2. Bundesliga 2016/17, 1. Spieltag
16:11 - 42. Spielminute

Tor 1:0
Thomalla
Linksschuss
Vorbereitung Skarke
Heidenheim

16:43 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Rasner
für Skarke
Heidenheim

16:46 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Atanga
für Kleindienst
Heidenheim

16:57 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Nazarov
für Soukou
Aue

17:01 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Kaufmann
für Adler
Aue

17:05 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Toshev
für Riese
Aue

17:05 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Halloran
für Schnatterer
Heidenheim

17:13 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Rasner
Heidenheim

HDH

AUE

Aue wartet weiterhin auf einen Sieg gegen den FCH

Thomalla "müllert" Heidenheim zum Sieg

Heidenheimer Torjubel

Die Heidemheimer Spieler jubeln über den Treffer zum 1:0 gegen Erzgebirge Aue. imago

FCH-Coach Frank Schmidt brachte mit Offensivmann Kleindienst einen Neuzugang von Beginn an, Thomalla war in der vergangenen Rückrunde bereits nach Heidenheim verliehen, wurde im Sommer aber fest verpflichtet.

Bei Erzgebirge Aue nominierte Trainer Pavel Dotchev mit Torjäger Köpke einen Sommertransfer für die Startelf. Aber auch er ist bei den Sachsen kein Unbekannter, war er doch bereits seit Januar 2016 auf Leihbasis bei den Veilchen. Kurz vor Spielbeginn verletzte sich Skarlatidis an den Adduktoren, dafür rutschte Adler in die Startelf.

Beide Teams begannen engagiert, fanden aber in den ersten Minuten offensiv nicht statt. Heidenheim agierte in einem kompakten 4-4-2-System und ließ sich zunächst von den konsequent früh störenden Gästen aus Aue beeindrucken. Dem Aufsteiger, der in einer 4-2-4-1-Formation mit Köpke im Sturm den Weg in die Spitze suchte, gehörten die ersten Minuten, aber außer einem Abschluss von Adler (10.) konnten sich die Veilchen dem Tor von Müller nicht gefährlich nähern. Auf Seiten der Hausherren köpfte Wittek nach Feick-Ecke knapp vorbei (14.) und Thomalla fand seinen Meister in Männel (16.).

2. Bundesliga, 1. Spieltag

Nach den ersten Offensivbemühungen egalisierten sich beide Teams - zwar hatten die Gäste optisch ein kleines Übergewicht, aber die Strafräume blieben auf beiden Seiten weitestgehend verwaist. Überwiegend beharkten sich die Mannschaften am Mittelkreis, wenig Spielfluss und viele kleine Fouls waren die Folge.

Doppeltes Alu-Glück für Heidenheim

In der 29. Minute hatten die Gäste schon den Torschrei auf den Lippen, aber der Abschluss von Kvesic knallte ans Aluminium. Der Mittelfeldmann hatte kurz darauf erneut die Möglichkeit zur Führung, doch Müller konnte klären (40.). Zwei Minuten später jubelten allerdings die Gastgeber: Thomalla zog in Gerd-Müller-Manier ab, der Ball prallte an den Innenpfosten und von dort aus ins Tor - 1:0 für den FCH (42.).

In der zweiten Hälfte übernahm das Team von Dotchev sofort die Kontrolle, doch gegen die kompakt stehenden Gastgeber taten sich die Veilchen schwer. Deshalb probierten Köpke (47.) und Adler (51.) mit Distanzschüssen ihr Glück. Taten sich im Heidenheimer Defensivverbrund doch einmal Lücken auf, erwies sich Keeper Müller als zuverlässiger Rückhalt (58.).

Aue drängt, FCH kontert

In der Schlussphase erhöhten die Veilchen noch einmal den Druck, doch auch der eingewechselte Kaufmann konnte sich nicht gegen Müller durchsetzen (77.). Aue rannte an und eröffnete den Heidenheimern somit Platz für Konter. Der eingewechselte Halloran hatte die Gelegenheit, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, scheiterte aber zweimal fahrlässig (87./88.). Die letzte Aktion des Spiels hatten ebenfalls die Heidenheimer, aber auch Titsch-Rivero ließ Präzision vermissen (90.+1).

Spieler des Spiels

Kevin Müller Tor

1,5
Spielnote

Viel Leerlauf auf beiden Seiten, der FCH machte zu wenig nach vorne, war aber druckvoller.

4
Tore und Karten

1:0 Thomalla (42', Linksschuss, Skarke)

Heidenheim

Ke. Müller 1,5 - Strauß 3, K. Kraus 3,5, Wittek 3, Feick 3 - Titsch Rivero 3, Griesbeck 3, Skarke 3 , Kleindienst 4 , Schnatterer 3 - Thomalla 2,5

Aue

Männel 3 - Rizzuto 3, S. Breitkreuz 3, Riedel 3, Hertner 3,5 - Tiffert 3, Riese 4 , Adler 3,5 , Kvesic 4, Soukou 3,5 - Köpke 3

Schiedsrichter-Team

Guido Winkmann Kerken

2
Spielinfo

Stadion

Voith-Arena

Zuschauer

11.000

Am zweiten Spieltag ist Heidenheim beim 1. FC Nürnberg (Fr. 12. August, 18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) zu Gast. Aue feiert parallel die Heimpremiere gegen den SV Sandhausen.