Europa League 2015/16, Finale in Basel
21:15 - 30. Spielminute

Gelbe Karte
Lovren
Liverpool

21:19 - 35. Spielminute

Tor 1:0
Sturridge
Linksschuss
Vorbereitung Coutinho
Liverpool

21:48 - 46. Spielminute

Tor 1:1
Gameiro
Linksschuss
Vorbereitung Mariano
Sevilla

21:58 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Vitolo
Sevilla

22:00 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Banega
Sevilla

22:06 - 64. Spielminute

Tor 1:2
Coke
Rechtsschuss
Vorbereitung Vitolo
Sevilla

22:11 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Origi
für Roberto Firmino
Liverpool

22:12 - 70. Spielminute

Tor 1:3
Coke
Rechtsschuss
Sevilla

22:14 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Origi
Liverpool

22:15 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Allen
für Lallana
Liverpool

22:19 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Rami
Sevilla

22:19 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Sevilla)
Kolodziejczak
für Rami
Sevilla

22:24 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Benteke
für Kolo Touré
Liverpool

22:26 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Mariano
Sevilla

22:31 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Sevilla)
Iborra
für Gameiro
Sevilla

22:36 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte
Clyne
Liverpool

22:35 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Sevilla)
Cristoforo
für Banega
Sevilla

LIV

SEV

Europa League

Europa League: Liverpool - Sevilla

Andalusier feiern historische Nacht in Basel

Doppelter Coke: Sevilla schafft den Titel-Hattrick

Sturridge

Mit dem Außenrist ins Glück: Sturridge (li.) trifft zum zwischenzeitlichen 1:0. getty images

Liverpools Trainer Jürgen Klopp schonte beim 1:1 bei West Bromwich Albion seine komplette Startelf. Erwähnenswert ist, dass Henderson nach langer Verletzungspause sein Comeback gab, in Basel aber vorerst auf der Bank saß.

Sevillas Coach Emery schmiss bei der 1:3-Auswärtsniederlage bei Athletic Bilbao ebenfalls die Rotationsmaschine an - einzig Nzonzi und Rami standen gegen Liverpool auch in der Startelf. Zudem kehrte Europa-League-Keeper Soria zwischen die Pfosten zurück.

Nervöser Beginn im St.-Jakob-Park

Beide Teams gingen von Beginn an mit großem Einsatz zu Werke, fanden aber noch nicht so richtig ins Spiel, sodass die Partie zerfahren wirkte. Vor allem dem FC Liverpool merkte man eine gewisse Nervosität an - dem FC Sevilla war eine gewisse Routine nicht abzusprechen. Die Andalusier, die, wie auch der Gegner aus England, in einem 4-2-3-1-System aufliefen, versuchten, über Coke im rechten offensiven Mittelfeld das Spiel aufzubauen. Nach den unsicheren Anfangsminuten fanden die Engländer, angetrieben von Can, besser in die Partie und konnten durch ebendiesen (8.) und Sturridge (11.) die ersten Torabschlüsse generieren. Die Reds agierten weiter beherzt nach vorne und ließen die Andalusier in der Offensive überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Stattdessen leistete Daniel Carrico seiner Mannschaft beinahe einen Bärendienst, als er den Ball im Strafraum mit der Hand spielte - Schiedsrichter Jonas Eriksson ließ aber weiterspielen (13.).

Sturridge schlenzt ins lange Eck - 1:0

In Minute 25, zuvor hatten sich beide Teams größtenteils in Zweikämpfen am Mittelkreis verstrickt, bekam Lallana auf dem rechten Streifen zu viel Platz und bediente Sturridge, der aber im Eins-gegen-eins an Soria scheiterte. Sevilla, das bis dato quasi nicht stattfand, hatte nach einer Standardsituation die erste Gelegenheit, Gameiro scheiterte mit seinem ansehnlichen Fallrückzieher nur knapp (32.). Drei Minuten später unterstrich der LFC seine ansprechende Leistung und ging sehr sehenswert in Front: Coutinho, im zentral-offensiven Mittelfeld komplett alleine gelassen, zeigte Übersicht und leitete das Leder auf den an der linken Strafraumgrenze lauernden Sturridge weiter. Der bewies große Technik und schlenzte die Kugel mit dem linken Außenrist ins rechte Eck - 1:0 für Liverpool (35.). In der 39. Minute hätte Lovren beinahe den Doppelschlag perfekt gemacht, aber sein Kopfballtreffer wurde aufgrund einer Abseitsstellung von Sturridge, der Soria irritierte, nicht anerkannt.

Coke

Doppelpack ist Chefsache: Kapitän Coke schießt sein Team zum Titel-Hattrick. getty images

Nach der Pause: Sevilla dreht mächtig auf

Nach Wiederanpfiff stellte Sevilla den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf: Einen langen Ball von Vitolo konnte Moreno nicht endgültig klären und fing sich anschließend noch den Tunnel von Mariano, der anschließend in den Strafraum eindrang und auf Gameiro querlegte - 1:1. Und das 16(!) Sekunden nach Wiederanpfiff. Analog zu Liverpool in Durchgang eins hätte auch der Titelverteidiger postwendend nachlegen können, aber Touré verhinderte den Doppelschlag von Gameiro (48.). Die Engländer wirkten regelrecht geschockt, Sevilla hingegen drehte komplett auf: Während Gameiro mit einer hundertprozentigen Chance am glänzend reagierenden Mignolet scheiterte (60.), machte es Coke besser und drehte mit seiner Direktabnahme aus 17 Metern die Partie (64.). Den sichtlich angeknockten Reds blieb keine Luft zu atmen - im Gegenteil: Coke profitierte von einem Patzer der Liverpooler Defensive und schürte den Doppelpack - 3:1 (70.).

Schlussoffensive findet quasi nicht statt

Sevilla schaltete einen Gang runter, Liverpool kämpfte verzweifelt, musste aber dem Tempo aus dem ersten Durchgang Tribut zollen und wirkte platt. Einzig ein Distanzschuss vom blassen Coutinho (80.) sprang für den ehemaligen Champions-League-Sieger in den Schlussminuten noch heraus, aber der Brasilianer setzte das Leder über das Gehäuse.

Spieler des Spiels

Coke Abwehr

1
Spielnote

Rassige Zweikämpfe, viel Abwechslung, aber zu selten mit spielerischer Klasse.

3
Tore und Karten

1:0 Sturridge (35', Linksschuss, Coutinho)

1:1 Gameiro (46', Linksschuss, Mariano)

1:2 Coke (64', Rechtsschuss, Vitolo)

1:3 Coke (70', Rechtsschuss)

Liverpool

Mignolet 2,5 - Clyne 3,5 , Lovren 4 , Kolo Touré 2,5 , Alberto Moreno 5 - Milner 4,5, Can 4,5, Lallana 2,5 , Roberto Firmino 4 , Coutinho 4,5 - Sturridge 2,5

Sevilla

David Soria 3,5 - Mariano 3,5 , Rami 3 , Carrico 3, Escudero 2,5 - Krychowiak 4, N’Zonzi 4, Coke 1 , Banega 2 , Vitolo 2 - Gameiro 1,5

Schiedsrichter-Team

Jonas Eriksson Schweden

3,5
Spielinfo

Stadion

St.-Jakob-Park

Zuschauer

34.429 (ausverkauft)

Während die Saison für den FC Liverpool beendet ist, trifft der FC Sevilla am Sonntag (21.30 Uhr) im Finale der Copa del Rey in Madrid auf den FC Barcelona.

Bilder zur Partie FC Liverpool - FC Sevilla