Bundesliga 2016/17, 3. Spieltag
18:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Konoplyanka
für Embolo
Schalke

18:43 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Stocker
für Darida
Hertha

18:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
M. Meyer
für Goretzka
Schalke

18:52 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Fährmann
Schalke

18:51 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Pekarik
Hertha

18:52 - 64. Spielminute

Tor 1:0
Weiser
Rechtsschuss
Vorbereitung Pekarik
Hertha

19:02 - 74. Spielminute

Tor 2:0
Stocker
Linksschuss
Vorbereitung Weiser
Hertha

19:05 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Hegeler
für Skjelbred
Hertha

19:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Di Santo
für Stambouli
Schalke

19:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Schieber
für Ibisevic
Hertha

BSC

S04

Dritte Pleite für S04, dritter Sieg für Hertha

Weiser nutzt Stamboulis Fauxpas eiskalt

Ibisevic vs. Choupo-Moting

Stürmer unter sich: Vedad Ibisevic (l.) gegen Eric Maxim Choupo-Moting. Getty Images

Herthas Coach Pal Dardai musste gegenüber dem 2:0 in Ingolstadt auf Innenverteidiger Brooks (muskuläre Probleme) verzichten, für den Stark aus dem Mittelfeld zurück rückte. Neu im Team war Skjelbred.

Schalkes Trainer Markus Weinzierl nahm im Vergleich zum 1:0 bei OGC Nizza ebenfalls einen Personaltausch vor: Für Schöpf kam Huntelaar zum Zug.

Ausgeglichener Beginn im Olympiastadion. Beide Teams warteten in einer ruhigen Anfangsphase mit ähnlicher Spielanlage auf, suchten den Weg in die gegnerische Hälfte mit Kombinationsfußball. Während Schalke sich bei Angriffen der Berliner weiter zurückzog, ging die Alte Dame des Öfteren ins Gegenpressing und strebte die schnelle Balleroberung an. Daraus resultierte ein Skjelbred-Fernschuss (14.), einzig nennenswerte Möglichkeit in der ersten Viertelstunde.

Es war ein zähes Ringen, bei überschaubarem Tempo mit leichten Feldvorteilen für die Gastgeber, die im Zentrum besseren Zugriff hatten. Im Gegensatz zu S04, das zunächst kaum einmal konstruktiv in den Konter kam, stießen die Dardai-Schützlinge des Öfteren ins letzte Drittel vor, bissen sich dort aber meist an der gut organisierten Defensive der Königsblauen die Zähne aus. Ausnahme im weiteren Verlauf: Daridas gefährlicher Distanzschuss nach zu kurz abgewehrtem Freistoß (24.).

Schalke wird etwas stärker

Nach einer halben Stunde ebbte die Überlegenheit Berlins ab. Die Weinzierl-Elf wurde aktiver und versprühte Gefahr nach Choupo-Motings Dribbling (31.). Wenig später verhinderte Langkamp gegen denselben Akteur nach gelungener Kombination über Huntelaar und Goretzka dessen Kopfballchance (36.), bei der folgenden Ecke konnte Naldo Jarsteins Patzer nicht nutzen (37.) - mit einer Nullnummer ging es in die Kabine.

1. Liga, 3. Spieltag

Mit Wiederanpfiff stand bei Schalke Konoplyanka für Embolo auf dem Rasen. Erste Aktion nach der Pause: Stambouli rief Jarstein per abgefälschtem 30-Meter-Schuss auf den Plan (51.). Pech für die Hauptstädter, dass Darida verletzt raus musste - Stocker kam (55.).

Zwar hatten sich die Königsblauen etwas weiter nach vorne verschoben und übernahmen nun mehr und mehr die Initiative, allzu statisch aber verliefen die Angriffsbemühungen. Weinzierl wollte mehr, brachte auch Meyer (60., für Goretzka).

Böse Patzer von Schalkes Doppelsechs

Der Schuss ging aber nach hinten los, denn just als die Spielanteile kippten, schlug Hertha zu - allerdings unter gütiger Mithilfe der Knappen: Ibisevic legte den Ball nach rechts für Pekarik. Eigentlich zu weit, weil Stambouli vorher am Leder war, das er allzu leichtfertig wieder her gab. Pekariks Rückpass fand Weiser, der von halbrechts aus elf Metern hoch ins linke Eck einschoss (64.).

Eine Reaktion von S04 blieb nahezu aus. Die Berliner wurden immer sicherer, arbeiteten dazu vorbildlich gegen den Ball, ließen nichts zu. Und entschieden das Spiel: Bentaleb leistete sich in der Vorwärtsbewegung den Ballverlust. Weiser schaltete sofort um, gegen die entblößte Defensive der Gäste fand er halblinks Stocker, dessen Flachschuss mit links rechts unten einschlug und den Gästen damit endgültig den Zahn zog (74.).

Spieler des Spiels

Mitchell Weiser Abwehr

2
Spielnote

Ein zähes Ringen auf beiden Seiten. Immerhin nahm Hertha spät Fahrt auf.

4
Tore und Karten

1:0 Weiser (64', Rechtsschuss, Pekarik)

2:0 Stocker (74', Linksschuss, Weiser)

Hertha

Jarstein 3 - Pekarik 3 , Langkamp 3, Stark 3, Plattenhardt 3,5 - Skjelbred 2,5 , Lustenberger 3, Weiser 2 , Darida 4 , Haraguchi 3 - Ibisevic 4,5

Schalke

Fährmann 3 - Höwedes 4, Naldo 3,5, Nastasic 3, A. Baba 4 - Stambouli 5 , Bentaleb 5, Embolo 5 , Goretzka 3,5 , Choupo-Moting 3,5 - Huntelaar 5

Schiedsrichter-Team

Deniz Aytekin Oberasbach

3
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

49.251

Hertha, das mit drei Siegen seinen Startrekord ausgebaut hat, ist am Mittwoch beim FC Bayern zu Gast (20 Uhr. Das punkt- und torlose Schalke empfängt zur gleichen Zeit den 1. FC Köln.

Bilder zur Partie Hertha BSC - FC Schalke 04