DFB-Pokal Spielbericht

16:42 - 55. Spielminute

Tor 0:1
Korb
Rechtsschuss
Vorbereitung Kramer
Gladbach

16:50 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Raffael
für Dahoud
Gladbach

16:51 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
T. Hazard
für Herrmann
Gladbach

16:56 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
F. Nagel
Drochtersen/A.

17:01 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Gierke
für Winkelmann
Drochtersen/A.

17:01 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Krottke
für Neumann
Drochtersen/A.

17:02 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
J. Gooßen
für F. Nagel
Drochtersen/A.

17:15 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Strobl
für Traoré
Gladbach

DRO

BMG

Regionalligist wehrt sich wacker

Korb erlöst die Fohlen-Elf

SV A/D-Schlussmann Siefkes gegen Mönchengladbachs Hahn

Kein leichter Gang: Mönchengladbachs Hahn wurde vom Regionalligistn alles abverlangt. Picture Alliance

Enrico Maaßen, Trainer der Spielvereinigung Drochtersen/Assel, veränderte seine Formation gegenüber dem letzten Spiel in der Regionalliga Nord, ein 1:0-Sieg gegen den 1. FC Germania Egestorf/Langreder , auf einer Position: Klee spielte anstelle von Rogowski.

Beim Bundesligisten aus Mönchengladbach rotierte Coach Andre Schubert kräftig durch. Im Vergleich zum 3:1-Hinspielerfolg in der CL-Quali in Bern gab es sieben Veränderungen: Sippel, Vestergaard, Korb, Dahoud, Hofmann, Herrmann und Hahn erhielten den Vorzug vor Sommer (Sprunggelenksverletzung), Elvedi, Christensen, Strobl, Stindl, Hazard und Raffael, der in der Schweiz doppelt getroffen hatte.

Der favorisierte Bundesligist startete mit deutlich mehr Ballbesitz in die Partie im Kehdinger Stadion, welches normalerweise nur Platz für etwa 2500 Zuschauer bietet, für das Spiel gegen Mönchengladbach aber mit Zusatztribünen versehen wurde und somit mehr als 7000 Fans fasste.

Mönchengladbach: Viel Ballbesitz, kaum Chancen

Bei der Schubert-Elf lief der Ball gut durch die eigenen Reihen, während der SV Drochtersen/Assel sich davon nicht beeindrucken ließ und seinem defensiven Konzept treu blieb. So entstand eine gute halbe Stunde lang überhaupt keine Gefahr für Siefkes im Tor der SV A/D, ehe Hahn nach einem Ballgewinn der Borussia sofort abzog, das Gehäuse aber verfehlte (31.).

DFB-Pokal, 1. Runde

Drochtersen/Assel probierte es zwar, nach Balleroberungen schnell umzuschalten, doch häufig gelang dies nicht. Denn die Borussia war in der ersten Hälfte zu 84 Prozent in Ballbesitz. Allerdings war für den Bundesligisten meist am Strafraum Endstation, weil Drochtersen hier sein Bollwerk aufbaute. So gab der Champions-League-Qualifikant nur sechs Torschüsse im ersten Durchgang ab, wovon aber kein einziger ernsthaft in Richtung Siefkes ging.

Sung hat Korb nicht auf dem Schirm - und dann klingelt's

Zu Beginn des zweiten Durchgangs veränderte sich an den Spielanteilen zunächst wenig. Der Regionalligist verteidigte weiterhin stark, allerdings kam die Borussia kurz nach Wiederbeginn auch erstmals gefährlich vor das gegnerische Tor: Siefkes entschied das Eins-gegen-eins mit Hahn für sich. Nur Sekunden später musste der 26-Jährige dann hinter sich greifen: Bei Kramers Flanke übersah Linksverteidiger Sung den hineinspritzenden Korb, der volley aus fünf Metern zur verdienten Führung traf (55.).

Die Borussia ruhte sich keineswegs darauf aus und spielte weiterhin nach vorne. Mit Raffael und Hazard wechselte Schubert zudem noch zwei frische sowie dribbelstarke Offensivkräfte ein (64.). Beide traten aber zunächst nicht in Erscheinung.

SV D/A zeigt sich zu spät

Gladbach feiert den Treffer von Korb

Erlösung: Korb trifft entscheidend für die Fohlen-Elf. Picture Alliance

Auf der Gegenseite schöpfte Coach Maaßen eine Viertelstunde vor dem Ende sein Wechselkontingent komplett aus und brachte mit Krottke, Gierke und Gooßen neue Kräfte. Allerdings fehlte es dem Regionalligisten auch mit verändertem Personal an der nötigen Klasse, sich gegen die selten geforderte Borussen-Abwehr durchzusetzen. Dazu verpasste Raffael die vorzeitige Entscheidung (83.).

So wurde es in der Schlussphase doch noch einmal spannend, aber Sippel, obwohl kaum gefordert, blieb aufmerksam und hielt den Sieg fest.

Drochtersen/Assel trifft am 5. Spieltag der Regionalliga-Nord auf den VfB Lübeck (27. August, 14 Uhr). Gladbach absolviert am 24. August um 20.45 Uhr das Play-off-Rückspiel gegen die YB Bern vor heimischem Publikum.