Bundesliga

Meißner denkt ans Karriereende: "Am liebsten beim VfB"

Stuttgart: Vertragsverhandlungen mit dem Mittelfeldspieler wurden wieder aufgenommen

Meißner denkt ans Karriereende: "Am liebsten beim VfB"

Kürzlich wurden die Verträge von Markus Babbel (33, bis 2007) sowie von den Talenten Christian Gentner (20, bis 2010), Mario Gomez (20, bis 2011) und Andreas Beck (18, bis 2010) verlängert. Sein aktueller Gesprächspartner: Silvio Meißner.

Der 33-jährige Mittelfeldspieler, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, will nichts verraten, erklärt nur so viel: "Wir reden wieder miteinander. Mehr gibt’s noch nicht zu sagen." Ende des Vorjahres hatten Spieler und Verein die ersten Verhandlungen, die immerhin seit April 2005 andauerten, ergebnislos beendet.

Streitpunkt: u. a. die anfangs angebotene Vertragsverlängerung um lediglich ein Jahr. Darüber wird jetzt wieder neu geredet. Und Meißner zeigt seine Kompromissbereitschaft indem er sagt: "Wir sind immer offen miteinander umgegangen. Alles war okay."

Nur einigen konnte man sich nicht. Das soll sich diesmal ändern. Fest steht, dass der zweikampfstarke Profi "vor meinem wahrscheinlich letzten Vertrag" steht. Das Karriereende ist in Sicht. Und das würde Meißner "am liebsten beim VfB" erleben. Alles Punkte, die dafür sprechen, dass seine Vertragsverlängerung - wohl bis 2008 - nur Formsache ist. Anders als die Frage, ob Meißner im UEFA-Cup in Middlesbrough zum Einsatz kommt.

Diese Entscheidung wird erst am Donnerstag fallen. Trotz einer Verhärtung im rechten Oberschenkel, die ihn am vergangenen Sonntag gegen Mainz (2:1) stoppte, ist der Defensivspezialist mit der Mannschaft nach England gereist. Vor Ort soll kurzfristig über seine Einsatzfähigkeit befunden werden. Meißner: "Ich werde einen Härtetest absolvieren und sehen, ob der Muskel die Belastungen problemlos mitmacht."

George Moissidis