent Hadergjonaj (v.l.). Getty Images

Suttner zirkelt, Weidenfeller klebt, Cohen trifft

Ingolstadts Coach Markus Kauczinski brachte nach der 1:2-Niederlage in Köln zwei Neue in seiner Startelf: Hadergjonaj (Bundesliga-Debüt) und Lezcano spielten für Levels und Lex (beide Bank). Dortmunds Trainer Thomas Tuchel tauschte im Vergleich zum 2:1-Sieg bei Sporting Lissabon in der Champions League fünfmal Personal: Weidenfeller, Castro, Park, Piszczek und Ramos begannen für Bürki, Götze, Passlack, Pulisic (alle Bank) und Sokratis (nicht im Kader).

Beide Trainer änderten nicht nur das Personal, sondern auch die Taktik: Der FCI lief im 4-4-2 mit Lezcano und Hinterseer als Doppelspitze auf - der BVB im 4-1-3-2 mit Aubameyang und Ramos in vorderster Front. Zu Beginn gelang spielerisch nur wenig, stattdessen ging es in vielen Zweikämpfen im Mittelfeld zur Sache. Durch einen Standard gingen dann die Schanzer schon früh in Führung: Suttner zirkelte einen Freistoß vom rechten Flügel an die Fünfmetergrenze, wo Cohen seinen Bewachern enteilte und gegen den auf der Linie klebenden Weidenfeller zum 1:0 traf (6.).

Lezcano kopiert Cohen

Die Führung gab den Hausherren spürbaren Auftrieb: Immer wieder störte Ingolstadt den gegnerischen Spielaufbau schon früh und beschäftigte die Gäste damit weit vom eigenen Tor entfernt. Nach einer Viertelstunde schob die Borussia dann wieder konsequenter raus und schaffte es, zu entlasten. Die Oberbayern störten fortan erst ab der Mittellinie energisch, standen dafür aber kompakt vor dem eigenen Sechzehner. Dortmund erarbeitete sich dadurch deutlich mehr Ballbesitz, kam aber nicht in die Box. Fernschüsse blieben das einzige Stilmittel der Schwarz-Gelben.

Auf der anderen Seite gelang den Schanzern dafür eine Kopie des ersten Treffers: Suttner schlug den nächsten Freistoß vom rechten Flügel in die Spielertraube, wo Lezcano Bartra übersprang und zum 2:0 einköpfte (25.). Mit Wut im Bauch suchte der BVB nach einer Antwort und kombinierte nun passsicherer nach vorne. Die letzte Aktion wollte aber nie gelingen. Emsige Ingolstädter, die auch im achten Spiel der Saison mehr liefen als der Gegner, setzten hingegen auf Konter: Hinterseer (36.), Lezcano (44.) und Cohen (45.+1) hätten die Führung sogar noch ausbauen können.

Wilde Achterbahnfahrt

Bundesliga, 8. Spieltag

Tuchel reagierte zur Pause und brachte mit Pulisic für Park einen offensiven für einen defensiven Bahnspieler. Fortan baute die Borussia stetigen Druck auf und bot Einbahnstraßenfußball. Jedoch schafften es die Gäste nach wie vor nicht, sich auch in den Sechzehner zu kombinieren. Dann endlich brach Aubameyang den Bann: Als Dembelé vom linken Strafraumeck nach innen flankte, stand der Angreifer goldrichtig und köpfte zum 1:2 ein (59.). Der Startschuss für eine furiose Aufholjagd? Nein! Nur Sekunden später flankte Hadergjonaj flach in den Strafraum, wo Lezcano aus zehn Metern auf 3:1 stellte (60.). Und damit nicht genug: Wiederum eine Zeigerumdrehung später tauchte Hartmann frei vor dem Tor auf, traf aus 14 Metern aber nur den linken Pfosten (61.).

Nach dieser Achterbahnfahrt der Gefühle wirkte Dortmund zunächst ein wenig geschockt, bekam dann aber doch wieder einen Fuß in die Tür: Etwas glücklich kam Ramos im Sechzehner an den Ball und vollstreckte zum 2:3-Anschluss (69.).

Heiße Schlussphase - Pulisic rettet einen Punkt

Eine turbulente Schlussphase war somit eingeläutet, denn Dortmund erhöhte noch einmal den Druck während Ingolstadt die Räume rund um den Strafraum zementierte. Der eingewechselte Passlack rang Nyland eine Glanzparade ab (79.), Dembelé zielte aus dem Gewühl heraus knapp drüber (80.), Joker Götze scheiterte aus sechs Metern an einem Nyland-Reflex (86.) und auch Aubameyangs artistischer Versuch wurde vom FCI-Torwart vereitelt (88.). Erst in der Nachspielzeit gab das Bollwerk der Schanzer doch noch nach: Piszczek köpfte eine Passlack-Flanke aufs Tor, wo erneut Nyland rettete, dann aber passte Pulisics Nachschuss zum 3:3-Endstand (90.+1).

Spieler des Spiels
Ingolstadt

Dario Lezcano Sturm

2
Spielnote

Sehr spannend und unterhaltsam, zuweilen offenbarten aber beide Teams technisch-taktische Defizite.

2
Tore und Karten

1:0 Cohen (6', Linksschuss, Suttner)

2:0 Lezcano (24', Kopfball, Suttner)

2:1 Aubameyang (59', Kopfball, Dembelé)

3:1 Lezcano (60', Rechtsschuss, Hadergjonaj)

3:2 Ramos (69', Rechtsschuss, Pulisic)

3:3 Pulisic (90' +1, Rechtsschuss, Piszczek)

Ingolstadt
Ingolstadt

Nyland 2,5 - Hadergjonaj 3, Matip 3,5, Tisserand 3,5, Suttner 3 - Cohen 3 , Roger 3,5, Mo. Hartmann 4, P. Groß 3,5 - Lezcano 2 , Hinterseer 3

Dortmund
Dortmund

Weidenfeller 3,5 - Piszczek 4, Ginter 4, Bartra 5, J.-H. Park 5 - Weigl 3,5, Castro 3 , Kagawa 4 , Dembelé 3 - Aubameyang 2,5 , Ramos 3

Schiedsrichter-Team
Felix Zwayer

Felix Zwayer Berlin

2
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Zuschauer

15.200 (ausverkauft)

Beide Vereine spielen unter der Woche im DFB-Pokal. Ingolstadt gastiert am Dienstag (20.45 Uhr) bei Eintracht Frankfurt, Dortmund hat am Mittwoch (20.45 Uhr) Heimrecht gegen Union Berlin.

Bilder zur Partie FC Ingolstadt 04 - Borussia Dortmund