22:25 - 25. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
L. Bender
Deutschland

22:27 - 28. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Gnabry
für Goretzka
Deutschland

23:09 - 52. Spielminute

Tor 1:0
Peralta
Kopfball
Vorbereitung Perez
Mexiko

23:15 - 58. Spielminute

Tor 1:1
Gnabry
Rechtsschuss
Vorbereitung Süle
Deutschland

23:18 - 61. Spielminute

Tor 2:1
Pizarro
Linksschuss
Vorbereitung Bueno
Mexiko

23:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Mexiko)
Torres
für Peralta
Mexiko

23:36 - 78. Spielminute

Tor 2:2
Ginter
Kopfball
Vorbereitung Brandt
Deutschland

23:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Mexiko)
Cisneros
für Pizarro
Mexiko

23:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Mexiko)
Guzman
für Lozano
Mexiko

23:40 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Petersen
für Selke
Deutschland

23:46 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Christiansen
für M. Meyer
Deutschland

MEX

DEU

Olympiaturnier Männer

Gnabry und Ginter retten deutscher Elf ein Remis

2:2 gegen angriffslustige Mexikaner - Goretzka angeschlagen

Gnabry und Ginter retten deutscher Elf ein Remis

Oribe Peralta (l.), Niklas Süle (M.)

Führungstor für Mexiko: Oribe Peralta (l.) trifft per Kopf. Getty Images

Mexikos Trainer Raul Gutierrez und sein Team gehen als amtierender Olympiasieger in das Turnier. Wie beim Titelgewinn 2012 dabei: Angreifer Oribe Peralta (31), der auf dem Weg zur Goldmedaille von London vier Tore beisteuerte und in Rio de Janeiro Kapitän der Mittelamerikaner ist.

DFB-Coach Horst Hrubesch tritt mit einer Auswahl ohne EM-Fahrer oder Spieler, die in diesem Sommer transferiert wurden, an. Die Zwillinge Lars und Sven Bender bildeten in der Startformation die Doppelsechs. Angreifer Petersen saß zunächst auf der Bank, während Selke den Platz im Sturmzentrum einnahm.

Horn rettet gegen Lezano - Goretzka muss raus

Mexiko begann offensivfreudig und entwickelte sofort Zug zum Tor. Insbesondere der agile Lozano stellte die deutsche Hintermannschaft wiederholt vor Probleme - erstmals in der 6. Minute mit einem strammen Distanzschuss, der nur knapp über die Querlatte strich. Erst nach einer knappen Viertelstunde kam die deutsche Elf ein wenig besser ins Spiel, Süle verzog nach einem Eckball (16.), auch Brandt zielte mit seinem Distanzschuss ein Stück am Tor vorbei (18.).

Olympia-Fußball Männer, 1. Spieltag

Spieler des Spiels
Deutschland

Timo Horn Tor

1,5
Spielnote

2,5
Tore und Karten

1:0 Peralta (52', Kopfball, Perez)

1:1 Gnabry (58', Rechtsschuss, Süle)

2:1 Pizarro (61', Linksschuss, Bueno)

2:2 Ginter (78', Kopfball, Brandt)

Mexiko
Mexiko

Talavera 3 - Abella 4,5, C. Montes 3, Salcedo 4, Torres Nilo 3,5 - Perez 4, Gutierrez 3,5, Pizarro 3 , Lozano 2 - Bueno 3, Peralta 2,5

Deutschland
Deutschland

T. Horn 1,5 - Toljan 2,5, Ginter 2,5 , Süle 3,5, Klostermann 2 - L. Bender 3,5 , S. Bender 3, Brandt 4, Goretzka , M. Meyer 4 - Selke 4

Schiedsrichter-Team
Alireza Faghani

Alireza Faghani Iran

3,5
Spielinfo

Stadion

Arena Fonte Nova

Zuschauer

16.500

In dieser Phase zeigte deutsche Mannschaft immer wieder gute Ansätze, wenn es mit Tempo in Richtung Tor von Keeper Talavera ging. Doch bei den Abspielversuchen und Flanken fehlte zumeist die Präzision. Nach kurzer Verschnaufpause kam auch Mexiko wieder besser ins Spiel - und in der 27. Minute zur besten Chance der gesamten ersten Hälfte: Peralta legte im Strafraum klug zu Lozano ab, dessen Abschluss aus acht Metern jedoch gerade noch von Horn entschärft werden konnte. Unmittelbar danach musste Hrubesch wechseln. Goretzka, der sich zuvor mehrmals an die rechte Schulter gegriffen hatte, trabte vom Feld und verschwand in der Kabine, Gnabry kam ins Spiel (28.). Der Offensivspieler des FC Arsenal rückte auf die linke Angriffsseite, Meyer ins Zentrum.

Die letzte Viertelstunde der ersten Hälfte gestaltete sich offen, wobei die Mexikaner bei Ballbesitz etwas mehr Zug zum Tor entwickelten. Meyer für die Deutschen, der in zentraler Position den Ball nicht voll traf (35.), sowie Pizarro für die Mittelamerikaner, der in letzter Sekunde von Süle am Abschluss gehindert wurde (42.), hatten für beide Teams vor dem Pausenpfiff noch je eine Gelegenheit.

Horn hält die deutsche Elf im Spiel

Nach ruhigem Beginn der zweiten Hälfte ging Mexiko nach einer Standardsituation in Führung. Nach Eckball von links köpfte Oribe Peralta ins rechte Toreck ein, Brandts Rettungsversuch auf der Torlinie scheiterte (52.). Doch die deutsche Elf reagierte prompt, machte sofort Druck und wurde schnell belohnt: Nach Steilpass von Süle in die Schnittstelle der Abwehr verwandelte Gnabry gegen Talavera eiskalt zum 1:1 (58.).

Das Spiel wogte nun hin und her. Zunächst war der Ball in der 60. Minute zum zweiten Mal im Tor der Mexikaner, doch aufgrund eines Handspiels von Selke zählte der Treffer nicht. Nach dem folgenden Gegenzug stand es stattdessen plötzlich 2:1 für Mexiko! Nach einer Flanke scheiterte Bueno per Kopf noch an der Querlatte, doch Pizarro staubte aus kurzer Distanz ab (61.).

Serge Gnabry (#17)

Die deutsche Elf jubelt nach dem zwischenzeitlichen 1:1 durch Serge Gnabry (#17). Getty Images

Die Hrubesch-Schützlinge ließen den Kopf abermals nicht hängen und drängten auf den erneuten Ausgleich - was gleichzeitig aber auch Räume für mexikanische Konter öffnete. Lozano verpasste das 3:1 in der 74. Minute nur knapp, weil Horn per Glanzparade rettete. Und so kam Deutschland doch noch zum Ausgleich. Bei einer guten Gelegenheit des auffälligen Gnabry, der immer wieder Lücken in die mexikanische Abwehr riss, wehrte Talavera den Ball zum Eckball ab. Dieser führte zum 2:2-Endstand. Ginter köpfte die Hereingabe von Brandt mühelos ein (78.). In den letzten Minuten setzten beide Trainer auf Absicherung, dem Siegtreffer kam dabei Mexiko durch einen Bueno-Kopfball (88.) näher, ehe ein "geiles Spiel" (Hrubesch gegenüber dem ZDF) mit einem Remis endete.

Der zweite Spieltag der Gruppe C wird am Sonntag ebenfalls in Salvador ausgetragen. Mexiko trifft zunächst um 18 Uhr auf Fidschi. Die deutsche Auswahl spielt um 21 Uhr gegen Südkorea.